Startseite » Ausschreibung »

Deutschland, Frankfurt am Main: Results of design contests (2020/S 183-443006)

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Deutschland, Frankfurt am Main: Results of design contests (2020/S 183-443006)

21/09/2020

  
S183

Deutschland-Frankfurt am Main: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2020/S 183-443006

Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Deutsche Bahn AG, DB Immobilien
Postanschrift: Gallusanlage 8
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 60329
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): [phase eins]. Projektberater + Wettbewerbsmanager für Architektur und Städtebau
E-Mail: dbe@phase1.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.phase1.de

Adresse des Beschafferprofils: www.deutschebahn.com

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.6)Haupttätigkeit(en)

Eisenbahndienste

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Leistungen der Objektplanung für Gebäude, Innenräume und Freianlagen einschließlich Gebäudemodellbearbeitung (BIM) für den Neubau Bürogebäude DB AG, ICE City Ost, Erfurt

Referenznummer der Bekanntmachung: 2020/S043-102660

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Deutsche Bahn AG beabsichtigt die Errichtung eines Bürogebäudes in der ICE City Ost (Erfurt) mit einer BGF von ca. 20 400 qm zzgl. einer Erweiterungsoption auf gleichem Baufeld („Baufeld Nord“) mit ca. 7 000 qm BGF. Weiterhin sollen im Rahmen des Planungswettbewerbs ein Planungskonzept für ein weiteres Baufeld („Baufeld Süd“/Ideenteil) sowie ein Freianlagenkonzept für Freiflächen auf beiden Baufeldern und eine Fläche (ca. 3 500 qm) zwischen den genannten Baufeldern entwickelt werden.

Gegenstand der Vergabe sind Leistungen der Objektplanung

a) Objektplanung für Gebäude und Innenräume einschl. Gebäudemodellbarbeitung (Building Information Modelling BIM),

b) Objektplanung für Freianlagen.

Es ist eine stufenweise Beauftragung in folgenden Stufen beabsichtigt:

Stufe 1: LPH 2-4

Stufe 2: LPH 5 (oder ggf. Leistungen zur Sicherung der Architekturqualität wie z. B. Erarbeitung derLeitdetails, Planfreigabe, Mitwirkung bei der Vergabe, Künstlerische Oberleitung)

Stufe 3: LPH 6-7

Stufe 4: LPH 8-9

Ein Anspruch auf Beauftragung der Stufen 2-4 besteht nicht.

Der Leistungsabruf zur Stufe 2 steht unter dem Vorbehalt einer auf Grundlage der Planungsergebnisse der Stufe 1 herbeizuführenden Vorstandsentscheidung.

Der Wettbewerb richtet sich an ArchitektInnen in Zusammenarbeit mit FreianlagenplanerInnen.

Die Gesamtkosten (KG 300-500) betragen ca. 40,8 Mio. EUR netto.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs

Nichtoffen

IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Die Hauptkriterien des Preisgerichts zur Beurteilung der im Wettbewerb eingereichten Entwürfe sind nachfolgend gelistet, wobei die Reihenfolge keine Rangfolge darstellt.

Es sind dies die Kriterien mittels derer das Preisgericht die Entwürfe in individueller Bewertung und im Vergleich zueinander bewerten wird ("Bewertung der zugelassenen Arbeiten" gem. Anlage VII Nr.4 zur RPW 2013).

— Entwurfsidee;

— Städtebauliche Bezüge;

— Gestaltung der Baukörper und Freiräume;

— Innere und äußere Erschließung;

— Erfüllung des Raum- und Funktionsprogramms;

— Flexibilität der Gebäudestruktur für variable Nutzungskonzepte;

— Nutzungsverteilung und -zuordnung;

— Nachhaltigkeit und Energieeffizienz;

— Wirtschaftlichkeit in Erstellung und Betrieb;

— Realisierbarkeit.

Im Folgenden sind die Zuschlagskriterien gem. SektVO § 52, die nach der Entscheidung des Preisgerichts sowie nach Verhandlungen zur Auftragsvergabe angewendet

Werden, und deren Gewichtung aufgeführt:

— 30 % Honorar/Preis;

— 60 % Wettbewerbsergebnis;

— 10 % BIM-Ablaufplan.

Weitere Hinweise zur Anwendung der genannten Zuschlagskriterien werden den Teilnehmern, die zur Abgabe eines Angebots aufgefordert werden, mit der Aufforderung zum Angebot mitgeteilt. Der Auftrag wird gem. § 52 SektVO auf das wirtschaftlichste Angebot erteilt. Das wirtschaftlichste Angebot wird anhand der genannten Zuschlagskriterien ermittelt.

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

Der Wettbewerb endete ohne Vergabe: nein

V.3)Zuschlag und Preise
V.3.1)Datum der Entscheidung des Preisgerichts:

27/08/2020

V.3.2)Angaben zu den Teilnehmern

Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 13

Anzahl der ausländischen Teilnehmer: 0

V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

Offizielle Bezeichnung: HDR GmbH
Ort: München
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland

Der Gewinner ist ein KMU: nein

V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

Offizielle Bezeichnung: gmp Generalplanungsgesellschaft mbH
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE30 Berlin
Land: Deutschland

Der Gewinner ist ein KMU: nein

V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

Offizielle Bezeichnung: MGF Architekten GmbH
Ort: Stuttgart
NUTS-Code: DE111 Stuttgart, Stadtkreis
Land: Deutschland

Der Gewinner ist ein KMU: ja

V.3.4)Höhe der Preise

Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt.: 107 500.00 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163

Internet-Adresse: www.bundeskartellamt.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach dem Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§160 Abs. 3, Satz 1, Nr. 4 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, soweit der Antrag erst nach Zuschlagserteilung zugestellt wird (§168 Abs. 2 , Satz 1 GWB). Die Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Fax oder auf elektronischem Weg bzw. 15 Tage nach der Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Post (§134 Abs. 2 GWB). Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus, dass die geltend gemachten Vergabeverstöße innerhalb von 10 Kalendertagen nach Kenntnis bzw. – soweit die Vergabeverstöße aus der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen erkennbar sind – bis zum Ablauf der Teilnahme- oder Angebotsfrist gerügt wurden (§160 Abs. 3, Satz 1, Nr. 1 bis 3 GWB). Des Weiteren wird auf die in §135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

16/09/2020

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2020

Anzeige:
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild md 10
Ausgabe
10.2020 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de