Startseite » Ausschreibung »

Deutschland, Hennigsdorf: Results of design contests

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Deutschland, Hennigsdorf: Results of design contests

03/04/2020

  
S67
  
Dienstleistungen – Wettbewerbsergebnisse – Nicht offenes Verfahren 

Deutschland-Hennigsdorf: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2020/S 067-160011

Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: LSO Life Science Oberhavel GmbH
Postanschrift: Neuendorfstraße 20 B
Ort: Hennigsdorf
NUTS-Code: DE40A
Postleitzahl: 16761
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Dombert Rechtsanwälte Part mbB, Rechtsanwalt Janko Geßner
E-Mail: LSO@dombert.de
Telefon: +49 3316204270
Fax: +49 3316204271

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.lso-gmbh.de/

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Andere: Kommunale Projektgesellschaft

I.5)Haupttätigkeit(en)

Andere Tätigkeit: Wirtschaftsförderung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau BioTech Campus Hennigsdorf – nichtoffener Realisierungswettbewerb (nach RPW 2013 und VgV 2016) mit vorgeschaltetem EU-weiten Bewerbungsverfahren mit insgesamt 15 Teilnehmern

Referenznummer der Bekanntmachung: BTC Verg.01

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000

II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

71200000

71300000

71221000

71240000

71242000

71243000

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Wettbewerbsgegenstand ist die Planung des Neubaus eines multifunktionalen Gebäudeensembles („BioTech Campus Hennigsdorf“) zur Vermietung an Start-Ups und Spin-Off Firmen im Geschäftsfeld Life Science (vor allem Biotechnologie und Medizintechnik) als Erweiterung des Innovationsforums Hennigsdorf. Es sollen 3 Hauptgebäude mit Büros und Laboren, die an einen Trakt für gemeinschaftliche Funktionen und an ein Logistikservicezentrum angeschlossen sind, geschaffen werden (insgesamt ca. 10 000 m2 NRF/ca. 11 500 m2 BGF). Die Kerneinheiten für die Vermietung bestehen aus unterschiedlich großen Kombinationen von Labor- (S2-Standard) und Büroflächen. Dabei muss ein Kompromiss gefunden werden, der gewährleistet, dass die Funktionsbereiche so gegliedert und einander zugeordnet werden können, dass einerseits Flexibilität hinsichtlich Größe und Zuschnitt der Mieteinheiten besteht, dass die Mieteinheiten andererseits aber klar voneinander abgegrenzbar sind. In dieser Frage ist die Mitwirkung der technischen Planung wesentlich, da das Versorgungskonzept der Laborbereiche deren architektonische Gliederung vorgibt. Ebenso wichtig ist die effiziente Verknüpfung der Hauptgebäude mit den gemeinschaftlichen Funktionen (z.B. Meeting, Veranstaltung, Kantine) und dem Logistikservicezentrum (qualifizierte Lagerung und Konfektionierung von Stoffen), das als eigenständige Einheit betrieben werden soll. Die Außenraumgestaltung umfasst vor allem die bedarfsgerechte verkehrliche Erschließung (einschließlich Stellplätzen etc.) und soll darüber hinaus definierte Aufenthaltsbereiche und Bezüge zur umgebenden Stadtlandschaft schaffen. Einschließlich des Gebäudemanagements und der Versorgung wird von ca. 230 Beschäftigten ausgegangen. Das Grundstück liegt am Oder-Havel-Kanal. Die Fläche beträgt 12 000 m2. Das gesamte Projektbudget wird mit ca. 26 Mio. EUR (Bezugsjahr 2015) veranschlagt.

Die Gebäude müssen energietechnisch mindestens die Anforderungen der EnEV 2016 erfüllen und sollen sie, wenn dies wirtschaftlich dargestellt werden kann, unterschreiten. Es wird eine Zertifizierung sinngemäß zu dem BNB-Standard für Büro- und Laborgebäude angestrebt.

Das primäre Ziel des Wettbewerbs ist die Auswahl der besten architektonischen und wirtschaftlichen (Baukosten, Lebenszykluskosten, Betriebskosten, Funktionalität und Flexibilität für die Vermietung) Lösung für die komplexen Funktionsanforderungen des BioTech Campus Hennigsdorf. Architektonische und technische Aspekte sind im Bauprogramm eng verflochten und es wird von den Teilnehmern erwartet, dass beide Aspekte gemeinsam entwickelt werden. Auf diese Weise sollen innovative, sich aus der intensiven Beschäftigung mit dem Bauprogramm ableitende Gesamtergebnisse entstehen. Auf eine klare konzeptionelle Erläuterung der Entwürfe anhand der Erläuterungstexte und mit Hilfe von Skizzen und Piktogrammen wird daher besonders Wert gelegt. Es werden originäre Wettbewerbsbeiträge erwartet, die die zukünftige Nutzung auch gestalterisch transportieren.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja

Projektnummer oder -referenz:

Förderung bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) nach GRW-I-Richtlinie beantragt (Antragsnummer 85029900).

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs

Nichtoffen

IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

— Gesamtkonzept;

— stadträumliche Einbindung (z. B.: Bezug zur Stadt und zur Landschaft);

— Funktionalität und Raumprogramm;

— Architektur und Gestaltung: äußere und innere Gestaltung (z. B.: Erscheinungsbild, Fassade, Materialität, Aufenthaltsqualität, Belichtung, Belüftung);

— Erschließung: Äußere und innere Erschließung (z. B.: Effizienz, Übersichtlichkeit, Aufenthaltsqualität);

— Flexibilität (z.B.: Verhältnis der Nutzungsbereiche zueinander, Verhältnis der Mietbereiche zueinander, Wandelbarkeit, Ausbildung Büros, Labore, Logistikservicezentrum, Gemeinschaftsfunktionen);

— Energetisches Konzept und Nachhaltigkeit (z. B.: Nachhaltigkeitskriterien sinngemäß BNB-Standard);

— Kosten und Wirtschaftlichkeit in Bau und Betrieb;

— Einhaltung von Planungs- und Baurecht, Vorschriften und Richtlinien.

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 237-542094

Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

Der Wettbewerb endete ohne Vergabe: nein

V.3)Zuschlag und Preise
V.3.1)Datum der Entscheidung des Preisgerichts:

21/05/2019

V.3.2)Angaben zu den Teilnehmern

Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 15

V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

Offizielle Bezeichnung: Augustin und Franken Architekten und Ingenieurbüro Zimmermann für Gebäude und Labortechnik mbH
Postanschrift: Schlesische Straße 29-30
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300
Postleitzahl: 10997
Land: Deutschland

Der Gewinner ist ein KMU: ja

V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

Offizielle Bezeichnung: Hascher Jehle Architektur und VA Planungsgruppe beratende Ingenieure
Postanschrift: Kantstr. 17
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300
Postleitzahl: 10623
Land: Deutschland

Der Gewinner ist ein KMU: ja

V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

Offizielle Bezeichnung: Heide von Beckerath und Stiehm Ingenieurplanung GmbH
Postanschrift: Kantstr. 152
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300
Postleitzahl: 10623
Land: Deutschland

Der Gewinner ist ein KMU: ja

V.3.4)Höhe der Preise

Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt.: 170 000.00 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Energie
Postanschrift: Heinrich-Mann-Allee 107
Ort: Potsdam
Postleitzahl: 14473
Land: Deutschland
Telefon: +49 3318661719
Fax: +49 3318661652

Internet-Adresse: https://mwe.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.482109.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es können Nachprüfungsanträge gestellt werden. Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Energie
Postanschrift: Heinrich-Mann-Allee 107
Ort: Potsdam
Postleitzahl: 14473
Land: Deutschland
Telefon: +49 3318661719
Fax: +49 3318661652

Internet-Adresse: https://mwe.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.482109.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

01/04/2020

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2020

Anzeige:
arcguide Partner
Ausschreibungen
Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur
Titelbild md 5
Ausgabe
5.2020 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de