Startseite » Allgemein »

Deutschland, Eichstätt: Bekanntmachung vergebener Aufträge (2021/S 113-297674)

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Deutschland, Eichstätt: Bekanntmachung vergebener Aufträge (2021/S 113-297674)

14/06/2021

  
S113

Deutschland-Eichstätt: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2021/S 113-297674

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Landkreis Eichstätt
Postanschrift: Residenzplatz 2
Ort: Eichstätt
NUTS-Code: DE219 Eichstätt
Postleitzahl: 85072
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): RAe Prof. Dr. Rauch & Partner mbB
E-Mail: vergabe@prof-rauch-baurecht.de
Telefon: +49 94129734-21
Fax: +49 94129734-11
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.landkreis-eichstaett.de

I.1)Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Markt Kösching
Postanschrift: Marktplatz 1
Ort: Kösching
NUTS-Code: DE219 Eichstätt
Postleitzahl: 85092
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): RAe Prof. Dr. Rauch & Partner mbB
E-Mail: vergabe@prof-rauch-baurecht.de
Telefon: +49 94129734-21
Fax: +49 94129734-11
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.markt-koesching.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung

Der Auftrag betrifft eine gemeinsame Beschaffung

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5)Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

HLS – LK Eichstätt – Förderzentrum/Grund- & Mittelschule Kösching

Referenznummer der Bekanntmachung: 114/20

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Landkreis Eichstätt und der Markt Kösching planen ein Schulzentrum am Standort der Rudolf-Winterstein-Schule im Markt Kösching, bestehend aus einer Grund- und Mittelschule (Sanierung und Erweiterung) und einer Außenstelle des Sonderpädagogischen Förderzentrums Eichstätt (Neubau).

Vorläufig sollen an der Außenstelle des Sonderpädagogischen Förderzentrums Eichstätt ca. 120 Schüler unterrichtet werden. Die Raumplanung ist ausgelegt auf eine maximale Schülerzahl von 160 Schülerinnen und Schüler.

Die Grund- und Mittelschule des Markts Kösching hat 450 Schüler. Der Gebäudekomplex besteht aus mehreren Gebäuden, die teils erheblich sanierungsbedürftig sind.

Der Markt Kösching hat die Planungsleistungen Objektplanung Gebäude und Innenräume für die Sanierung und Erweiterung (aufgrund der Einführung einer Ganztagsbetreuung besteht zusätzlicher Raumbedarf) in einem am 21.12.2018 veröffentlichten Vergabeverfahren EU-Auftragsbekanntmachung Nr. 2018/S 246-564760 bereits vergeben. In diesem Zusammenhang war auch die mögliche Einbindung der Förderschule des Landkreises Eichstätt Gegenstand der Planungsüberlegungen. Nach aktuellem Sachstand soll ein Neubau für die Förderschule Grundschule und ein Neubau für die Förderschule Mittelschule (1-zügig, 6 Klassen), sowie ein Neubau einer Einfachsporthalle realisiert werden. Die Planungsleistungen der Objektplanung Gebäude und Innenräume betreffend den Neubau der Außenstelle des Sonderpädagogischen Förderzentrums Eichstätt wurden gem. EU-Auftragsbekanntmachung Nr. 2020/S 011-021883 vom 16.1.2020 vergeben.

Aufgabe des Fachplaners der Technischen Ausrüstung HLS wird es sein, Lösungsansätze hinsichtlich der bestehenden sieben Jahre alten Heizungsanlage zu untersuchen. Dabei ist die Wirtschaftlichkeit eines Umbaus/Erweiterung auf den zusätzlichen Raumbedarf -Grund- und Mittelschule und Förderzentrum-, sowie eine Neuinstallation gegenüberzustellen. Es ist auch die Alternative zu untersuchen, ob ein Fernwärmeanschluss möglich und wirtschaftlich sinnvoll ist.

Beauftragt werden Leistungen des Leistungsbildes der Fachplanung Technische Ausrüstung in den Anlagengruppen 1, 2, 3 und 8 (HLS) gem. § 55 HOAI i. V. m. Anlage 15 Nummer 15.1 HOAI stufenweise in den Leistungsphasen 1 bis 9, sowie die Besonderen Leistungen der Untersuchung alternativer Lösungsansätze einschl. Kostenbewertung, sowie der Überwachung der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist.

II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)

Niedrigstes Angebot: 623 247.16 EUR / höchstes Angebot: 780 465.61 EUR das berücksichtigt wurde

II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros

71321300 Beratung im Bereich Sanitärinstallation

71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

71321400 Beratung im Bereich Belüftung

71321200 Heizungsplanung

71330000 Verschiedene von Ingenieuren erbrachte Dienstleistungen

71320000 Planungsleistungen im Bauwesen

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE219 Eichstätt

Hauptort der Ausführung:

85072 Eichstätt Erfüllungsort für die Leistungen des Auftragnehmers ist die Baustelle, soweit die Leistungen dort zu erbringen sind, im Übrigen der Sitz des Auftraggebers.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Landkreis Eichstätt und der Markt Kösching planen ein Schulzentrum am Standort der Rudolf-Winterstein-Schule im Markt Kösching, bestehend aus einer Grund- und Mittelschule (Sanierung und Erweiterung) und einer Außenstelle des Sonderpädagogischen Förderzentrums Eichstätt (Neubau).

Vorläufig sollen an der Außenstelle des Sonderpädagogischen Förderzentrums Eichstätt ca. 120 Schüler unterrichtet werden. Die Raumplanung ist ausgelegt auf eine maximale Schülerzahl von 160 Schülerinnen und Schüler.

Die Grund- und Mittelschule des Markts Kösching hat 450 Schüler. Der Gebäudekomplex besteht aus mehreren Gebäuden, die teils erheblich sanierungsbedürftig sind.

Der Markt Kösching hat die Planungsleistungen Objektplanung Gebäude und Innenräume für die Sanierung und Erweiterung (aufgrund der Einführung einer Ganztagsbetreuung besteht zusätzlicher Raumbedarf) in einem am 21.12.2018 veröffentlichten Vergabeverfahren EU-Auftragsbekanntmachung Nr. 2018/S 246-564760 bereits vergeben. In diesem Zusammenhang war auch die mögliche Einbindung der Förderschule des Landkreises Eichstätt Gegenstand der Planungsüberlegungen. Nach aktuellem Sachstand soll ein Neubau für die Förderschule Grundschule und ein Neubau für die Förderschule Mittelschule (1-zügig, 6 Klassen), sowie ein Neubau einer Einfachsporthalle realisiert werden. Die Planungsleistungen der Objektplanung Gebäude und Innenräume betreffend den Neubau der Außenstelle des Sonderpädagogischen Förderzentrums Eichstätt wurden gem. EU-Auftragsbekanntmachung Nr. 2020/S 011-021883 vom 16.1.2020 vergeben.

Ziel der Zusammenarbeit ist die Realisierung einer Integration des Sonderpädagogischen Förderzentrums am Standort der Grund- und Mittelschule. Dabei sollen Synergien wie z. B. gemeinsame Nutzung der Turnhallen, Mensa, Fachräume und dergleichen generiert werden.

Ebenso wichtig ist der Einbezug konzeptioneller Planungen hinsichtlich der gewünschten Inklusion der Schülerschaft beider Schulen. Gemeinsame Begegnungs- und Lernräume sollen geschaffen werden – sowohl an der Rudolf-Winterstein-Schule als auch am Sonderpädagogischen Förderzentrum. Ebenso ist es wünschenswert, einen gemeinsamen Leitungs- und Verwaltungstrakt für beide Schulen einzuplanen. Das Sonderpädagogische Förderzentrum soll mit der Grund- und Mittelschule nicht nur konzeptionell pädagogisch, sondern auch räumlich, soweit es Synergien zulassen gemeinsam genutzt werden.

Die Maßnahme sieht daher vor, Gebäude und Gebäudeteile der Außenstelle des Sonderpädagogischen Förderzentrums Eichstätt, Gebäude und Gebäudeteile der Grund- und Mittelschule, sowie gemeinschaftlich genutzte Gebäude und Gebäudeteile zu schaffen.

Der Landkreis Eichstätt ist dabei Auftraggeber des Anteils Förderzentrum, der Markt Kösching ist Auftraggeber für den Anteil der Grund- und Mittelschule.

Nachgeschaltet zur Objektplanung werden nunmehr die Fachplanungen gem. HOAI vergeben. Der Auftragnehmer wird aufgrund der unterschiedlichen Zuständigkeiten für die beiden Schulkomplexe für den Anteil der Außenstelle des Sonderpädagogischen Förderzentrums Eichstätt vom Landkreis Eichstätt und für den Anteil der Grund- und Mittelschule vom Markt Kösching beauftragt werden. Hierzu werden unterschiedliche Verträge erforderlich.

Die gesamte Maßnahme ist im laufenden Betrieb zu planen und auszuführen.

Die Fertigstellung und Inbetriebnahme der Gesamtmaßnahme ist für das Schuljahr 2024/2025 ab 09/2024 geplant.

Die Bauherren legen Wert auf eine nachhaltige und regenerative Planung und Ausführung. Teile der Maßnahme sollen in Holzbauweise oder Hybridbauweise erfolgen.

Die bisherig Grobkostenschätzung der Sanierung und Erweiterung der Grund- und Mittelschule liegt bei ca. 15 Mio. EUR brutto. Die Grobkostenschätzung der Außenstelle des Sonderpädagogischen Förderzentrums Eichstätt (inkl. Einfachsporthalle) liegt bei ca. 22 Mio. EUR brutto.

Das Raumprogramm zu beiden Objektplanungen kann den Ausschreibungsunterlagen entnommen werden. Die Planung der Grund- und Mittelschule befindet sich aktuell in der Vorplanung, die Planung der Außenstelle des Sonderpädagogischen Förderzentrums Eichstätt befindet sich in der Grundlagenermittlung.

Besondere Herausforderung – auch der Fachplanung – wird es sein, die unterschiedlichen Gebäude und Gebäudeteile des Bestandes und die angedachten Neubauten mit 2 unterschiedlichen Nutzern untereinander zu verknüpfen. Dabei sind komplexe Gebäudestrukturen in die Planung zu integrieren.

Aufgabe des Fachplaners der Technischen Ausrüstung HLS wird es sein, Lösungsansätze hinsichtlich der bestehenden sieben Jahre alten Heizungsanlage zu untersuchen. Dabei ist die Wirtschaftlichkeit eines Umbaus/Erweiterung auf den zusätzlichen Raumbedarf -Grund- und Mittelschule und Förderzentrum-, sowie eine Neuinstallation gegenüberzustellen. Es ist auch die Alternative zu untersuchen, ob ein Fernwärmeanschluss möglich und wirtschaftlich sinnvoll ist.

Beauftragt werden Leistungen des Leistungsbildes der Fachplanung Technische Ausrüstung in den Anlagengruppen 1, 2, 3 und 8 (HLS) gem. § 55 HOAI i.V.m. Anlage 15 Nummer 15.1 HOAI stufenweise in den Leistungsphasen 1 bis 9, sowie die Besonderen Leistungen der Untersuchung alternativer Lösungsansätze einschl. Kostenbewertung, sowie der Überwachung der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Qualitätskriterium – Name: Angaben zur Arbeitsweise / Gewichtung: 40

Qualitätskriterium – Name: Verfügbarkeit / Gewichtung: 10

Qualitätskriterium – Name: Personaleinsatzplan / Gewichtung: 5

Qualitätskriterium – Name: Berufserfahrung des zum Einsatz kommenden Personals / Gewichtung: 10

Qualitätskriterium – Name: Eindruck des Kompetenz des Teams (insb. PL und BL) / Gewichtung: 10

Preis – Gewichtung: 25

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

Stufenweise Beauftragung:

— Stufe 1: Leistungsphasen 1 u. 2,

— Stufe 2: Leistungsphasen 3 u. 4,

— Stufe 3: Leistungsphasen 5, 6 u. 7,

— Stufe 4: Leistungsphasen 8 u. 9 (jeweils für Grund- und MIttelschule sowie Außenstelle Förderzentrum Eichstätt).

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

In der oben genannten Vertragslaufzeit ist auch die Lph. 9 enthalten. Vorgesehener Termin für die Fertigstellung des Bauvorhabens ist 09/2024.

Ein Raumprogramm, Pläne sowie weitere projektbezogene Unterlagen, werden den Bewerbern in den Teilnahme-/Vergabeunterlagen zur Verfügung gestellt.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 209-510671

IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 114/20

Bezeichnung des Auftrags:

HLS – LK Eichstätt – Förderzentrum/Grund- & Mittelschule Kösching

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja

V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:

12/05/2021

V.2.2)Angaben zu den Angeboten

Anzahl der eingegangenen Angebote: 3

Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 3

Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0

Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0

Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 3

Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Offizielle Bezeichnung: Ingenieurgemeinschaft Dess + Falk GmbH
Postanschrift: Merianstr. 45
Ort: Nürnberg
NUTS-Code: DE254 Nürnberg, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 90409
Land: Deutschland

Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja

V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)

Niedrigstes Angebot: 623 247.16 EUR / höchstes Angebot: 780 465.61 EUR das berücksichtigt wurde

V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP4YHYR6CY

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Regierung von Oberbayern – Vergabekammer Südbayern
Postanschrift: Maximilianstraße 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland

VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig (§ 160 Abs. 3 GWB), soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

09/06/2021

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2021

Anzeige:
arcguide Sonderausgabe 2020
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung 7
Ausgabe
7.2021 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de