Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

Deutschland, Kassel: Bekanntmachung vergebener Aufträge

Anzeige:
18/11/2019

  
S222
  
Dienstleistungen – Bekanntmachung über vergebene Aufträge – Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Kassel: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2019/S 222-545234

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Nassauische Heimstätte
Nationale Identifikationsnummer: DE114113055
Postanschrift: Wolfsschlucht 18
Ort: Kassel
NUTS-Code: DE731
Postleitzahl: 34117
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
E-Mail: vergabestelle@nh-projektstadt.de
Telefon: +49 56110011358
Fax: +49 56110011400

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.nh-projektstadt.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5)Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Multifunktionshaus & Begegnungsstätte Bad Emstal

Referenznummer der Bekanntmachung: Bad Emstal 19-001

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Fachplanung Architektenleistungen gem. Paragraph 34 HOAI

Leistungsphasen 1 bis 3 und 4 bis 9 (stufenweise).

II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

71200000

71220000

71240000

71251000

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE734

Hauptort der Ausführung:

Bad Emstal

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der bestehende Gebäudekomplex, bestehend aus einem Mineralthermalbad und einem Veranstaltungsbereich (Kursaal) wurde 1979 errichtet und musste aus Gründen der Einsturzgefahr der Dachkonstruktion im Jahr 2016 geschlossen werden. Bis zu seiner Schließung wurde der Gebäudekomplex intensiv genutzt. Geplant ist, aus dem ehemaligen Kursaal eine Begegnungs- und Versammlungsstätte zur Integration der verschiedensten Aktivitäten aus unterschiedlichsten Bereichen zu schaffen. Hierdurch sollen bereits ehrenamtliche Organisationen, die besonders im Kontext des demographischen Wandels aktiv sind, gefördert, gestärkt und unterstützt werden. Integriert werden soll hier ein Jugendraum, eine Begegnungsstätte für Flüchtlinge und deren Unterstützerkreis, ein Treffpunkt für die Landfrauen, das Partnerschaftskomitee und den sich gerade neuformierenden Seniorenarbeitskreis. Der Kur- und Festsaal wird somit zur kulturellen und multifunktionalen Versammlungs-, Aufführungs- und Veranstaltungsstätte für Vereine und Institutionen. Weiterhin kann in dem Projekt die überregional tätige Geschäftsstelle der Touristischen Arbeitsgemeinschaft Habichtswald (TAG) mit einer Tourist-Information angegliedert werden. Hierdurch wird die interkommunale Zusammenarbeit von 10 Kommunen, dem Zweckverband Naturpark Habichtswald und der Arbeitsgemeinschaft Habichtswald unterstützt. Der in diesem Bereich vorhandene Trinkbrunnen mit dem anerkannten Mineralheilwasser kann wieder in Funktion genommen werden. Perspektivisch kann das überregional bekannte hochwertige und geschätzte Mineral-Thermalwasser, wieder in einem Therapiebad zur Anwendung gebracht werden. Durch dieses Bad können generationsübergreifend gesundheitspräventive Attraktionen angeboten werden. Dadurch kann die medizinische Infrastruktur mit Ärzten, Internisten, Apotheke und Physiotherapeuten gestützt und erhalten werden. Das Gebäude soll barrierefrei ausgestaltet werden. Die Vergabe soll in Form eines Vergabeverfahrens (VgV) mit Teilnahmewettbewerb für die Objektplanung-Gebäude gemäß § 33 – 77 HOAI (2013) durchgeführt werden. Ausgeschrieben werden Architektenleistungen der Leistungsphasen 1-9 HOAI und die örtliche Bauleitung. Die Maßnahme muss bis Ende des Jahres 2023 durchgeführt und abgerechnet worden sein. Umfassende Kenntnisse, Erfahrungen und Referenzen im Bau von Multifunktionshäusern und Begegnungsstätten sind im Teilnahmeantrag zu beschreiben und nachzuweisen. Mit dem Umbau des Mineralthermalbades und des Verwaltungsbereichs soll ein technisch hochwertiges, innovatives und gestalterisch anspruchsvolles Gebäude inklusive Außenanlagen entstehen. Die geschätzten Gesamtbaukosten belaufen sich auf voraussichtlich 3 990 000,00 EUR brutto. Der Fördermittelgeber teilte mit, dass sie die Architekten- und Fachplanerleistungen als gleichartige Leistungen gem. §3 Vergabeverordnung beurteilt. Die geschätzten Honorare sind entsprechend zusammenzufassen und liegen in diesem Falle oberhalb des derzeit gültigen Schwellenwertes zur EU-Vergabe für Planungs- und Dienstleistungsaufträge. Deshalb ist für diese Leistungen ein europäisches Vergabeverfahren durchzuführen. Vergeben werden stufenweise die Leistungsphasen 1-3 Architektenleistungen und die Leistungsphasen 4 – 9 nach HOAI. Zudem ist aufgrund der Fördersumme die Durchführung einer baufachlichen Prüfung erforderlich. Für die unterschiedlichen Schritte des Prüfverfahrens sind die Unterlagen entsprechend vorzubereiten und zusammenzustellen. Die Gesamtprojektkoordinierung erfolgt durch den Architekt z. B. für: – Tragwerksplanung – Planung der Technischen Ausrüstung (HLS, ELT) – Brandschutz – usw. Umfassende Kenntnisse, Erfahrungen und Referenzen im Neubau/ und Umbau hier insbesondere Multifunktionshaus und Begegnungsstätte (Sonderbauten) sind in den Referenzen zu beschreiben und nachzuweisen

II.2.5)Zuschlagskriterien

Preis

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: nein

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 176-428557

IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: nein

V.1)Information über die Nichtvergabe

Der Auftrag/Das Los wird nicht vergeben

Es sind keine Angebote oder Teilnahmeanträge eingegangen oder es wurden alle abgelehnt

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Hilpertstraße 31
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64295
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@rpda.hessen.de
Telefon: +49 615112-6603
Fax: +49 615112-5816

Internet-Adresse: www.rp-darmstadt.hessen.de/planung/%C3%B6ffentliches-auftragswesen/vergabekammer

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

14/11/2019

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2019

Anzeige:

arcguide Partner

Ausschreibungen

Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur

Titelbild db deutsche bauzeitung 12
Ausgabe
12.2019 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de