Startseite » Ausschreibung »

Deutschland, Coesfeld: Bekanntmachung vergebener Aufträge

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Deutschland, Coesfeld: Bekanntmachung vergebener Aufträge

09/07/2020

  
S131
  
Dienstleistungen – Bekanntmachung über vergebene Aufträge – Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Coesfeld: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2020/S 131-321788

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Christophorus-Kliniken GmbH
Postanschrift: Südwall 22
Ort: Coesfeld
NUTS-Code: DEA35 Coesfeld
Postleitzahl: 48653
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Meise
E-Mail: technik@ctc-coesfeld.de
Telefon: +49 25418914207

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.christophorus-kliniken.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Andere: GmbH

I.5)Haupttätigkeit(en)

Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erweiterung Perinatalzentrum und Kinder ITS – Auftragsvergabe

Referenznummer der Bekanntmachung: 2020-CKC-02

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Bauherr, die Christophorus-Kliniken GmbH, plant am Standort in Coesfeld, Südring 41, 48653 Coesfeld, die Neonatologie im 2.OG des Bauteil D durch Umbauarbeiten in der Wöchnerinnenstation zu erweitern und eine neue Kinderintensivstation in einem Teilbereich der vorhandenen Kinderstation zu platzieren.

Im Zuge der Erweiterung der Neonatologie entsteht im Anschlussbereich zum bestehenden Notsectio-OP eine Fläche zur Schaffung eines zusätzlichen Kreißsaals.

Durch den Umbau der im 2.OG des Westflügels (Bauteil D) liegenden Wöchnerinnenstation wird der Bereich der Neonatologie um 7 Patientenzimmer mit insgesamt 13 Betten erweitert. Die Gesamtbettenzahl erhöht sich auf 19 Betten für die Frühgeborenenbehandlung.

Der Rückbau der Patientenbäder in den alten Bettenzimmern ermöglicht eine neue für die Intensivmedizin der Neugeborenen erforderliche Raumstruktur.

Drei der neuen Patientenzimmer bieten zudem die Möglichkeit eines Rooming-In-Konzeptes, bei dem die Eltern in unmittelbarer Nähe zu ihrem Kind auf der Station übernachten können. Diese Räume ermöglichen aber auch durch ihre vorgelagerten Schleusen und Duschbäder eine gegebenenfalls erforderliche Isolierung der Patienten.

Gegenüber der neuen Räume entsteht ein Teil des neuen Nebenraumprogramms der Neonatologie mit einem kleinen Schwesterndienstplatz, reinem Arbeitsraum, Milchküche und Lagerräumen.

Im Stationsbereich gegenüber der zentralen Haupterschließung mit den Betten- und Personenaufzügen und dem Treppenhaus wird mit dem neuen großem Schwesterndienstplatz ein zentraler Anlaufpunkt für die Neonatologie geschaffen. Hier befinden sich neben den notwendigen Arbeits- und Verwaltungsräumen auch ein Rückzugsbereich für die Besucher bzw. Eltern.

Im Bereich der bestehenden Neonatologie, der im Grundriss von den Umbauarbeiten unberührt bleibt, werden die Bettenzahl in den Patientenzimmern reduziert. Sämtliche Patientenzimmer erhalten aufgrund der inneren Wärmelasten eine Kühldecke.

In der vorhandenen Nebenraumzone entstehen im Anschluss an den Entsorgungsraum weitere erforderliche Arbeits- und Lagerräume sowie eine neue Damen-Umkleide. Die bestehende Umkleide bleibt für die Herren erhalten.

Im Bereich der ehemaligen Neonatologie, unmittelbar im Anschluss an den Notsectio-OP und die Entbindungsstation wird ein neuer Kreissaal als Erweiterung sowie ein zusätzlicher Lager- und Technikraum für den Kreißsaalbereich geschaffen. Dieser Kreißsaal erhält zusätzlich eine anästhesiologische Überwachungseinheit.

Im Zentralen Bereich der Geschossebene, direkt an die neue Neonatologie anschließend, wird ein Teil der Station für Kindermedizin zur Kinderintensivstation umgebaut.

Hier entstehen 2 Patientenzimmer mit je 2 Betten, die für eine Intensivbehandlung für Kinder ausgestattet werden, sowie das erforderliche Nebenraumprogramm mit Dienstplatz, Arbeits- und Lagerräumen.

Zwischen der neuen Neonatologie und der Kinderintensivstation, wird ein Raum für die Reanimation angeordnet.

Die geplante Maßnahme wird nach § 21a des Krankenhausgestaltungsgesetzes NRW im Rahmen des Investitionsprogramms 2019 gefördert.

II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: ja

II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)

Wert ohne MwSt.: 329 950.45 EUR

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

ELT

Los-Nr.: 1

II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DEA35 Coesfeld

Hauptort der Ausführung:

Christophorus-Klinken GmbH

Südwall 22

48653 Coesfeld

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftragnehmer (ELT Planer) soll umfassend mit der Erbringung aller für die Realisierung des Projekts notwendigen Leistungen beauftragt werden.

Hierzu zählen alle Grundleistungen der Leistungsphasen 1 bis 8 (optional bis LP 9) der Anlagegruppen „Starkstromanlagen“ und „Fernmelde- und Informationstechnische Anlagen“ gemäß § 55 HOAI, in stufenweiser Beauftragung.

Die Netto-Raumfläche der Gesamtmaßnahme ist wie folgt aufgeteilt:

1. NUF= 945,74 qm,

2. TF= 40,00 qm und

3. VF= 235,35 qm.

Der geschätzte Kostenrahmen beträgt für

A) KG 300: 1 172 689,08 EUR/netto,

B) KG 400: 1 188 653,78 EUR/netto,

C) KG 500: 5 882,35 EUR/netto und

D) KG 600: 1 688 991,60 EUR/netto.

Die Anlagengruppe 440 wurde hierbei auf 574 380,67 EUR/netto und die 450 auf 139 609,24 EUR/netto geschätzt

Seitens der Bezirksregierung Münster wurde die Fördersumme auf 5 853 046 EUR festgesetzt.

Die Erbringung der Leistung soll direkt im Anschluss an das Vergabeverfahren erfolgen.

Der Auftraggeber hat jederzeit die Möglichkeit, das Planungsverfahren zu beenden, ohne dass daraus ein Anspruch auf weitere Beauftragung besteht, noch können sonstige vertragliche Verpflichtungen für den Auftraggeber entstehen.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Qualitätskriterium – Name: Organisation Projektteam / Gewichtung: 10

Qualitätskriterium – Name: Fachkompetenz der Projektleitung (Jahre) / Gewichtung: 5

Qualitätskriterium – Name: Fachkompetenz der Projektleitung (fachspezifisch) / Gewichtung: 10

Qualitätskriterium – Name: Fachkompetenz der stellv. Projektleitung (Jahre) / Gewichtung: 5

Qualitätskriterium – Name: Fachkompetenz der stellv. Projektleitung (fachspezifisch) / Gewichtung: 10

Qualitätskriterium – Name: Kosten,- Termin- und Qualitätsmanagement / Gewichtung: 10

Qualitätskriterium – Name: Nutzerabstimmung/ Bemusterung / Gewichtung: 10

Qualitätskriterium – Name: Konzeptionelle Analyse der Vorplanung zum Förderantrag / Gewichtung: 10

Preis – Gewichtung: 30

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: nein

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

HLS

Los-Nr.: 2

II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DEA35 Coesfeld

Hauptort der Ausführung:

Christophorus-Klinken GmbH

Südwall 22

48653 Coesfeld

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftragnehmer (HLS Planer) soll umfassend mit der Erbringung aller für die Realisierung des Projekts notwendigen Leistungen beauftragt werden.

Hierzu zählen alle Grundleistungen der Leistungsphasen 1 bis 8 (optional bis LP 9) der Anlagegruppen „Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen“, „Wärmeversorgungsanlagen“ „Lufttechnische Anlagen“ und „Gebäudeautomation“ gemäß § 55 HOAI, in stufenweiser Beauftragung.

Die Netto-Raumfläche der Gesamtmaßnahme ist wie folgt aufgeteilt:

1. NUF= 945,74 qm,

2. TF= 40,00 qm und

3. VF= 235,35 qm.

Der geschätzte Kostenrahmen beträgt für:

A) KG 300: 1 172 689,08 EUR/netto,

B) KG 400: 1 188 653,78 EUR/netto,

C) KG 500: 5 882,35 EUR/netto und

D) KG 600: 1 688 991,60 EUR/netto.

Die einzelnen Anlagegruppen wurden auf 410: 88 991,60 EUR/netto, 420: 40 672,27 EUR/netto, 430: 295 546,22 und 480: 14 285,71 EUR/netto geschätzt. Seitens der Bezirksregierung Münster wurde die Fördersumme auf 5 853 046 EUR festgesetzt.

Die Erbringung der Leistung soll direkt im Anschluss an das Vergabeverfahren erfolgen.

Der Auftraggeber hat jederzeit die Möglichkeit, das Planungsverfahren zu beenden, ohne dass daraus ein Anspruch auf weitere Beauftragung besteht, noch können sonstige vertragliche Verpflichtungen für den Auftraggeber entstehen.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Qualitätskriterium – Name: Organisation Projektteam / Gewichtung: 10

Qualitätskriterium – Name: Fachkompetenz der Projektleitung (Jahre) / Gewichtung: 5

Qualitätskriterium – Name: Fachkompetenz der Projektleitung (fachspezifisch) / Gewichtung: 10

Qualitätskriterium – Name: Fachkompetenz der stellv. Projektleitung (Jahre) / Gewichtung: 5

Qualitätskriterium – Name: Fachkompetenz der stellv. Projektleitung (fachspezifisch) / Gewichtung: 10

Qualitätskriterium – Name: Kosten-, Termin- und Qualitätsmanagement / Gewichtung: 10

Qualitätskriterium – Name: Nutzerabstimmung/ Bemusterung / Gewichtung: 10

Qualitätskriterium – Name: Konzeptionelle Analyse der Vorplanung zum Förderantrag / Gewichtung: 10

Preis – Gewichtung: 30

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: nein

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 039-092524

IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 2020-CKC-02

Los-Nr.: 1

Bezeichnung des Auftrags:

Technische Gebäudeausrüstung gem. HOAI § 55 LPH 1-8 (opt. LPH 9), Anlagengruppen 4 & 5 – ELT

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja

V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:

06/07/2020

V.2.2)Angaben zu den Angeboten

Anzahl der eingegangenen Angebote: 5

Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0

Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0

Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 5

Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Offizielle Bezeichnung: Gnuse Ingenieurbüro für Krankenhaustechnik GmbH & Co. KG
Postanschrift: Robert-Bosch-Straße 11
Ort: Gütersloh
NUTS-Code: DEA42 Gütersloh
Postleitzahl: 33334
Land: Deutschland
E-Mail: info@gnuse.de
Telefon: +49 5241-96060
Fax: +49 5241-960622

Internet-Adresse: www.gnuse.de

Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja

V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)

Gesamtwert des Auftrags/Loses: 178 631.09 EUR

V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 2020-CKC-02

Los-Nr.: 2

Bezeichnung des Auftrags:

Technische Gebäudeausrüstung gem. HOAI § 55 LPH 1-8 (opt. LPH 9), Anlagengruppen 1,2,3,8 – HKLS

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja

V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:

06/07/2020

V.2.2)Angaben zu den Angeboten

Anzahl der eingegangenen Angebote: 4

Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0

Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0

Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 4

Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Offizielle Bezeichnung: Cosanne Ingenieure GmbH
Postanschrift: Drubbel 7-9
Ort: Dorsten-Lembeck
NUTS-Code: DEA36 Recklinghausen
Postleitzahl: 46286
Land: Deutschland
E-Mail: info@cosanne.de
Telefon: +49 2369-98820
Fax: +49 2369-988210

Internet-Adresse: www.cosanne.de

Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja

V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)

Gesamtwert des Auftrags/Loses: 151 319.37 EUR

V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Mit den Bewerbungsunterlagen sind der „Teilnahmeantrag“ und die EEE ausgefüllt und unterschrieben einzureichen.

2. Eingereichte Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auftraggeber und werden nicht zurückgegeben.

3. Fragen können bis zu 8 Kalendertage vor der Abgabefrist über die Vergabeplattform gestellt werden. Danach eingehende Fragen werden aus Gründen der Bietergleichbehandlung und Chancengleichheit nicht mehr beantwortet. Die Beantwortung erfolgt über die Vergabeplattform. Telefonische Anfragen sind unzulässig und werden nicht beantwortet.

4. Bei Veröffentlichung von Antworten zu Bieterfragen im Vergabeportal dtvp.de erhalten registrierte Bieter eine elektronische Information. Nicht registrierte Interessenten dagegen trifft eine Holschuld, sie müssen sich regelmäßig im Vergabeportal informieren.

5. Die der Ausschreibung zu Grunde liegende Vorplanung wurde durch ein Planungsbüro erbracht welches aus dem Verfahren nicht ausgeschlossen wird, da es nicht an der Vorbereitung und Durchführung des Verfahrens beteiligt war bzw. ist. Die Grundsätze des fairen Wettbewerbs und der Gleichbehandlung aller Bewerber werden im Verfahren vom Auftraggeber insbesondere dadurch sichergestellt, dass Erfahrungen bis zur Vorplanung bei den Zuschlags- und Eignungskriterien nicht gewertet werden. Den Bewerbern werden Vorabzüge der Planung für die Angebotserstellung zur Verfügung gestellt.

6. Gemäß § 17 Abs. 7 VgV wird die Angebotsfrist im Gegenseitigen Einvernehmen festgesetzt. Diese beträgt 15 Tage ab dem Tag nach der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe.

7. Für die Ausarbeitung der Bewerbungs- und Angebotsunterlagen werden Kosten nicht erstattet. Der Auftraggeber geht davon aus, dass die von ihm in diesem Verfahren verlangten Unterlagen (Erläuterung, Erklärung, Nachweise etc.) keiner gesetzlichen Gebühren- und Honorarordnung unterliegen und damit nicht vergütungspflichtig sind.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YHVDKEN.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Str. 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de
Telefon: +49 2514111691
Fax: +49 2514112165

Internet-Adresse: www.bezreg-muenster.nrw.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 GWB unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Offizielle Bezeichnung: BOS Projektmanangement GmbH
Postanschrift: Neudorfer Straße 41
Ort: Duisburg
Postleitzahl: 47057
Land: Deutschland
E-Mail: zentrale@bos-pm.de
Telefon: +49 20387844990

Internet-Adresse: www.bos-pm.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

07/07/2020

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2020

Anzeige:
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild md 9
Ausgabe
9.2020 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de