Startseite » Ausschreibung »

Deutschland, Kiel: Prior information notice without call for competition

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Deutschland, Kiel: Prior information notice without call for competition

13/02/2020

  
S31
  
Dienstleistungen – Vorabinformation ohne Aufruf zum Wettbewerb – Entfällt 

Deutschland-Kiel: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2020/S 031-072475

Vorinformation

Diese Bekanntmachung dient nur der Vorinformation

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Landeshauptstadt Kiel, Der Oberbürgermeister
Postanschrift: Andreas-Gayk-Str. 31
Ort: Kiel
NUTS-Code: DEF02
Postleitzahl: 24103
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Immobilienwirtschaft
E-Mail: axel.scheel@kiel.de
Telefon: +49 431/9013575
Fax: +49 431/901743575

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.kiel.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation

Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5)Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sanierung Schwimmhalle Schilksee

Referenznummer der Bekanntmachung: 60.6.902.20

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Beschreibung der Sanierungsmaßnahme „Schwimmhalle Schilksee“ (SHS):

Architekten- und Ingenieurleistungen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DEF02

Hauptort der Ausführung:

Drachenbahn 18

24159 Kiel-Schilksee

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschreibung der Sanierungsmaßnahme „Schwimmhalle Schilksee“ (SHS):

Die SHS ist in den Gebäudekomplex des Olympiazentrums Kiel- Schilksee (aus 1972) integriert und ist seitdem nahezu ohne Unterbrechung in Betrieb. Es gibt einen hohen Sanierungsbedarf, dies betrifft im Besonderen folgende Bauteile:

— Stahlbeton an den Becken,

— Schadstoffe,

— Badewasseraufbereitung,

— Lüftungsanlagen,

— Heizungsanlagen,

— Sanitäranlagen,

— Elektro- u. Beleuchtungsanlagen,

— Tlw. Verbesserung der Wärme-Dämmung/Dichtigkeit,

— Einbau Aufzug/Barrierefreiheit,

— stat. Ertüchtigung im Dachbereich.

Durch Einsatz moderner Technologien soll für die Schwimmhalle Schilksee ein Effizienzhausniveau erreicht werden, um erhebliche Endenergie- und CO2-Einsparungen erreichen zu können, die im Rahmen des energetischen Quartieres nach KfW 432 „Olympiazentrum Energiequartier" bereits prognostiziert wurden. Für den Einbau energieeffizienter Technologien wurden Fördermittel beantragt.

Das Olympiazentrum ist denkmalgeschützt. Gestalt und Anmutung des anerkannten Werkes der Baukunst sind zu erhalten. Dach (ohne Dachrand), Fassaden und Terrasse wurden Anfang der 2000er Jahre bereits in Teilen saniert.

Voruntersuchungen

Seit 2012 hat es aufgrund offensichtlicher Schädigungen diverse Untersuchungen gegeben:

— Untersuchung zur Betonschädigung mit Instandsetzungskonzept, zuletzt 2018,

— Schadstoffuntersuchung aus 2014,

— Energiebilanzierung aus 2005,

— Gesamtgutachten Technik und Gebäude 2014.

Die Schwimmhalle ist nicht barrierefrei erschlossen.

Der Projektablauf ist wie folgt angedacht:

— konzeptionelle Untersuchung des barrierefreien ZUgangs,

— Erstellen von Planungsunterlagen,

— Kostenberechnung und Erstellen der Förderunterlagen,

— Ausschreibung der Bauleistungen,

— Abbruch/Entkernung,

— Schadstoffsanierung,

— Becken- und Dachsanierung,

— Einbau der neuen Komponenten,

— Inbetriebnahmephase.

Es sollen folgende Planungsleistungen zusammengefasst vergeben werden:

— (1) Architektur: (Beton-)sanierung und Planung Gebäude, Projektkoordination inkl. Statischer Bemessungen*;

— (2) TGA 1: AWG, Wärme, RLT;

— (4) TGA 2: ELT inkl. Daten u. GLT(nicht Badewasser, aber Einbindung);

— (4) TGA 3: Badewassertechnik inkl. eigener GLT TGA einzeln oder zusammengefasst.

*Statische Berechnungen sind als Einzelnachweise (z. B. für Beckensanierung Beton, Einbau Aufzug, Ertüchtigung Dach) punktuell erforderlich und über den Hauptplaner (1) mit anzubieten.

Zeitraum:

Start des VgV-Verfahrens Ende März 2020,

Planungsbeginn Sofort nach Abschluss der Verfahren (Mitte 2020)

Fertigstellung Baumaßnahme Anfang 2023

Abrechnung Mitte 2023.

Geforderte Nachweise/Bedingungen im Verhandlungsverfahren:

— Eintragung Berufsregister,

— Jahresumsatz der letzten 3 Jahre,

— aktuell Beschäftigte,

— aktuelle Büroausstattung,

— Haftpflichtversicherung 3 Mio. EUR für Personen- und Sachschäden.

— Eignungskriterien zur Auswahl der Planer für die Sanierung der Schwimmhalle Schilksee werden im Rahmen des Verhandlungsverfahrens mitgeteilt, es werden positive Referenzen und Erfahrungen in Sanierungsprojekten vergleichbarer Art (Schwimmhallen/denkmalwerte Objekte der Nachkriegszeit) und vergleichbarer Größe erwartet.

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Aufträge stehen in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird.

II.3)Voraussichtlicher Tag der Veröffentlichung der Auftragsbekanntmachung:

30/03/2020

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, in den späteren Verhandlungsverfahren den Auftrag auf der Grundlage der Erstangebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen.

Die EU-Richtlinie 24/2014 fordert die barrierefreie Bereitstellung der Vergabeunterlagen (Ausschreibungsunterlagen, Fragen- und Antworten Kataloge, Änderungspakete) für Sie als Wirtschaftsteilnehmer. Die Vergabeunterlagen werden mit der Veröffentlichung der Bekanntmachung der einzelnen Verhandlungsverrfahren beim Deutschen Vergabeportal (DTVP) zur Verfügung gestellt. Bei allen europaweiten Ausschreibungen ist seit 18.10.2018 das gesamte Vergabeverfahren elektronisch abzuwickeln. Das bedeutet für die Bewerber und Bieter, dass Teilnahmeanträge und Angebote nur noch in elektronischer Form über das Deutsche Vergabeportal eingereicht werden können. Die Kommunikation während des Ausschreibungsverfahrens wird ebenfalls nur noch in elektronischer Form erfolgen. Eine Abgabe der Teilnahmeanträge/Angebote in Papierform ist bei dieser Ausschreibung nicht mehr möglich. Teilnahmeträge/Angebote, die in Papierform eingehen, dürfen bei der Prüfung und Wertung nicht mehr berücksichtigt werden.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

12/02/2020

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2020

Anzeige:
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung 8
Ausgabe
8.2020 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de