Startseite »

Deutschland, Konz: Bekanntmachung vergebener Aufträge (2022/S 155-443989)

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Deutschland, Konz: Bekanntmachung vergebener Aufträge (2022/S 155-443989)

12/08/2022

  
S155

Deutschland-Konz: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2022/S 155-443989

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Stadt Konz
Postanschrift: Am Markt 11
Ort: Konz
NUTS-Code: DEB25 Trier-Saarburg
Postleitzahl: 54329
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Verbandsgemeindeverwaltung Konz, Herr Dominik Seltmann
E-Mail: vergabestelle@konz.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.konz.de

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5)Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sanierung des Klosters in Konz-Karthaus; hier: Planungsleistungen für Objektplanung Gebäude (Los 1)

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Planungsleistungen für die Sanierung des Klosters in Konz-Karthaus, Leistungsphasen 5 bis einschließlich 9 des Leistungsbildes der Objektplanung Gebäude gemäß § 34 HOAI i.V.m. Anlage 10.1 zur HOAI sowie besondere Leistung.

II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)

Wert ohne MwSt.: 98 495.17 EUR

II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DEB25 Trier-Saarburg

Hauptort der Ausführung:

54329 Konz-Karthaus

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Kloster Konz-Karthaus wurde im Jahre 1963 vollständig von der Stadt Konz erworben. Das Kloster steht unter Denkmalschutz. Der Grundstein wurde 1680 gelegt. Seit 1977 wurden verschiedene Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Um 1987 wurden die Gebäudeteile des Klosters in mehreren Bauabschnitten umgebaut und renoviert. Diese Maßnahmen machten die heutige Nutzung des Klosters Konz-Karthaus als Bürgerhaus sowie als Kulturzentrum möglich.

Nun ist zeitnah wieder eine umfassende Sanierung des Klostergebäudes erforderlich.

Hinsichtlich der nun geplanten Sanierungsmaßnahmen wurden die Leistungsphasen 1 bis einschließlich 3 bereits durch ein Drittunternehmen erbracht. Die Kostenberechnung gemäß DIN 276 (Stand: 12.12.2019) ist nicht aktuell und bedarf der Aktualisierung. Für die Projektrealisierung sind nun die Aktualisierung der bereits vorliegenden Kostenberechnung sowie die Erbringung der Leistungen der Leistungsphasen 5 bis einschließlich 9 gemäß § 34 HOAI i.V.m. Anlage 10.1 zur HOAI erforderlich.

Die Maßnahmen im Objekt wurden seinerzeit aus förder- und finanztechnischen Gründen in Bauabschnitte aufgeteilt. Die Ausführung selbst soll nun in 2 Bauabschnitten erfolgen. Der 1. Bauabschnitt ist die Aufwertung der Außenhülle, in der HU-Bau Bauabschnitt 1A und Bauabschnitt 2. Der 2. Bauabschnitt soll dann die Aufwertung des Innenbereichs sein, in der HU-Bau Bauabschnitt 1B, 1C, 3 und 4.

Im Rahmen der vorliegend umfassend notwendigen Sanierung sind folgende Maßnahmen im laufenden Betrieb vorgesehen:

– Sanierung der Fenster,

– Sanierung des Sockels,

– Sanierung des Mauerwerks und des Fachwerks am Zwischengebäude,

– Außenanstrich des Objektes,

– Zink-Abdeckung des Giebels,

– Sanierung der Sanitärbereiche in allen Geschossen,

– Ausführung verschiedener kleinerer Gewerke im Gebäudeinneren.

Die weiteren auszuführenden Arbeiten ergeben sich aus dem Erläuterungsbericht zur HU- Bau.

Der Fluchtweg aus dem Festsaal wurde aus brandschutztechnischen Gründen bereits ausgeführt.

Eine Bestandsermittlung ist nicht erforderlich, da das Objekt bereits aufwändig digital erfasst wurde und ein 3D-Modell vorliegt. Die Planung soll dann auch von den in diesem Verfahren ausgewählten Planern in das 3D-Modell eingearbeitet werden.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Qualitätskriterium – Name: Qualität / Gewichtung: 45 %

Qualitätskriterium – Name: Teamwertung / Gewichtung: 15 %

Kostenkriterium – Name: Honorarangebot / Gewichtung: 40 %

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

Mit dieser Ausschreibung wird die Option einer Auftragserweiterung für einen möglichen 3. Bauabschnitt vorgesehen, die sich mit „Maßnahmen zur Umsetzung des Nutzungskonzeptes“ ergeben, welches derzeit für das Kloster erarbeitet wird.

Dies betrifft u.a. folgende Punkte:

– die Anpassung der Barrierefreiheit für alle Ebenen

– die Prüfung der Kellerräume für den Ausbau zu verschiedenen Nutzungsbereichen

– die Untersuchung der Schaffung eines 2. Fluchtweges aus verschiedenen Bereichen und die Sicherstellung des Brandschutzes des Objektes

– die Zusammenlegung von Räumen für multifunktionale Nutzungen

– die Neuorientierung des Hauptzuganges

– die Verbesserung der digitalen Infrastruktur des Objektes.

Die weiteren Details ergeben sich aus dem Erläuterungsbericht zur HU-Bau.

Für den Fall der Beauftragung des 3. Bauabschnitts wird gegebenenfalls das Bauprogramm erweitert und die anrechenbaren Kosten werden angepasst.

Des Weiteren ist eine stufenweise Beauftragung der in Ziffer II. 2.4) bezeichneten Leistungen vorgesehen.

Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung der optionalen Leistungen besteht nicht.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Offenes Verfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2022/S 079-212905

IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Sanierung des Klosters in Konz-Karthaus; hier: Planungsleistungen für Objektplanung Gebäude (Los 1)

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja

V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:

11/07/2022

V.2.2)Angaben zu den Angeboten

Anzahl der eingegangenen Angebote: 3

Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 3

Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 3

Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Offizielle Bezeichnung: raumwandler Architekten steffens | hölscher PartGmbB
Ort: Trier
NUTS-Code: DEB21 Trier, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 54296
Land: Deutschland

Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja

V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)

Gesamtwert des Auftrags/Loses: 98 495.17 EUR

V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland-Pfalz Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Postanschrift: Stiftsstraße 9
Ort: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Telefon: +49 6131-162234
Fax: +49 6131-162113
Internet-Adresse: https://mwvlw.rlp.de/de/ministerium/zugeordnete-institutionen/vergabekammer/

VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Eine etwaige Unwirksamkeit des Vertrages nach § 135 Abs. 1 GWB, dessen Abschluss hiermit bekanntgemacht wird, kann nur festgestellt werden, wenn innerhalb von 30 Kalendertagen nach Veröffentlichung dieser Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union ein entsprechender Nachprüfungsantrag bei der Vergabekammer gestellt wird.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland-Pfalz Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Postanschrift: Stiftsstraße 9
Ort: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Telefon: +49 6131-162234
Fax: +49 6131-162113
Internet-Adresse: https://mwvlw.rlp.de/de/ministerium/zugeordnete-institutionen/vergabekammer/

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

08/08/2022

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2022

arcguide Sonderausgabe 2021
Projekte
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild md S2
Ausgabe
S2.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de