Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen Deutschland, Berlin: Bekanntmachung vergebener Aufträge - arcguide.de

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

Deutschland, Berlin: Bekanntmachung vergebener Aufträge

Anzeige:
22/02/2019

  
S38
  
– – Dienstleistungen – Bekanntmachung über vergebene Aufträge – Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Berlin: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2019/S 038-086436

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Bezirksamt Mitte von Berlin
Kapweg 3
Berlin
13405
Deutschland
Kontaktstelle(n): SE Facility Management, FM 3 122, Frau Kattner
E-Mail: rita.kattner@ba-mitte.berlin.de
Fax: +49 309018-48834717
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.berlin.de/ba-mitte/

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene

I.5)Haupttätigkeit(en)

Wirtschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Miriam-Makeba-Grundschule, Zinzendorfer Str. 15-16, Sanierung der Gebäudehülle BT 1

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Sanierung: Gebäudehülle

Nutzung: Grundschule

Objektplanungsleistungen nach §§ 33 ff. HOAI 2013, LPH 1-9; zzgl. Besondere Leistungen

Sanierung, Bestandsgebäude, Grundschule, Gebäudehülle, innerstädtische Lage

II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)

Wert ohne MwSt.: 242 885.54 EUR

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

71200000

71300000

71240000

71250000

71310000

71320000

71330000

71340000

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE3

Hauptort der Ausführung:

Miriam-Makeba-Grundschule

Zinsendorfer Str. 15-16

10555 Berlin

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Grundschule (Bauteil 1) in der Zinzendorfstraße 15-16 steht nicht unter Denkmalschutz und soll im Hinblick auf die Gebäudehülle (Dach, Fenster, Fassade) saniert werden. Die detaillierte Festlegung der Planungsziele und Qualitäten erfolgt mit der Erstellung und der Bestätigung der VPU.

Baujahr Bestandsgebäude:

1894-1895 von Hermann Blankenstein

Denkmalschutz:

Nein

Nutzung während der Bauzeit:

Ja

Nutzungsänderung:

Nein

Grundrissänderung:

Nein

Tragwerkseingriff:

Nein

BGF:

6 619,27 m2

Fassade:

3 107 m2

Dach:

1 430 m2

Verfahrenshinweise:

25.9.2018: Zieltermin Veröffentlichung Vergabeunterlagen

6.11.2018: Zieltermin Einladung zur Stufe 2 / Aufforderung zur Angebotsabgabe

>> Angebotsfrist nur 10 Kalendertage gemäß § 17 (7) VgV

16.11.2018: Zieltermin Angebotsabgabe (Erstangebot)

20.11.2018: Zieltermin Verhandlung

>> ggf. Aufforderung zur Angebotsüberarbeitung

14.1.2019: Zieltermin Beauftragung

TERMINE (unverbindliche Orientierungswerte):

12.4.2019: Vorlage Vorplanung (VPU)

30.5.2019: Genehmigung Vorplanung (VPU)

2.9.2019: Vorlage Bauplanung (BPU)

31.10.2019: Genehmigung Bauplanung (BPU)

1.2.2020: Baubeginn

1.1.2021: Baufertigstellung

15.1.2021: Übergabe an Nutzer

KOSTEN (unverbindliche Orientiertungswerte):

Angaben in EUR brutto inkl. Anteil Unvorhergesehenes (UV)

KG 300 : 2 827 474,00

KG 400 : 1.35.850,00

KOSTEN (unverbindliche Kostenvorgaben):

KG 200-700: 3.704.155,00

II.2.5)Zuschlagskriterien

Qualitätskriterium – Name: Gemäß Vergabeunterlagen / Gewichtung: 100

Kostenkriterium – Name: Gemäß Vergabeunterlagen / Gewichtung: 100

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

Die Beauftragung der Leistungen erfolgt stufenweise. Weitere Informationen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die „Allgemeine Anweisung für die Vorbereitung und Durchführung von Bauaufgaben Berlins (Anweisung Bau – ABau)“ ist in der Projektarbeit durchgängig zu berücksichtigen. Kenntnisse werden vorausgesetzt.

Die ABau kann eingesehen werden unter:

http://www.stadtentwicklung.berlin.de/service/gesetzestexte/de/abau/

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 181-410162

IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Miriam-Makeba-Grundschule, Zinzendorfer Str. 15-16, Sanierung der Gebäudehülle BT 1

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja

V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:

06/02/2019

V.2.2)Angaben zu den Angeboten

Anzahl der eingegangenen Angebote: 5

Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

LANDHERR / Architekten
Alte Berliner Straße 62
Berlin
15366
Deutschland
NUTS-Code: DE300

Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja

V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)

Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 373 000.00 EUR

Gesamtwert des Auftrags/Loses: 242 885.54 EUR

V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Es können Unteraufträge vergeben werden

Wert oder Anteil des Auftrags, der an Dritte vergeben werden soll

Anteil: 33 %

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Im gesamten Vergabeverfahren sind gesetzliche Verpflichtungen zu beachten, die sich u. a. ergeben aus:

— §§ 123 und 124 GWB (Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen),

— BerlAVG (Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetz),

— FFV (Frauenförderverordnung) i. V. m. § 13 LGG (Landesgleichstellungsgesetz),

— KRG (Korruptionsregistergesetz).

Es sind zwingend die Ausschreibungsunterlagen zu verwenden, die über die in I.3) genannte URL abzurufen sind.

Die unter Abschnitt I genannten Beteiligten sowie der Bewerber/ die Bewerbergemeinschaft ggf. inkl. Nachunternehmer bestätigen wechselseitig, dass die aus dem Vergabeverfahren resultierenden personenbezogenen Daten gespeichert, verarbeitet und weitergeleitet werden dürfen, soweit dies zur Durchführung des Vergabeverfahrens einschließlich damit verbundener Dokumentationspflichten ggf. vonseiten Dritter erforderlich ist.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 309013-8316
E-Mail: vergabekammer@senwtf.berlin.de
Fax: +49 309013-7613

Internet-Adresse: https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/vergabekammer/

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Bei Verstößen gegen Vergabevorschriften kann auf Antrag ein Nachprüfungsverfahren bei der oben genannten Vergabekammer eingeleitet werden. Voraussetzung für die Einlegung eines Nachprüfungsantrags ist das vorliegen der Anforderungen des § 160 Abs. 3 GWB. In diesem Zusammenhang sind Verstöße gegen Vergabevorschriften, die der Antragsteller im Vergabeverfahren erkannt hat, zunächst innerhalb von 10 Kalendertagen nach Kenntnis über den Vergaberechtsverstoß gegenüber der Vergabestelle zu rügen.

Verstöße, die aufgrund der Bekanntmachung oder in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung zu rügen. Weiterhin dürfen bis zu dem Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens nicht mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung der Vergabestelle, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sein.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

siehe VI.4.1)
Berlin
Deutschland

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

20/02/2019

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2019

Anzeige:

arcguide Partner

Ausschreibungen

Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur

Titelbild db deutsche bauzeitung 3
Ausgabe
3.2019 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de