Startseite » Auftragsbekanntmachung »

Deutschland, Frankfurt am Main: Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Deutschland, Frankfurt am Main: Auftragsbekanntmachung

20/05/2020

  
S98
  
Dienstleistungen – Auftragsbekanntmachung – Offenes Verfahren 

Deutschland-Frankfurt am Main: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2020/S 098-234300

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: KfW Bankengruppe
Postanschrift: Palmengartenstr. 5-9
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE712
Postleitzahl: 60325
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Chevalier, Philipp
E-Mail: vergabestelle@kfw.de
Telefon: +49 6974310
Fax: +49 6974314223

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://kfw.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://ausschreibungen.kfw.de/evergabe.bieter/api/external/deeplink/subproject/0c947fa3-219a-413d-851c-7497b548528a

Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://ausschreibungen.kfw.de/evergabe.bieter/eva/#/supplierportal/kfw

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Einrichtung des öffentlichen Rechts

I.5)Haupttätigkeit(en)

Wirtschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Open Space Bonn – Planungsleistungen Umbau Wärme und Kälteversorgung

Referenznummer der Bekanntmachung: KfW-2020-0015

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Planungsleistungen und Generalplanerleistungen

Für das Projekt „Umbau Wärme- und Kälteversorgung“

Für den KfW-Standort Bonn.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

71000000

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DEA22

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Zuge der Schaffung der neuen Büroraumstrukturen am KfW Standort Bonn („Open Space“) sollen die zentralen Wärme- und Kälteversorgungsanlagen inklusive der zugehörigen Infrastruktur modernisiert und optimiert werden sowie der Austausch oder ggf. die Erweiterung der Photovoltaik-Anlage am KfW-Standort Bonn erfolgen.

Es sollen alle vier Gebäude (LEP1, LEP2, Kasino und LEP3) mit einem Wärme- und Kälteverbund versorgt werden, mit dem Ziel, eine zukunftsfähige und nachhaltige Energieversorgung für den KfW-Standort Bonn, sicherzustellen.

Als Planungs- und Auslegungsgrundlage für die neuen Wärme- und Kälteerzeugungsanlagen soll in einem ersten Schritt der benötigte Leistungsbedarf an Wärme und Kälte für die Gebäude LEP1, LEP2, Kasino und LEP3 berechnet werden. Konkretisierende Teil-Berechnungen aus dem Flächenumbau der Obergeschosse des LEP2 und LEP3 erfolgen durch den „Generalplaner KG400 Open Space“ des Umbauprojektes Open Space und sollen durch den Ersteller des Energiekonzeptes (AN) verifiziert, übernommen und weiterverarbeitet werden. Für die Gebäude LEP1 und Kasino, sowie die Untergeschosse der Gebäude LEP2 und LEP3 erfolgen die konkretisierten Berechnungen nicht durch den „Generalplaner KG400 Open Space“, sondern sind durch den AN zu erbringen.

Unter Berücksichtigung der Anforderungen an die Ökonomie, Ökologie (inklusive Energieeffizienz) und Betriebssicherheit soll die Energieversorgung der Gebäude angepasst und optimiert werden. Grundlage für die Ableitung von Maßnahmen bildet eine fundierte Analyse der baulichen Struktur, ihrer energetischen Ausgangslage sowie der zukunftsorientierten Verwendung von alternativen Energieträgern unter Gewährleistung der Versorgungssicherheit am Standort Bonn.

(nähere Einzelheiten, siehe Leistungsbeschreibung).

II.2.5)Zuschlagskriterien

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Laufzeit in Monaten: 32

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

1. Der AG überträgt dem AN mit Zuschlagserteilung zunächst die Leistungen der Leistungsstufe I (Leistungsphasen 1 bis 3 für Technische Ausrüstung).

Der AG ist berechtigt, jedoch nicht verpflichtet, dem AN die als Leistungsstufe II (Leistungsphasen 4-7 für Technische Ausrüstung) und III (Leistungsphase 8 für Technische Ausrüstung) in einer weiteren, zur Beauftragung vorbehaltenen Stufe (Option) gesondert durch schriftliche Beauftragung zu übertragen.

Der AG ist berechtigt auch einzelne Leistungsphasen oder einzelne Leistungen der Leistungsstufe II (Leistungsphasen 4-7) zur Beauftragung zu bringen.

2. Verlängerungsoption: 6 Monate

(nähere Einzelnheiten, s. Vergabeunterlagen)

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eintragung im Berufsverzeichnis einer Ingenieurkammer oder einem vergleichbaren Berufs- oder Handelsregister des jeweiligen EU-Mitgliedstaates.

Der Eignungsnachweis ist per Eigenerklärung zu führen. Hierzu sind die auf der Vergabeplattform der KfW imBieterassistenten im Reiter „Eignungskriterien“ geforderten Angaben einzugeben.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Nettojahresgesamtumsatz und Nettojahresumsatz im Tätigkeitsbereich des Auftrages des Bieters/der Bietergemeinschaft in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre (2017, 2018, 2019),

2. Ausreichender Versicherungsschutz.

Der Eignungsnachweis ist per Eigenerklärung zu führen. Hierzu sind die auf der Vergabeplattform der KfW imBieterassistenten im Reiter „Eignungskriterien“ geforderten Angaben einzugeben.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu 1.: Mindestumsatz im Tätigkeitsbereich des Auftrags: 500 000 EUR netto im Durchschnitt der letzten 3 Geschäftsjahre (2017, 2018, 2019)

Zu 2.: Der Bieter/die Bietergemeinschaft muss über die gesamte Vertragslaufzeit und bis zum Ablauf der Verjährungsfrist für gegen ihn/sie gerichtete Mängelansprüche über eine Berufshaftpflichtversicherung mit folgendem Versicherungsumfang je Haftungsfall, jeweils Zweifach maximiert pro Versicherungsjahr verfügen, und für die gesamte Dauer des Vertrages aufrecht zu erhalten:

— für Personenschäden: 3 000 000,00 EUR;

— für Sach- und Vermögensschäden: 2 000 000,00 EUR.

Diese Versicherungen müssen auch die von evtl. Nachunternehmen des Bieters erbrachten Leistungen und ihre Tätigkeiten umfassen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Referenzen über vergleichbare Leistungen,

2. Qualifizierte Fachkräfte für die Leistungserbringung,

3. Technische Fachkraft für die Qualitätssicherung,

4. Hinreichende technische Ausrüstung/Ausstattung,

5. Hinreichende Anzahl an Beschäftigte.

Der Eignungsnachweis ist per Eigenerklärung zu führen. Hierzu sind die auf der Vergabeplattform der KfW imBieterassistenten im Reiter „Eignungskriterien“ geforderten Angaben einzugeben.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu 1.: Der Bieter/die Bietergemeinschaft muss über mindestens 2 Referenzen über vergleichbare abgeschlossene Projekte aus den letzten 5 Jahren (seit 2014) verfügen.

Mindestanforderungen an die Vergleichbarkeit der Referenzen:

— Die Planungsleistungen müssen für den Umbau eines Büro-/Verwaltungsgebäude oder einer Klinik oder eines vergleichbaren Gebäudes im Bereich der Kälte- und Wärmeversorgung erbracht worden sein. Ausgenommen und nicht vergleichbar sind sind Industrie- oder Produktionsstätten;

— Das umgebaute Gebäude der Referenzleistung muss über mindestens 20 000 m2 BGF verfügt haben;

— 2 Mio. EUR brutto Baukosten KG 300+400;

— Die Referenzleistung muss mindestens die Leistungsphasen 1 bis 8 gemäß HOAI umfasst haben.

Zu 2.: Der Bieter/die Bietergemeinschaft muss für Leistungserbringung über insgesamt mindestens 2 qualifizierte Mitarbeiter – einen Hauptansprechpartner/Projektleiter und einen Stellvertreter des Hauptansprechparters/Projektleiters – verfügen.

Beide Personen (Haupansprechpartner/Projektleiter und Stellvertreter) müssen über folgende Qualifikation verfügen:

— Mindestens 8 Jahren Berufserfahrung;

— Abgeschlossenes Ingenieursstudium;

— Projekterfahrung in einer übergeordneten Funktion bei mindestens 2 vergleichbaren Projekten (vergleichbare Projekte sind:

Planungsleistungen der TGA/HKLS für Bestandsgebäude mit einer BGF von 20 000 qm)

Zu 3.: Der Bieter/die Bietergemeinschaft muss über folgende technische Fachkraft verfügen:

Gebäudeenergieberater für Nicht-Wohngebäude gemäß § 21 EnEV

Nachweis durch Eintragung in der Energieeffzienz-Expterenliste der Förderprogramme des Bundes oder eine vergleichbare Registereintragung im Mitgliedsland der EU oder vergleichbare Nachweise, woraus sich die geforderte Qualifikation des Gebäudeenergieberaters ergibt.

Zu 4.: Der Bieter/die Bietergemeinschaft muss über folgende technische Ausrüstung/Ausstattung verfügen:

— CAD Programm (Dateiformat dwg);

— Ausschreibungsprogramm für AVA-Dateien (Dateiformat GAEB);

— Gebäude-Simulationsoftware;

— Programme für Heiz- und Kühllastberechnung;

— Programme für Rohrnetzberechnung und hydraulischen Abgleich;

— Die Programme müssen auf dem aktuellen Stand sein und während der Vertragslaufzeit stets aktualisiert werden.

Zu 5.: Der Bieter/die Bietergemeinschaft muss mindestens 5 Beschäftigte im Tätigkeitsbereich des Auftrags im Jahr 2019 im Unternehmen beschäftigt haben.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten

Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Ingenieure

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Offenes Verfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

Tag: 15/06/2020

Ortszeit: 12:00

IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:

Deutsch

IV.2.6)Bindefrist des Angebots

Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/07/2020

IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Tag: 15/06/2020

Ortszeit: 12:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen

Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert

Die Zahlung erfolgt elektronisch

VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Das Angebote kann ausschließlich über das Bieterportal, abrufbar auf https://ausschreibungen.kfw.de abgegeben werden. Nähere Einzelheiten und Vorgaben hierzu entnehmen Sie bitte den Bewerbungsbedingungen in den Vergabeunterlagen. Für die Abgabe des Angebotes müssen Sie sich als Bewerber registrieren und einloggen.

2. Die KfW überprüft die Eignung des Bieters und das Nichtvorliegens von Ausschlussgründen gemäß §123, 124 GWB anhand von Eigenerklärungen, die die Bieter in die Eingabemasken des Bieterassistenten eintragen

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Bund
Postanschrift: Villemomblerstraße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53113
Land: Deutschland
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB: Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

15/05/2020

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2020

Anzeige:
arcguide Partner
Ausschreibungen
Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung 5
Ausgabe
5.2020 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de