Startseite » Ausschreibung »

Deutschland, Erbach: Zusätzliche Angaben

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Deutschland, Erbach: Zusätzliche Angaben

07/04/2020

  
S69
  
Dienstleistungen – Ergänzende Angaben – Nicht offenes Verfahren 

Deutschland-Erbach: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2020/S 069-165118

Berichtigung

Bekanntmachung über Änderungen oder zusätzliche Angaben

Dienstleistungen

(Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 2020/S 051-121125)

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Bau- und Immobilienmanagement Odenwaldkreis
Postanschrift: Michelstädter Straße 12
Ort: Erbach
NUTS-Code: DE71B
Postleitzahl: 64711
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle Odenwaldkreis
E-Mail: r.willenbuecher@odenwaldkreis.de
Telefon: +49 6062/70244
Fax: +49 6062/70375

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.odenwaldkreis.de

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

VgV-Verfahren Georg-August-Zinn-Schule Reichelsheim, Sanierung Sporthalle mit Neu-/Erweiterungsbau; Generalplanerleistungen: Objektplanung; TWP, TGA, Bauphysik, Brandschutzkonzept

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Sporthalle der Georg-August-Zinn-Schule in Reichelsheim im Odenwald ist dringend sanierungsbedürftig. Sie ist eingebunden zwischen Schulgebäuden und Sportfreiflächen. An der südlichen Ecke ist das schuleigene Lehrschwimmbad angebaut. Im Zuge dieser Sanierungmaßnahme ist auch ein Erweiterungsbau vorgesehen. Es handelt sich um ein Förderprojekt im Rahmen des Kommunalinvestitionsprogramms II.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

02/04/2020

VI.6)Referenz der ursprünglichen Bekanntmachung

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 051-121125

Abschnitt VII: Änderungen

VII.1)Zu ändernde oder zusätzliche Angaben
VII.1.2)In der ursprünglichen Bekanntmachung zu berichtigender Text

Abschnitt Nummer: II.2.9)

Stelle des zu berichtigenden Textes: Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

Anstatt:

Geplante Mindestzahl: 3

Höchstzahl: 5

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern

Die Bewerbung ist nur mittels Bewerbungsformular möglich. Dieses kann unter folgendem Link https://www.subreport.de/E76121973 eingesehen und heruntergeladen werden.

Zulassungskriterien:

— Fristgerechter und vollständiger Eingang der Bewerbung,

— Eigenerklärung zur wirtschaftlichen Verknüpfung gemäß § 46 (2) VgV,

— Eigenerklärung, dass keine Ausschlusskriterien gemäß §§ 123 + 124 GWB vorliegen,

— Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation Architekt, TWP-Planer, TGA-Planer (Elektrofachplaner und HLS-Planer), Brandschutzplaner, Bauphysikplaner,

— Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit,

— Nachweis der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit,

— Graphische Nachweise von Referenzprojekten vergleichbarer Komplexität:

— —4 Projekte Architekt (3 Referenzen Sanierung, 1 Referenz Neubau),

— —1 Projekte Tragwerksplanung,

— —1 Projekte Technische Gebäudeausstattung Elektrofachplanung,

— —2 Projekte Technische Gebäudeausstattung Heizung, Lüftung, Sanitär,

— —1 Projekt Brandschutzplanung,

— —1 Projekt Bauphysikplanung (Wärmeschutz, Bau-/Raumakustik,

— Erklärung zur Teilnahme am VgV-Verfahren mit eigenhändiger Unterschrift des bevollmächtigten Vertreter (Architekt) des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft,

— Zusätzlich bei Bewerbern, die Referenzen einreichen, die sie als Projektleiter für ein anderes Büro erbracht haben: Bestätigung über die Projektleitung durch das andere Büro.

Alle Bewerber, die die Zulassungskriterien erfüllen, werden zum Auswahlverfahren zugelassen.

Auswahlkriterien:

Zum Nachweis der Fachkunde ist die Realisierung der vorstehend genannten Projekte vergleichbarer Komplexität durch Eigenerklärung im Teilnahmeantrag nachzuweisen.

Als Anlage sind Referenzblätter auf je einem DIN A3-Blatt (vorzugsweise Querformat), einseitig bedruckt, einzureichen. Gefordert werden aussagekräftige graphische und kurze stichwortartige Erläuterungen zur Gebäudeplanung und projektspezifischer Besonderheiten, Graphische Darstellung des Referenzprojekts mit Lageplan, Grundriss, min. 1 Foto des fertiggestellten Projekts (keine Renderings) zum Nachweis der Fertigstellung, weitere vorzugsweise graphische Erläuterungen nach Wahl des Bewerbers.

Die Bewerbungen werden dem Auswahlgremium in Form einer Ausstellung präsentiert.

Die Anzahl der Referenzen ist nicht beschränkt. Bewertet wird jedoch nur die Anzahl der geforderten Projekte welche im Formblatt angegeben werden.

Die Auswahl der Bieter die zum Verhandlungsgespräch eingeladen werden, erfolgt auf Grundlage einer vorab erstellten Bewertungsmatrix. Diese kann ebenfalls unter — https://www.subreport.de/E76121973 — eingesehen werden. Die Bieter werden entsprechend der Rangfolge der Bewertung ausgewählt. Bei gleicher Qualifikation entscheidet das Los.

Das Auswahlverfahren wird dokumentiert. Alle Bewerber werden über das Ergebnis der Auswahl per E-Mail an die in den Bewerbungsunterlagen angegebene Kontaktadresse informiert.

muss es heißen:

Geplante Mindestzahl: 3

Höchstzahl: 5

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern

Die Bewerbung ist nur mittels Bewerbungsformular möglich. Dieses kann unter folgendem Link https://www.subreport.de/E76121973 eingesehen und heruntergeladen werden.

Zulassungskriterien:

— Fristgerechter und vollständiger Eingang der Bewerbung,

— Eigenerklärung zur wirtschaftlichen Verknüpfung gemäß § 46 (2) VgV,

— Eigenerklärung, dass keine Ausschlusskriterien gemäß §§ 123 + 124 GWB vorliegen,

— Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation Architekt, TWP-Planer, TGA-Planer (Elektrofachplaner und HLS-Planer), Brandschutzplaner, Bauphysikplaner,

— Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit,

— Nachweis der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit,

— Graphische Nachweise von Referenzprojekten vergleichbarer Komplexität:

— — 4 Projekte Architekt (4 Referenzen Sanierung und/oder Neubau),

— — 1 Projekte Tragwerksplanung,

— — 1 Projekte Technische Gebäudeausstattung Elektrofachplanung,

— — 2 Projekte Technische Gebäudeausstattung Heizung, Lüftung, Sanitär,

— — 1 Projekt Brandschutzplanung,

— — 1 Projekt Bauphysikplanung (Wärmeschutz, Bau-/Raumakustik,

— Erklärung zur Teilnahme am VgV-Verfahren mit eigenhändiger Unterschrift des bevollmächtigten Vertreter (Architekt) des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft,

— Zusätzlich bei Bewerbern, die Referenzen einreichen, die sie als Projektleiter für ein anderes Büro erbracht haben: Bestätigung über die Projektleitung durch das andere Büro.

Alle Bewerber, die die Zulassungskriterien erfüllen, werden zum Auswahlverfahren zugelassen.

Auswahlkriterien:

Zum Nachweis der Fachkunde ist die Realisierung der vorstehend genannten Projekte vergleichbarer Komplexität durch Eigenerklärung im Teilnahmeantrag nachzuweisen.

Als Anlage sind Referenzblätter auf je einem DIN A3-Blatt (vorzugsweise Querformat), einseitig bedruckt, einzureichen. Gefordert werden aussagekräftige graphische und kurze stichwortartige Erläuterungen zur Gebäudeplanung und projektspezifischer Besonderheiten, Graphische Darstellung des Referenzprojekts mit Lageplan, Grundriss, min. 1 Foto des fertiggestellten Projekts (keine Renderings) zum Nachweis der Fertigstellung, weitere vorzugsweise graphische Erläuterungen nach Wahl des Bewerbers.

Die Bewerbungen werden dem Auswahlgremium in Form einer Ausstellung präsentiert.

Die Anzahl der Referenzen ist nicht beschränkt. Bewertet wird jedoch nur die Anzahl der geforderten Projekte welche im Formblatt angegeben werden.

Die Auswahl der Bieter die zum Verhandlungsgespräch eingeladen werden, erfolgt auf Grundlage einer vorab erstellten Bewertungsmatrix. Diese kann ebenfalls unter — https://www.subreport.de/E76121973 — eingesehen werden. Die Bieter werden entsprechend der Rangfolge der Bewertung ausgewählt. Bei gleicher Qualifikation entscheidet das Los.

Das Auswahlverfahren wird dokumentiert. Alle Bewerber werden über das Ergebnis der Auswahl per E-Mail an die in den Bewerbungsunterlagen angegebene Kontaktadresse informiert.

Abschnitt Nummer: III.1.3)

Stelle des zu berichtigenden Textes: Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Anstatt:

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien

Jährliches Mittel der vom Bewerber / der Bewerbergemeinschaft im eigenen Unternehmen in den letzten 3 Jahren beschäftigten technischen Mitarbeiter (Dipl.-Ing. Architekten und technische Mitarbeiter inkl. der Inhaber, ohne Nachunternehmer): min. 4 Referenzen Architekt:

Erklärung über 3 vergleichbare Sanierungsprojekte und einem Neubauprojekt vergleichbarer Art, die folgende Kriterien erfüllen:

— min. Honorarzone 4, gemäß Anlage 10.2 HOAI 2013,

— Baukosten KG 300 + 400 min. 2 000 000 EUR brutto,

— Fertigstellung (Lph 8 abgeschlossen) im Zeitraum 2014 bis 2019,

— min. Lph 3-8 gem §34 HOAI 2013 erbracht.

(Leistungsanteil Nachunternehmer max.50 %).

Referenzen TW-Planer:

Erklärung über 1 vergleichbares Projekt welches folgende Kriterien erfüllt:

— min. Honorarzone 3 gemäß Anlage 14.2, HOAI 2013,

— Baukosten KG 400, min. 500 000 EUR brutto,

— Fertigstellung (Lph 6 abgeschlossen) im Zeitraum 2014 bis 2019,

— min. Lph 3-6 gemäß § 51 HOAI 2013 erbracht.

Referenzen TGA-Elektrofachplaner:

Erklärung über 1 vergleichbares Projekt welches folgende Kriterien erfüllt:

— min. Honorarzone 2 gemäß Anlage 15.2, HOAI 2013,

— Baukosten KG 400, min. 600 000 EUR brutto,

— Fertigstellung (Lph 8 abgeschlossen) im Zeitraum 2014 bis 2019,

— min. Lph 3-8 gemäß § 55 HOAI 2013 erbracht.

Referenzen TGA-Heizung, Lüftung, Sanitär:

Erklärung über 2 vergleichbarer Projekte welche folgende Kriterien erfüllen:

— min. Honorarzone 2 gemäß Anlage 15.2, HOAI 2013,

— Baukosten KG 400, min. 600 000 EUR brutto,

— Fertigstellung (Lph 8 abgeschlossen) im Zeitraum 2014 bis 2019,

— min. Lph 3-8 gemäß § 55 HOAI 2013 erbracht.

Referenzen Brandschutzplanung:

Erklärung über 1 vergleichbares Projekt welches folgende Kriterien erfüllt:

— min. Honorarzone 2 Brandschutzplanung gemäß Anlage 10.1 (zu §34 (4), §35 (7) HOAI 2013),

— Baukosten KG 300, min. 600 000 EUR brutto,

— Fertigstellung (Lph 8 abgeschlossen) im Zeitraum 2014 bis 2019,

— min. Lph 3-8 gemäß § 55 HOAI 2013 erbracht.

Referenzen Bauphysikalische Planung (Wärmeschutz, Bau-/Raumakustik):

Erklärung über 1 vergleichbares Projekt welches folgende Kriterien erfüllt:

— min. Honorarzone 2 Bauphysikalische Planung gemäß Anlage 1.2 (zu § 3 (1) HOAI 2013),

— Baukosten KG 300, min. 600 000 EUR brutto,

— Fertigstellung (Lph 8 abgeschlossen) im Zeitraum 2014 bis 2019,

— min. Lph 3-8 gemäß § 55 HOAI 2013 erbracht.

Qualitative Bewertung der Referenzen durch das Auswahlgremium im Teilnahmeverfahren.

Die Beurteilung der fachlichen, gestalterischen und konzeptionellen Qualität der Referenzprojekte erfolgt im Hinblick auf die anstehende Wettbewerbsaufgabe durch ein Auswahlgremium, dem externe Berater verschiedener Fachdisziplinen angehören.

Die Bewertung wird wie folgt dokumentiert:

0 Pkt keine bzw. ungeeignete Referenz

1 Pkt sehr geringe Qualität

2 Pkt geringe Qualität

3 Pkt durchschnittliche Qualität

4 Pkt gute Qualität

5 Pkt sehr gute Qualität.

Wenn die Referenz eine Dreifeld-Sporthalle ist, wird ein Zusatzpunkt vergeben.

muss es heißen:

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien

Jährliches Mittel der vom Bewerber / der Bewerbergemeinschaft im eigenen Unternehmen in den letzten drei Jahren beschäftigten technischen Mitarbeiter (Dipl.-Ing. Architekten und technische Mitarbeiter inkl. der Inhaber, ohne Nachunternehmer): min. 4 Referenzen Architekt:

Erklärung über 4 Sanierungs- und/oder Neubauprojekte vergleichbarer Komplexität, die folgende Kriterien erfüllen:

— min. Honorarzone 4, gemäß Anlage 10.2 HOAI 2013,

— Baukosten KG 300 + 400 min. 1 000 000 EUR brutto,

— Fertigstellung (Lph 8 abgeschlossen) im Zeitraum 2010 bis 2019,

— min. Lph 3-8 gem §34 HOAI 2013 erbracht.

(Leistungsanteil Nachunternehmer max.50 %).

Referenzen TW-Planer:

Erklärung über 1 vergleichbares Projekt welches folgende Kriterien erfüllt:

— min. Honorarzone 3 gemäß Anlage 14.2, HOAI 2013,

— Baukosten KG 300+400, min. 500 000 EUR brutto,

— Fertigstellung (Lph 6 abgeschlossen) im Zeitraum 2010 bis 2019,

— min. Lph 3-6 gemäß § 51 HOAI 2013 erbracht.

Referenzen TGA-Elektrofachplaner:

Erklärung über 1 vergleichbares Projekt welches folgende Kriterien erfüllt:

— min. Honorarzone 2 gemäß Anlage 15.2, HOAI 2013,

— Baukosten KG 400, min. 800 000 EUR brutto,

— Fertigstellung (Lph 8 abgeschlossen) im Zeitraum 2010 bis 2019,

— min. Lph 3-8 gemäß § 55 HOAI 2013 erbracht.

Referenzen TGA-Heizung, Lüftung, Sanitär:

Erklärung über 2 vergleichbarer Projekte welche folgende Kriterien erfüllen:

— min. Honorarzone 2 gemäß Anlage 15.2, HOAI 2013,

— Baukosten KG 400, min. 800 000 EUR brutto,

— Fertigstellung (Lph 8 abgeschlossen) im Zeitraum 2010 bis 2019,

— min. Lph 3-8 gemäß § 55 HOAI 2013 erbracht.

Referenzen Brandschutzplanung:

Erklärung über 1 vergleichbares Projekt welches folgende Kriterien erfüllt:

— min. Honorarzone 3 Brandschutzplanung gemäß Anlage 10.1 (zu §34 (4), §35 (7) HOAI 2013),

— Baukosten KG 300+400, min. 500 000 EUR brutto,

— Fertigstellung (Lph 8 abgeschlossen) im Zeitraum 2010 bis 2019,

— min. Lph 3-8 gemäß § 55 HOAI 2013 erbracht.

Referenzen Bauphysikalische Planung (Wärmeschutz, Bau-/Raumakustik):

Erklärung über 1 vergleichbares Projekt welches folgende Kriterien erfüllt:

— min. Honorarzone 3 Bauphysikalische Planung gemäß Anlage 1.2 (zu § 3 (1) HOAI 2013),

— Baukosten KG 300+400, min. 500 000 EUR brutto,

— Fertigstellung (Lph 8 abgeschlossen) im Zeitraum 2010 bis 2019,

— min. Lph 3-8 gemäß § 55 HOAI 2013 erbracht.

Qualitative Bewertung der Referenzen durch das Auswahlgremium im Teilnahmeverfahren.

Die Beurteilung der fachlichen, gestalterischen und konzeptionellen Qualität der Referenzprojekte erfolgt im Hinblick auf die anstehende Wettbewerbsaufgabe durch ein Auswahlgremium, dem externe Berater verschiedener Fachdisziplinen angehören.

Die Bewertung wird wie folgt dokumentiert:

— 0 Pkt keine bzw. ungeeignete Referenz,

— 1 Pkt sehr geringe Qualität,

— 2 Pkt geringe Qualität,

— 3 Pkt durchschnittliche Qualität,

— 4 Pkt gute Qualität,

— 5 Pkt sehr gute Qualität.

Wenn die Referenz eine Dreifeld-Sporthalle ist, wird ein Zusatzpunkt vergeben.

VII.2)Weitere zusätzliche Informationen:

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2020

Anzeige:
arcguide Partner
Ausschreibungen
Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung 5
Ausgabe
5.2020 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de