Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen Deutschland, München: Bekanntmachung vergebener Aufträge - arcguide.de

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

Deutschland, München: Bekanntmachung vergebener Aufträge

Anzeige:
18/08/2018

  
S158
  
– – Dienstleistungen – Bekanntmachung über vergebene Aufträge – Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-München: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2018/S 158-362959

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Landeshauptstadt München, Baureferat
Friedenstraße 40
München
81671
Deutschland
Kontaktstelle(n): Verwaltung und Recht, Submissionsbüro
E-Mail: bekanntmachungen.vz2.bau@muenchen.de
NUTS-Code: DE212

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.muenchen.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5)Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Objektplanung und Tragwerksplanung für den Ausbau Mittlerer Ring (B2R)- Abschnitt Isarring / Tunnel Englischer Garten (TEG); Vergabe-Nr.:J60b356017

Referenznummer der Bekanntmachung: 2017/S 205-423305

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Erbringen von Planungsleistungen für das Projekt „ Ausbau Mittlerer Ring (B2R) – Abschnitt Isarring / Tunnel Englischer Garten, zwischen der Ifflandstraße und der Dietlindenstraße“:

— Objektplanung, konstruktive Ingenieurbauwerke für Verkehrsanlagen, nach § 43 HOAI, LPH 1-6, und besondere Leistungen,

— Tragwerksplanung, konstruktive Ingenieurbauwerke für Verkehrsanlagen, nach § 51 HOAI, LPH 2-6, und besondere Leistungen,

— Objektplanung, Bauwerke und Anlagen des Wasserbaus, nach § 43 HOAI, LPH 1-6, und besondere Leistungen,

— Objektplanung Verkehrsanlagen nach § 47 HOAI, LPH 1-6, für Endausbau und bauzeitliche Verkehrsführung und besondere Leistungen,

— Objektplanung, Bauwerke und Anlagen der Abwasserentsorgung, nach § 43 HOAI, LPH 1-6,

— Tragwerksplanung, Bauwerke und Anlagen der Abwasserentsorgung, nach § 51 HOAI, LPH 1-6.

Es wird nur die Gesamtleistung vergeben. Bewerbungen lediglich auf eine Teilleistung werden nicht berücksichtigt.

II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)

Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE212

Hauptort der Ausführung:

Mittlerer Ring (B2R) – Abschnitt Isarring, München

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Erbringen von Planungsleistungen für das Projekt „ Ausbau Mittlerer Ring (B2R) – Abschnitt Isarring / Tunnel Englischer Garten, zwischen der Ifflandstraße und der Dietlindenstraße“:

— Objektplanung, konstruktive Ingenieurbauwerke für Verkehrsanlagen, nach § 43 HOAI, LPH 1-6, und besondere Leistungen,

— Tragwerksplanung, konstruktive Ingenieurbauwerke für Verkehrsanlagen, nach § 51 HOAI, LPH 2-6, und besondere Leistungen,

— Objektplanung, Bauwerke und Anlagen des Wasserbaus, nach § 43 HOAI, LPH 1-6, und besondere Leistungen,

— Objektplanung Verkehrsanlagen nach § 47 HOAI, LPH 1-6, für Endausbau und bauzeitliche Verkehrsführung und besondere Leistungen,

— Objektplanung, Bauwerke und Anlagen der Abwasserentsorgung, nach § 43 HOAI, LPH 1-6,

— Tragwerksplanung, Bauwerke und Anlagen der Abwasserentsorgung, nach § 51 HOAI, LPH 1-6.

Grundlage der Planungen ist die Machbarkeitsuntersuchung „Tunnel Englischer Garten“ mit vertieften Analysen und Sondierungen im Bereich des Isarring, zwischen der Ifflandstraße und der Dietlindenstraße als Bestandteil des Mittleren Rings (B2R) in München.

Der heute im Bereich des Englischen Gartens an der Oberfläche verlaufende vierstreifige Isarring soll gemäß der Vorzugsvariante 1 tiefergelegt werden und zwischen der Ifflandstraße und der Dietlindenstraße, auf einer Länge von ca. 390 m in Tieflage bzw. in einem neuen Straßentunnel geführt werden. Durch die Ableitung des Verkehrs in den Untergrund soll die bestehende Trennung des Englischen Gartens in Süd- und Nordteil aufgehoben werden, sodass wieder die ursprüngliche und zusammenhängende Parkfläche des 1792 für die Öffentlichkeit eröffneten klassischen englischen Landschaftsgartens hergestellt werden kann. Durch die ergänzenden Schallschutzmaßnahmen soll ebenfalls ein besserer Schutz vor Lärm- und Schadstoffemissionen gewährleistet werden. Des weiteren soll durch die Ausführung von durchgehenden Verflechtungsstreifen die derzeit stauanfällige Situation am Isarring entschärft werden und durch die geänderte Erschließung des Seehauses und der Hirschau der Kfz-Verkehr weitgehend aus dem Englischen Garten herausgehalten werden.

Voraussetzung für die Ausführung sind umfangreiche Maßnahmen zur Baufeldfreimachung. Neben dem Abbruch von 3 Brückenbauwerken und einer Unterführung ist ebenfalls der Abbruch und der Umbau bzw. die Umlegung von betroffenen Ingenieurbauwerken und eines bestehenden Mischwasserkanals mit den erforderlichen Kanalbauwerken zu planen. Die Planung umfasst ebenfalls die provisorische und in Teilen die endgültige Verlegung von angrenzenden und betroffenen Gewässern.

Für den Straßenendausbau und zur Aufrechterhaltung des Verkehrs während der Bauzeit sind die endgültigen und die provisorischen Verkehrsführungen der Fahrbahnen des Mittleren Rings (B2R) und der angrenzenden betroffenen Verkehrsflächen zu untersuchen und zu planen. Dies gilt ebenfalls für die Fahrbahnen im neuen Straßentunnel bzw. in den Trögen.

Die Ergebnisse der gesondert beauftragten Landschafts- und Freiraumplanung sind dabei zu berücksichtigen.

Im Isarring bzw. im Bereich der Tunneltrasse verläuft ein bestehender Abwasserkanal DN 1550. Weitere bestehende Abwasserkanäle ÜE 600/1100 queren den Isarring im Bereich der zukünftigen Rampen im Ostern und Westen des Tunnels. Es sind insgesamt ca. 780m Abwasserkanäle von der Tunnelbaumaßnahme betroffen.

Der vom Süden kommende, den Englischen Garten im Isarring von Osten nach Westen durchquerende Abwasserkanal DN 1550 verläuft im Bereich der zukünftigen westlichen Rampe nach Norden in die Osterwaldstraße. Der Kanal soll zukünftig südlich des Tunnels verlaufen und noch vor der aufzulösenden Fußgängerunterführung den geplanten Tunnel unterqueren und zur Kanalvorflut in der Osterwaldstraße geführt werden.

Die Kanalquerung ÜE 600/1100 im Bereich der zukünftigen Rampen Ost kollidiert mit der zukünftigen Einfahrtsrampe aus der Ifflandstraße. Der Kanal soll der zukünftigen Rampe weiter östlich ausweichen.

Fortsetzung siehe II.2.14

II.2.5)Zuschlagskriterien

Kostenkriterium – Name: Organisation des Bieterbüros / Gewichtung: 10

Kostenkriterium – Name: Erfahrung der Gesamt- und Teilprojektleitung mit vergleichbaren Leitungen / Gewichtung: 10

Kostenkriterium – Name: Kommunikation und Schnittstellen / Gewichtung: 5

Kostenkriterium – Name: Maßnahmen zur internen Qualitätssicherung / Gewichtung: 5

Kostenkriterium – Name: Einschätzung und Analyse der ausgeschriebenen Aufgabenstellung / Gewichtung: 15

Kostenkriterium – Name: Erläuterung der Herangehensweise / Gewichtung: 15

Kostenkriterium – Name: Einschätzung der zu erwartenden Schwierigkeiten und Risiken / Gewichtung: 10

Kostenkriterium – Name: Honorar / Gewichtung: 30

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

Es erfolgt eine stufenweise Beauftragung.

Erste Stufe: Beauftragung der

— LPH 1-4 und der besondere Leistungen, Objektplanung konstruktive Ingenieurbauwerke für Verkehrsanlagen, nach § 43 HOAI,

— LPH 2, 3 und der besondere Leistungen, Tragwerksplanung konstruktive Ingenieurbauwerke für Verkehrsanlagen, nach § 51 HOAI,

— LPH 1-4 und besondere Leistungen, Objektplanung Bauwerke und Anlagen des Wasserbaus, nach § 43 HOAI,

— LPH 1-4 für Endausbau und bauzeitliche Verkehrsführung und besondere Leistungen, Objektplanung Verkehrsanlagen nach § 47 HOAI,

— LPH 1-4, Objektplanung Bauwerke und Anlagen der Abwasserentsorgung, nach § 43 HOAI,

— LPH 1-3, Tragwerksplanung Bauwerke und Anlagen der Abwasserentsorgung, nach § 51 HOAI.

Alle weiteren Leistungen werden in Abhängigkeit vom Projektablauf stufenweise beauftragt

Fortsetzung von III.1.3)

Mindestbedingung für die Wertung der Bewerbung ist, dass das Mittel der in Ziff. 3.2b des Bewerbungsbogen abgefragten Beschäftigten in den letzten 3 Jahren mindestens 3 MA betrug. Bei Nichterfüllung der Mindestbedingung wird die gesamte Bewerbung ausgeschlossen.

Geforderte Mindeststandards:

Siehe hierzu die Mindestbedingungen für die Wertung der Bewerbung unter Ziff. 1.) bis 5.) und 7.)

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die bestehende Kanalquerung ÜE 600/1100 des Isarrings an der zukünftigen Rampe West liegt im unmittelbaren Einflussbereich der westlichen Rampe und kann vsl. erhalten bleiben. Er ist ggf durch konstruktive Maßnahmen vor Lasten aus der Rampe zu schützen.

Die Baumaßnahme umfasst u.a. folgende Bauwerke und Flächen:

— abzubrechende Fußgängerbrücke: ca. 470 qm.

Fortsetzung siehe III.1.2.)

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 205-423305

IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Objektplanung und Tragwerksplanung für den Ausbau Mittlerer Ring (B2R)- Abschnitt Isarring / Tunnel Englischer Garten (TEG); Vergabe-Nr.:J60b356017

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja

V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:

24/07/2018

V.2.2)Angaben zu den Angeboten

Anzahl der eingegangenen Angebote: 5

Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: ja

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Bietergemeinschaft brenner BERNARD ingenieure GmbH / BERNARD Ingenieure ZT Gesellschaft m.b.H. / Leonhardt, Andrä und Partner Beratende Ingeneure VBI AG
Josef-Felder-Straße 53
München
81241
Deutschland
NUTS-Code: DE212

Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Bietergemeinschaft brenner BERNARD ingenieure GmbH / BERNARD Ingenieure ZT Gesellschaft m.b.H. / Leonhardt, Andrä und Partner Beratende Ingeneure VBI AG
Stuttgart
Deutschland
NUTS-Code: DE111

Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein

V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)

Gesamtwert des Auftrags/Loses: 1.00 EUR

V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Es wird nur die Gesamtleistung vergeben. Bewerbungen lediglich auf eine Teilleistung werden nicht berücksichtigt. Der Beginn der Auftragsausführung ist unverzüglich nach Auftragserteilung. Das Ende der Auftragsausführung ist frühestens im Jahr 2028, jedoch in Abhängigkeit der folgenden Stadtratsentscheidungen.

Wichtige Hinweise:

1) Fragen und Anmerkungen zu den Vergabeunterlagen

Fragen und Anmerkungen zu den Vergabeunterlagen sind per E-Mail an bekanntmachungen.vz2.bau@muenchen.de bis spätestens 10 Werktage vor Ablauf der Teilnahmefrist zu richten.

Verbindliche Stellungnahmen werden als Erläuterungen, Konkretisierungen oder Änderungen zu den Vergabeunterlagen unter der Internetadresse www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/baureferat/ausschreibungen/eu-verfahren.html bis 6 Kalendertage vor Ablauf der Teilnahmefrist veröffentlicht;

2) Informationspflicht des Bewerbers

Die Bewerber sind verpflichtet, sich bis 6 Kalendertage vor Ablauf der Teilnahmefrist auf der oben genannten Internetseite zu informieren, ob sich Erläuterungen, Konkretisierungen oder Änderungen in den Vergabeunterlagen ergeben haben. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die Notwendigkeit ergeben kann, die Teilnahmefrist auch noch innerhalb dieser 6 Kalendertage zu verschieben. In einem solchen Fall wird unverzüglich ebenfalls auf der oben genannten Internetseite informiert.

Sämtliche veröffentlichte Erläuterungen, Konkretisierungen und Änderungen sind Bestandteil der Vergabeunterlagen. Falls sich die veröffentlichten Erläuterungen, Konkretisierungen oder Änderungen nach Auffassung des Auftraggebers auf den Teilnahmeantrag auswirken können, gilt Folgendes:

Sollte der Teilnahmeantrag bereits versandt worden sein, ist dem Auftraggeber bis zum Ende der Teilnahmefrist per E-Mail an bekanntmachungen.vz2.bau@muenchen.de mitzuteilen, sofern:

— der alte Teilnahmeantrag für ungültig erklärt und kein neuer Teilnahmeantrag abgegeben wird,

— der alte Teilnahmeantrag für ungültig erklärt und ein neuer Teilnahmeantrag abgegeben wird. In diesem Fall muss dem Auftraggeber der neue Teilnahmeantrag vor Ende der Teilnahmefrist vorliegen,

— der alte Teilnahmeantrag -ergänzt um das Konkretisierungs- bzw. Änderungsschreiben- aufrechterhalten werden soll. Auf die Möglichkeit, diese, vom Einzelfall abhängige Variante wählen zu können, wird in den entsprechenden Konkretisierungs- bzw. Änderungsschreiben explizit hingewiesen. In diesem Fall muss dem Auftraggeber das unterzeichnete Konkretisierungs- bzw. Änderungsschreiben vor Ende der Teilnahmefrist vorliegen,

— der alte Teilnahmeantrag unverändert aufrechterhalten werden soll. In diesem Fall wird darauf hingewiesen, dass ein gegebenenfalls schon eingereichter Teilnahmeantrag, sofern erforderlich, an Konkretisierungen bzw. Änderungen angepasst werden muss.

Sofern keine gesonderte Mitteilung eingeht, wird davon ausgegangen, dass der alte Teilnahmeantrag unverändert aufrechterhalten werden soll.

3) Abgabe der Teilnahmeanträge:Teilnahmeanträge (Bewerbungen) sind ausschließlich in Schriftform in einem verschlossenen Umschlag bei

Landeshauptstadt München, Baureferat, Submissionsbüro, Zi. Nr.: 0.243, Friedenstraße 40, 81671 München einzureichen. Bitte verwenden Sie hierfür (auch bei persönlicher Abgabe) den zur Verfügung gestellten Aufkleber;

4) Hinweis für Bewerbergemeinschaften: Bewerbergemeinschaften müssen sich bereits als solche bewerben. Die nachträgliche Bildung einer Bewerbergemeinschaft ist nur mit Zustimmung des Auftraggebers möglich.

Bewerbergemeinschaften haben mit der Bewerbung eine Erklärung aller Mitglieder abzugeben, dass sie eine Bewerbergemeinschaft bilden wollen, im Auftragsfall eine Arbeitsgemeinschaft bilden, alle Mitglieder gesamtschuldnerisch haften und durch den angegeben bevollmächtigten Vertreter handeln.

Bei Bewerbergemeinschaften ist jeweils ein Bewerbungsbogen von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft auszufüllen!

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer (§ 156 GWB): Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
Maximilianstraße 39
München
80538
Deutschland
Telefon: +49 89 / 2176-2411
Fax: +49 89 / 2176-2847

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB). Weitere Auskünfte zur Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt die in Ziff. VI.4.1 genannte Stelle.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

siehe VI.4.1)
siehe VI.4.1)
München
Deutschland

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

16/08/2018

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2018

Anzeige:

Unsere Top-Themen

Themenliste öffnen

arcguide Partner

Ausschreibungen

Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur

Titelbild db deutsche bauzeitung 11
Ausgabe
11.2018 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

arcguide Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der arcguide-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de