Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

Deutschland, Hamburg: Auftragsbekanntmachung

Anzeige:
24/06/2019

  
S119
  
– – Dienstleistungen – Auftragsbekanntmachung – Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Hamburg: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2019/S 119-291741

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Techniker Krankenkasse
Bramfelder Str. 140
Hamburg
22305
Deutschland
Kontaktstelle(n): DZ EM, Ü32.02.10
E-Mail: DZEM@tk.de
NUTS-Code: DE3

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.tk.de/vergabe

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.tk.de/Satellite/notice/CXR0YYRYYKE/documents

Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://vergabe.tk.de/Satellite/notice/CXR0YYRYYKE

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Einrichtung des öffentlichen Rechts

I.5)Haupttätigkeit(en)

Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

AJB Objektplaner

Referenznummer der Bekanntmachung: 19-04207

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand der Ausschreibung der Techniker Krankenkasse (TK) sind Objektplanungsleistungen für die TK-eigene Immobilie in der Alte Jakobstraße 81-82 in 10179 Berlin gemäß dem Leistungsbild der HOAI, Anlage 10, LPH 1-9.

Es ist eine stufenweise Beauftragung dieser Objektplanungsleistungen vorgesehen:

1) Stufe: LPH 1-3;

2) Stufe: LPH 4;

3) Stufe: LPH 5-7 und

4) Stufe: LPH 8 und 9 der HOAI.

Mit Abschluss des Vertrages wird die o. g. 1. Stufe fest beauftragt. Der TK bleibt es vorbehalten, weitere Stufen zu beauftragen.

An dem Gebäude sind verschiedene, zum Teil auch kleinteilige Umbau- und Instandsetzungsarbeiten notwendig, die sowohl die äußere Gebäudehülle als auch den Innenbereich des gesamten Gebäudes betreffen. Während der Umbau- und Instandsetzungsmaßnahmen ist der laufende Geschäftsbetrieb im gesamten Gebäude der TK sicherzustellen. Die Umbau- und Instandsetzungsmaßnahmen werden voraussichtlich in Bauabschnitten realisiert.

Alle weiteren Informationen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

71200000

71220000

71221000

71223000

71240000

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE3

Hauptort der Ausführung:

Umbau und Instandsetzung, Alte Jakobstraße, Berlin – Objektplanungsleistungen (19-04207) Alte

Jakobstraße 81-82

10179 Berlin

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

An dem Gebäude, in dem sich sowohl TK-eigene als auch vermietete Gewerbeflächen sowie vermietete Mietswohnungen befinden, sind verschiedene, zum Teil auch kleinteilige Umbau- und Instandsetzungsarbeiten notwendig, die sowohl die äußere Gebäudehülle als auch den Innenbereich des gesamten Gebäudes betreffen.

Im Innenbereich des Gebäudes sind Umbau- und Instandsetzungsarbeiten der TK-Büroräume erforderlich, die vor allem auch zu einer Optimierung der TK-internen Arbeitsabläufe führen sollen. Darüber hinaus hat die TK unter Berücksichtigung der strategischen Entwicklungen des Unternehmens ihre Marke inhaltlich und optisch geschärft. Der neue Markenauftritt wird auf die einzelnen TK-Standorte als das „Gesicht vor Ort" übertragen. Hierzu hat die TK das Design ihrer Kundenberatungen funktional und gestalterisch überarbeitet. Im Zuge der bevorstehenden Umbau- und Instandsetzungsarbeiten erfolgt daher im Gebäude auch die Neugestaltung der TK-Kundenberatung unter Berücksichtigung dieses entwickelten Designkonzepts.

In den vorhandenen und derzeit vermieteten Wohnungen sind nach aktuellem Stand keine Umbau- und Instandsetzungsmaßnahmen vorgesehen. Alle Wohnungen sind derzeit vermietet, so dass die Zuwegung und die Belange der Mieter im Bauablauf besonders zu berücksichtigen sind.

Im Zusammenhang und in Abstimmung mit der Planung der Umbau- und Instandsetzungsarbeiten wird ein Brandschutzgutachten erstellt. Die Ergebnisse sind vom Objektplaner im Rahmen des Gesamtprojekts zu berücksichtigen und voraussichtlich zur Genehmigung beim zuständigen Bauamt einzureichen.

Von den ca. 4 300 m2 NGF des gesamten Gebäudes werden im Inneren ca. 3 100 m2 von Umbau- und Instandsetzungsarbeiten betroffen sein.

Die TK wird neben der Objektplanung folgende Fachplanungen extern beauftragen und einbinden:

— TGA-Planung,

— Brandschutzplanung,

— Schadstoffgutachter,

— SiGeKo.

Die Beauftragung dieser und ggf. weiterer Fachplaner erfolgt durch die TK. Es ist geplant, alle beteiligten Fachplaner zum Start der Planungsphase beauftragt zu haben.

Weitere Einzelheiten zu den vertragsgegenständlichen Leistungen sind den Vergabeunterlagen, insbesondere der Leistungsbeschreibung und dem Vertrag zu entnehmen.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6)Geschätzter Wert

Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 02/01/2020

Ende: 05/07/2022

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

Geplante Anzahl der Bewerber: 5

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Im Teilnahmewettbewerb werden aufgrund der Teilnahmeanträge und der mit den Teilnahmeanträgen vorgelegten Erklärungen und Nachweise diejenigen geeigneten Bewerber ausgewählt, die zur Abgabe eines Angebots aufgefordert werden. Die Prüfung der Teilnahmeanträge vollzieht sich in einem 3-stufigen Verfahren:

1) Stufe: Es wird geprüft, ob der Teilnahmeantrag alle geforderten Angaben und Unterlagen enthält. Die TK behält sich vor, fehlende Angaben und Unterlagen nach § 56 VgV nachzufordern. Eine Nachforderung mit dem Ziel, Referenzen, die nicht den Mindestkriterien entsprechen, durch wertbare Referenzen zu ersetzen, findet nicht statt;

2) Stufe: Es wird geprüft, ob der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft nach den von ihm/ihr eingereichten Angaben und Unterlagen grundsätzlich geeignet erscheint, die zu vergebenden Leistungen vertragsgerecht auszuführen, insbesondere die festgelegten Mindestkriterien an die wirtschaftliche und technische Leistungsfähigkeit (Ziffer III.1.2 und III.1.3) erfüllt;

3) Stufe: Überschreitet die Anzahl geeigneter Bewerber/Bewerbergemeinschaften die Anzahl der Bewerber/Bewerbergemeinschaften, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden soll, wird eine differenzierte Eignungsprüfung vorgenommen, um den Bewerberkreis zu reduzieren. Diese Prüfung erfolgt anhand der Angaben zur Umsatz-, Personal- und Referenzlage gem. Ziff. III.1.2 und 1.3. der Bekanntmachung. Es werden diejenigen Bewerber/Bewerbergemeinschaften am weiteren Verfahren beteiligt, die anhand ihrer Angaben nachweisen können, im Vergleich zu ihren Mitbewerbern über eine noch größere Erfahrung mit der Durchführung von Leistungen zu haben, die mit den zu vergebenden Leistungen (vgl. Ziff. II.1.4) und Ziff. II.2.4)) nach Art und Umfang möglichst vergleichbar sind.

Von der TK werden zur Beurteilung der Referenzlage maximal sechs Referenzen herangezogen. Der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft nummeriert diejenigen Referenzen, die er/sie der TK zur Bewertung vorlegen möchte, eigenständig von Nr. 1 bis Nr. 6.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

Die TK behält sich eine stufenweise Beauftragung vor. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung aller Leistungsstufen besteht nicht. Im Falle des Abrufs von Leistungsstufen der AN aber verpflichtet, die Leistungen zu erbringen. Mit Zuschlagserteilung wird die 1. Stufe abgerufen.

Weitere Einzelheiten sind den Vergabeunterlagen, insbesondere der Leistungsbeschreibung und dem Vertrag zu entnehmen.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Wichtige Hinweise an alle interessierten Unternehmen:

1) Einvernehmliche Frist zur Angebotsabgabe gem. § 17 Abs. 7 VgV:

Die TK beabsichtigt, mit den später zur Angebotsabgabe aufgeforderten Bietern die Frist zur Angebotsabgabe gemäß § 17 Abs. 7 S. 1 VgV im gegenseitigen Einvernehmen festzulegen. Aus Gründen der Verfahrenseffizienz stellt die TK bereits mit dem Teilnahmeantrag das sog. „Formblatt einvernehmliche Festlegung Frist zur Angebotsabgabe" (Anlage T1) zur Verfügung. In diesem Formblatt schlägt die TK eine sodann für alle Bieter gleichermaßen geltende Frist zur späteren Angebotsabgabe von 15 Tagen, gerechnet ab dem Tag nach der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe, vor. Weitere Einzelheiten sind den Vergabeunterlagen, insbesondere der Aufforderung zur Abgabe eines Teilnahmeantrages, dort Ziff. 8, zu entnehmen.

2) Vorbehalt Zuschlagserteilung auf sog. Erstangebote:

Die TK behält sich vor, den Auftrag auf Grundlage der eingereichten Erstangebote zu vergeben, ohne in Verhandlungen einzutreten, vgl. § 17 Abs. 11 VgV. Hierzu muss es sich bei den späteren Erstangeboten um verbindliche Angebote der Bieter handeln. Sofern der Auftrag nicht auf Grundlage der Erstangebote vergeben wird, werden Verhandlungstermine stattfinden.

3) Verhandlungstermine:

Sofern die TK nicht von ihrem Recht Gebrauch macht, auf die eingereichten Erstangebote (siehe oben, Ziffer 2)) einen Zuschlag zu erteilen, werden Verhandlungen mit den Bietern stattfinden. Diese Verhandlungen werden in diesem Fall voraussichtlich zwischen dem 23.9.2019 und 4.10.2019 stattfinden. Hierzu erfolgt eine gesonderte Einladung durch die TK.

Weitere Einzelheiten sind den Vergabeunterlagen, insbesondere der Aufforderung zur Abgabe eines Teilnahmeantrages, dort Ziff. 8, zu entnehmen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Zum Nachweis der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung behält sich die TK die Vorlage folgender Angaben, Erklärungen und Nachweise vom Bieter vor:

Soweit Architekten- und Ingenieurleistungen, für die die berufliche Qualifikation des Architekten oder Ingenieurs erforderlich ist, ausgeführt werden, ist die Erbringung dieser Leistungen Architekten und Ingenieuren vorbehalten.

Dies sind natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschriften ihres Heimatlandes als Architekt bzw. Ingenieur tätig und zum Führen dieser Berufsbezeichnung berechtigt sind. Hierüber ist vom Bieter/der Bietergemeinschaft eine entsprechende Erklärung abzugeben.

Juristische Personen erfüllen die Voraussetzungen, sofern sie einen verantwortlichen Berufsangehörigen im vorstehenden Sinne benennen.

Gegebenenfalls kann der Nachweis nach Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über die Anerkennung von Berufsqualifikationen geführt werden.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten

Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Soweit Architekten- und Ingenieurleistungen, für die die berufliche Qualifikation des Architekten oder Ingenieurs erforderlich ist, ausgeführt werden, ist die Erbringung dieser Leistungen Architekten und Ingenieuren vorbehalten.

Dies sind natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschriften ihres Heimatlandes als Architekt bzw. Ingenieur tätig und zum Führen dieser Berufsbezeichnung berechtigt sind. Hierüber ist vom Bieter/der Bietergemeinschaft eine entsprechende Erklärung abzugeben.

Juristische Personen erfüllen die Voraussetzungen, sofern sie einen verantwortlichen Berufsangehörigen im vorstehenden Sinne benennen.

Gegebenenfalls kann der Nachweis nach Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über die Anerkennung von Berufsqualifikationen geführt werden.

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Für den Fall der Auftragserteilung hat eine Bietergemeinschaft eine Rechtsform anzunehmen, bei der eine gesamtschuldnerische Haftung der einzelnen Bietergemeinschaftsmitglieder für die Erfüllung der vertraglichen Pflichten besteht.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung

Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen

IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

Tag: 22/07/2019

Ortszeit: 12:00

IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:

Deutsch

IV.2.6)Bindefrist des Angebots

Das Angebot muss gültig bleiben bis: 06/01/2020

IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die TK beabsichtigt, mit den später zur Angebotsabgabe aufgeforderten Bietern die Frist zur Angebotsabgabe gemäß § 17 Abs. 7 S. 1 VgV im gegenseitigen Einvernehmen festzulegen. Aus Gründen der Verfahrenseffizienz stellt die TK bereits mit dem Teilnahmeantrag das sog. „Formblatt einvernehmliche Festlegung Frist zur Angebotsabgabe" (Anlage T1) zur Verfügung. In diesem Formblatt schlägt die TK eine sodann für alle Bieter gleichermaßen geltende Frist zur späteren Angebotsabgabe von 15 Tagen, gerechnet ab dem Tag nach der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe, vor. Weitere Einzelheiten sind den Vergabeunterlagen, insbesondere der Aufforderung zur Abgabe eines Teilnahmeantrages, dort Ziff. 8, zu entnehmen.

Die TK behält sich vor, den Auftrag auf Grundlage der eingereichten Erstangebote zu vergeben, ohne in Verhandlungen einzutreten, vgl. § 17 Abs. 11 VgV. Hierzu muss es sich bei den späteren Erstangeboten um verbindliche Angebote der Bieter handeln. Sofern der Auftrag nicht auf Grundlage der Erstangebote vergeben wird, werden Verhandlungstermine stattfinden. Weitere Einzelheiten sind den Vergabeunterlagen, insbesondere der Aufforderung zur Abgabe eines Teilnahmeantrages, dort Ziff. 8, zu entnehmen.

Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich in elektronischer Form auf dem oben genannten Vergabeportal zur Verfügung gestellt.

Fragen zu den Vergabeunterlagen sind dem Dienstleistungszentrum Einkaufsmanagement der TK bitte ausschließlich über das oben genannte Vergabeportal, dort über den Bereich „Kommunikation" zu dem o. g. Vergabeverfahren, zu übermitteln. Hierzu ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.

Eine abschließende Liste der mit dem Angebot bzw. dem Teilnahmeantrag einzureichenden Unterlagen entnehmen Sie bitte den Vergabeunterlagen (hier: Aufforderung zur Abgabe von Teilnahmeanträgen), die unter der o. g. Internetadresse abrufbar sind.

Bekanntmachungs-ID: CXR0YYRYYKE

Bekanntmachungs-ID: CXR0YYRYYKE

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Die Vergabekammern des Bundes
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 Absatz 3 Satz 1 GWB ist der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

20/06/2019

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2019

Anzeige:

arcguide Partner

Ausschreibungen

Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur

Titelbild db deutsche bauzeitung 8
Ausgabe
8.2019 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de