Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen Deutschland, Kiel: Bekanntmachung vergebener Aufträge - arcguide.de

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

Deutschland, Kiel: Bekanntmachung vergebener Aufträge

Anzeige:
22/02/2019

  
S38
  
– – Dienstleistungen – Bekanntmachung über vergebene Aufträge – Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Kiel: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2019/S 038-086382

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Land Schleswig-Holstein endvertreten durch Gebäudemanagement Schleswig-Holstein (GM.SH) AöR
Gartenstraße 6
Kiel
24103
Deutschland
Kontaktstelle(n): Gebäudemanagement Schleswig-Holstein (GM.SH) AöR
Telefon: +49 431-599-2300
E-Mail: E-Vergabe-Fbdl@gmsh.de
NUTS-Code: DEF02

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.gmsh.de

Adresse des Beschafferprofils: https://www.e-vergabe-sh.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung

Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Einrichtung des öffentlichen Rechts

I.5)Haupttätigkeit(en)

Bildung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Amtsgericht Rendsburg – Sanierungs- und Neubauarbeiten, Fachplanung Technische Ausrüstung

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Planungsleistungen des technischen Ausbaus einer neuen Verbindung mit einem neuen Aufzug zwischen den beiden Gebäudeteilen von 1905 und 1974. Ergänzung von Daten- und Stromleitungen in Zusammenarbeit mit den Medientechnikplanern für alle Verhandlungsräume sowie Errichtung einer raumlufttechnischen Anlage für 4Gerichtssäle.

Fachplanung Technische Ausrüstung nach Teil 4, Abschnitt 2, § 55 HOAI, Anlagengruppe 1 bis 6 und 8,Leistungsphasen 1 bzw. 2 bis 8.

II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)

Wert ohne MwSt.: 240 000.00 EUR

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DEF0B

Hauptort der Ausführung:

Rendsburg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Land Schleswig-Holstein beabsichtigt Sanierungs- und Neubauarbeiten am Amtsgericht Rendsburg durchzuführen.

Die Brutto- Geschossfläche des Amtsgerichts Rendsburg beträgt ca. 5 300 m2. Die geschätzten Kosten liegen für die Kostengruppen 200-600 bei ca. 5 Mio. EUR (netto). Davon entfallen ca. 2,6 Mio. auf die KGR 300, 1,2 Mio. EUR auf die KGR 400 ohne 470 und ca. 324 000 auf die KGR 470.

Der Altbau steht unter Denkmalschutz, daher sind bei allen Maßnahmen die diesen betreffen ein denkmalgerechter Umgang Voraussetzung.

Der Umfang denkmalgerechter Sanierungen bzw. Anbauten sowie Innenraumplanung sollten in den Referenzen erkennbar sein.

Die Zielsetzungen der Baumaßnahme sind:

— Umsetzung der barrierefreien Ausgestaltung der öffentlichen Bereiche. Kernstück hier ist die Neugestaltung des Haupteinganges sowie der barrierefreien Verbindung der beiden Einzelgebäude. Diese ist auf Grund der unterschiedlichen Geschossniveaus der beiden Gebäude derzeit nicht gegeben,

— Umrüsten der Verhandlungsräume auf die Belange der elektronischen Gerichtsakte. Dies beinhaltet neben dem Einbau der Medientechnik und deren Anforderungen auch den Umbau der Richtertische. Als Grundlage für diese Planung hat die GMSH in Zusammenarbeit mit dem MJEVG bereits ein globales Konzept erstellen lassen,

— Berücksichtigung denkmalpflegerischer Belange insbesondere bei der Neugestaltung des alten Hauptgerichtssaales,

— Integration einer neuen Lüftungsanlage in vier Verhandlungssälen inkl. Schaffen eines Aufstellortes für das Lüftungsgerät, Berücksichtigung der Leitungsführung in und zu den Sitzungssälen,

— Energetische Sanierung des Gebäudes von 1974n,

— Umbau/ Verlegung Vorführzellen, da die bestehenden Vorführzellen nicht dem Sicherheitskonzept des MJEVG entsprechen,

— Teilweise Sanierung von Sanitäranlagen,

— Errichtung von Ladesäulen für Elektrofahrzeuge.

Der Auftraggeber behält sich vor, aus den vorgenannten Leistungsbildern nur einen Teil der Grundleistungen zu vergeben die Vergabe der Planungsleistungen gem. HOAI erfolgt stufenweise

II.2.5)Zuschlagskriterien

Qualitätskriterium – Name: Gesamthonorar im Rahmen der Mindest- und Höchstsätze der HOAI, sowie besonderer Leistungen / Gewichtung: 3

Qualitätskriterium – Name: Qualität der Integration von haustechnischen Anlagen in denkmal-geschützten Gebäuden bzw. Integration im Bestand / Gewichtung: 5

Qualitätskriterium – Name: Gewährleistung von Kosten- und Terminsicherheit in der Planung und in der Baudurchführung / Gewichtung: 4

Qualitätskriterium – Name: Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsbereitschaft und Ver-fügbarkeit der für die Dienstleistung verantwortlichen Personen / Gewichtung: 4

Qualitätskriterium – Name: Vorstellung der Arbeitsweise der vorgesehenen Projektteammitglieder in Bezug auf die fachliche Herangehensweise / Gewichtung: 4

Qualitätskriterium – Name: „Mündliche Darstellung der Antworten auf die Fragen zu ZK 1 bis 5 / Präsentation / Gewichtung: 5

Preis – Gewichtung: 3

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

Stufenbeauftragung

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 175-397198

IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: FG 2884 18 509

Bezeichnung des Auftrags:

Amtsgericht Rendsburg – Sanierungs- und Neubauarbeiten, Fachplanung Technische Ausrüstung

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja

V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:

15/02/2019

V.2.2)Angaben zu den Angeboten

Anzahl der eingegangenen Angebote: 1

Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0

Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0

Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 1

Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Ingenieurbüro Pahl und Jacobsen
Heide
25746
Deutschland
NUTS-Code: DEF05

Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja

V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)

Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 240 000.00 EUR

Gesamtwert des Auftrags/Loses: 364 933.24 EUR

V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein
Düsternbrooker Weg 94
Kiel
24105
Deutschland
Telefon: +49 431-988-4640
Fax: +49 431-988-4702

Internet-Adresse: http://Vergabekammerwimi.landsh.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren

Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR Nachprüfungsstelle Org.-Z. 812
Gartenstraße 6
Kiel
24103
Deutschland
Telefon: +49 431-599-1112
Fax: +49 431-599-1119

VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Das Vergabeverfahren unterliegt den Vorschriften über das Nachprüfungsverfahren vor den Vergabekammern (§ 155 ff. GWB). Gemäß § 160 Abs. 3 S. 1 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach

§ 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Ein wirksam erteilter Zuschlag kann nicht aufgehoben werden (§ 168 Abs. 2 Satz 1 GWB). Ist der Zuschlag bereits erteilt, kann die Unwirksamkeit eines Vertrages nach § 135 Abs. 2

GWB nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als sechs Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der EU bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der EU.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR
Gartenstraße 6
Kiel
24103
Deutschland
Telefon: +49 431-599-1365
E-Mail: E-vergabe-Fbdl@gmsh.de
Fax: +49 431-599-1510

Internet-Adresse: http://www.gmsh.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

20/02/2019

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2019

Anzeige:

arcguide Partner

Ausschreibungen

Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur

Titelbild db deutsche bauzeitung 3
Ausgabe
3.2019 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de