Startseite » Ausschreibung »

Deutschland, Kirchenlamitz: Bekanntmachung vergebener Aufträge

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Deutschland, Kirchenlamitz: Bekanntmachung vergebener Aufträge

06/04/2020

  
S68
  
Dienstleistungen – Bekanntmachung über vergebene Aufträge – Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Kirchenlamitz: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2020/S 068-162088

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Gemeinsames Kommunalunternehmen Winterling Immobilien
Postanschrift: Schützenstraße 2-4
Ort: Kirchenlamitz
NUTS-Code: DE24D
Postleitzahl: 95158
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): RAe Prof. Dr. Rauch & Partner mbB
E-Mail: vergabe@prof-rauch-baurecht.de
Telefon: +49 94129734-10
Fax: +49 94129734-11

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.gku-winterling.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Einrichtung des öffentlichen Rechts

I.5)Haupttätigkeit(en)

Andere Tätigkeit: Kauf und Verkauf von eigenen Gewerbegrundstücken und Nichtwohngebäuden (68.10.2)

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

GKU Winterling_Umbau mehrgeschossige Halle Röslau_Arch

Referenznummer der Bekanntmachung: 361/19

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das gKU Winterling (Gemeinsames Kommunalunternehmen Winterling Immobilien), eine Anstalt des öffentlichen Rechts, betreibt unter anderem die Revitalisierung des Röslauer Winterling-Geländes, einer Porzellanindustriebrache. Ein Masterplan wurde hierzu bereits aufgestellt.

Gegenstand dieser Auftragsvergabe sind die Architektenleistungen in den Leistungsphasen 1-9 des Leistungsbildes Objektplanung Gebäude u. Innenräume gem. § 34 Abs. 3 HOAI i. V. m. Anl. 10 Nr. 10.1 bezüglich dem Bauabschnitt 1. Zudem werden als Besondere Leistung die Erstellung eines Brandschutzkonzeptes (soweit über die Grundleistungen hinausgehend) sowie die Überwachung der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist vergeben.

II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)

Niedrigstes Angebot: 818 873.95 EUR / höchstes Angebot: 923 746.15 EUR das berücksichtigt wurde

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

71200000

71210000

71221000

71240000

71250000

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE24D

Hauptort der Ausführung:

Röslau Erfüllungsort für die Leistungen des Auftragnehmers ist die Baustelle, soweit die Leistungen dort zu erbringen sind, im Übrigen der Sitz des Auftraggebers.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das gKU Winterling (Gemeinsames Kommunalunternehmen Winterling Immobilien), eine Anstalt des öffentlichen Rechts, betreibt unter anderem die Revitalisierung des Röslauer Winterling-Geländes, einer Porzellanindustriebrache. Ein Masterplan wurde hierzu bereits aufgestellt.

Hierbei wurde nicht nur das Winterling-Gebäude selbst, sondern auch die Nachbarbebauung bis zur Bahnlinie im Osten und das Areal bis einschließlich dem Feuerwehrhaus mit einbezogen. 1906 wurde die Porzellanfabrik in Röslau errichtet. In den 1980er Jahren wurde ein Hallenneubau in Röslau errichtet.

Der Standort der ehemaligen Winterling-Porzellanfabrik ist in südwestlicher Richtung vom Röslauer Ortskern entstanden. Eine Erschließung ist ausreichend vorhanden. Das Gelände weist ein sanftes Gefälle auf, die Gebäude wurden linear entwickelt und stehen parallel zum Hang. Die Gebäude stehen in den Obergeschossen 1-3 zum größten Teil leer, das Unter- und Erdgeschoss sind voll vermietet. Das gKU wurde 2013 gegründet. Die Gemeinde Röslau und das gKU verfolgen seitdem auf lokaler Ebene das Interesse, die Gewerbeflächen des Masterplangebietes zukunftsfähig zu entwickeln. Ein Bebauungsplan für das Gebiet ist derzeit nicht vorhanden. Eigentümer des gesamten Gebäudekomplexes der ehemaligen Porzellanfabrik ist das gKU. Weitere Eigentümer sind aus dem Masterplan ersichtlich. Das Bestandsgebäude des ehemaligen Buntbetriebs besteht aus einem 140 m langen, mehrstöckigen Gebäude mit Versatz. Dieses soll nunmehr umgebaut werden. Der Umbau dieses Bestandsgebäudes stellt den Bauabschnitt 1 dar, der Gegenstand dieses Auftrags ist. Weitere Gebäude sind zwar vom Masterplan umfasst, werden jedoch erst später bzw. gesondert umgesetzt werden.

Ziel ist es, das Bestandsgebäude wieder nutzbar zu machen. Eine vernünftige Aufteilung in sinnvolle Bauteile muss gefunden werden. Ziel des Bauabschnittes 1 ist die Weiterentwicklung des ehemaligen Buntbetriebs. Hier ist ein Fahrplan hinsichtlich der Umsetzung und Finanzierung aufzustellen. Der Bauabschnitt 1 befasst sich mit dem westlich gelegenen Teil des Gebäudekomplexes, welcher kurzfristig weitere Gewerbeflächen für Firmen zur Verfügung stellen muss. Der Bauabschnitt 1-E wird im Erdgeschoss vorrangig die Logistik der Erschließung bereitstellen müssen, die Obergeschosse können flexibel dazu gestaltet und ertüchtigt werden.

Der Umbau der mehrgeschossigen Halle muss in 3 Jahren erfolgt sein. Die Fertigstellung muss somit spätestens Ende 2022 stattfinden. Im Anschluss findet noch die Erbringung der Lph. 9 statt. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich mit Städtebauförderungsmitteln gefördert.

Gegenstand dieser Auftragsvergabe sind die Architektenleistungen in den Leistungsphasen 1-9 des Leistungsbildes Objektplanung Gebäude u. Innenräume gem. § 34 Abs. 3 HOAI i.V.m. Anl. 10 Nr. 10.1 bezüglich des Bauabschnitts 1. Zudem werden als Besondere Leistung die Erstellung eines Brandschutzkonzeptes (soweit über die Grundleistungen hinausgehend) sowie die Überwachung der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist vergeben.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Qualitätskriterium – Name: 1.0 Angaben zur Arbeitsweise / Gewichtung: 35

Qualitätskriterium – Name: 2.0 Verfügbarkeit / Gewichtung: 20

Qualitätskriterium – Name: 3.0 Personaleinsatzplan / Gewichtung: 5

Qualitätskriterium – Name: 4.0 Berufserfahrung des zum Einsatz kommenden Personals / Gewichtung: 10

Qualitätskriterium – Name: 5.0 Eindruck der Kompetenz des Teams / Gewichtung: 10

Preis – Gewichtung: 20

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

Stufenweise Beauftragung:

— Stufe 1: Leistungsphasen 1 u. 2;

— Stufe 2: Leistungsphasen 3 u. 4;

— Stufe 3: Leistungsphasen 5, 6 u. 7;

— Stufe 4: Leistungsphasen 8 u. 9.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

In der oben genannten Vertragslaufzeit ist auch die Lph. 9 enthalten. Vorgesehener Termin für die Fertigstellung des Bauvorhabens ist Ende 2022. Der Bauantrag soll noch im Jahr 2020 gestellt werden.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 214-525751

IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja

V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:

31/03/2020

V.2.2)Angaben zu den Angeboten

Anzahl der eingegangenen Angebote: 3

Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Offizielle Bezeichnung: Fickenscher Architektur+ Architekten, Stadtplaner, Energieberater, Brandschutzplaner BYAK
Postanschrift: Heiligengrabstraße 13-15
Ort: Hof
NUTS-Code: DE244
Postleitzahl: 95028
Land: Deutschland

Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja

V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)

Niedrigstes Angebot: 818 873.95 EUR / höchstes Angebot: 923 746.15 EUR das berücksichtigt wurde

V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP4YHYD9NW

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Nordbayern
Postanschrift: Promenade 27
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91522
Land: Deutschland

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig (§ 160 Abs. 3 GWB), soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat;

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

01/04/2020

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2020

Anzeige:
arcguide Partner
Ausschreibungen
Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung 5
Ausgabe
5.2020 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de