Startseite »

Deutschland, Berlin: Bekanntmachung vergebener Aufträge (2022/S 157-450666)

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Deutschland, Berlin: Bekanntmachung vergebener Aufträge (2022/S 157-450666)

17/08/2022

  
S157

Deutschland-Berlin: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2022/S 157-450666

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
Postanschrift: Fasanenstraße 87
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Postleitzahl: 10623
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Verdingungsstelle
E-Mail: verdingung@bundesimmobilien.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.bundesimmobilien.de
Adresse des Beschafferprofils: http://www.bundesimmobilien.de

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Einrichtung des öffentlichen Rechts

I.5)Haupttätigkeit(en)

Andere Tätigkeit: Immobilienverwaltung und -verwertung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Leistungen „Prüfsachverständiger für die Prüfung technischer Anlagen E“ für den Erweiterungsneubau des Bundesministeriums der Finanzen (VOEK 110-22)

Referenznummer der Bekanntmachung: VOEK 110-22

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben beabsichtigt den Erweiterungsneubau des Bundesministeriums der Finanzen (BMF) inklusive Bundesfinanzakademie (BFA) auf dem Postblockareal-Nord, Berlin-Mitte zu errichten. Das Bauvorhaben soll für das Nord-Grundstück des Postbockareals in Berlin-Mitte entlang der Wilhelmstraße zwischen Zimmer- und Leipziger Straße geplant werden.

II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE300 Berlin

Hauptort der Ausführung:

Berlin

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das BMF ist derzeit noch auf insgesamt sieben Liegenschaften verteilt. Die räumliche Aufteilung am Dienstsitz in Berlin hat negative Auswirkungen auf organisatorische und fachliche Abläufe und bedeutet insbesondere einen administrativen und finanziellen Mehraufwand.

Das BMF hat insgesamt einen Bedarf von ca. 39.677 m²/ Nutzungsfläche (NUF, hier NUF 1 bis 6) zur Unterbringung von 910 Beschäftigten, inklusive Leitungsbereich des BMF und der Bundesfinanzakademie (BFA), zuzüglich Pkw-Stellplätzen und Fahrradstellplätzen, Netzersatzanlage, Konferenzzentrum und Großkantine zur Versorgung aller Liegenschaften angemeldet. Dafür wird der nördliche Teil des Postblockareals durch den AG als Grundstückseigentümerin vorgehalten. Für das südliche Grundstück des Postblockareals ist ein weiterer Neubau für ministerielle Zwecke und Wohnen geplant.

Nach dem gültigen Bebauungsplan I 216 ist bei einer Grundstücksfläche von ca. 13.284 m² und einer höchstzulässigen Geschossflächenzahl (GFZ) von 4,5 eine …

II.2.5)Zuschlagskriterien

Qualitätskriterium – Name: Projektanalyse und Verfahrenskonzept (Angabe in Punkte) / Gewichtung: 0-50

Qualitätskriterium – Name: Terminplanbasiertes Phasenkonzept „Prüfsachverständiger für die Prüfung technischer Anlagen E“ (Angabe in Punkte) / Gewichtung: 0-50

Qualitätskriterium – Name: Kostenkonzept „Prüfsachverständiger für die Prüfung technischer Anlagen E“ (Angabe in Punkte) / Gewichtung: 0-50

Qualitätskriterium – Name: Qualität und Plausibilität der Personalorganisation bzgl. des konkret benannten Projektteams (Angabe in Punkte) / Gewichtung: 0-150

Qualitätskriterium – Name: Qualifikation und Erfahrung des angebotenen Projektteams (Projektleiter und stv. Projektleiter) (Angabe in Punkte) / Gewichtung: 0-400

Preis – Gewichtung: 0-300

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: nein

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2022/S 125-354561

IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Leistungen „Prüfsachverständiger für die Prüfung technischer Anlagen E“ für den Erweiterungsneubau des Bundesministeriums der Finanzen (VOEK 110-22)

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: nein

V.1)Information über die Nichtvergabe

Der Auftrag/Das Los wird nicht vergeben

Sonstige Gründe (Einstellung des Verfahrens)

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Dem Bieter werden sämtliche Vergabeunterlagen über die folgende Vergabeplattform zur Verfügung gestellt: https://www.evergabe-online.de. Fragen zum Vergabeverfahren können ausschließlich im Projektraum der Vergabeplattform gestellt werden und werden im Rahmen von Bieterrundschreiben unter Verwendung des Formblatts Bewerberfragen (Anlage 1 der Vergabeunterlagen) über die Vergabeplattform beantwortet. Die Aufnahme und Berücksichtigung der letzten Bewerberfragen für den Teilnahmewettbewerb endet am 25.07.2022.

Eventuelle Probleme bei der Datenlesbarkeit oder beim Zugriff auf die Vergabeplattform können an die Hotline der Vergabeplattform gerichtet werden: 0228 99 610-1234.

Der Download der Ausschreibungsunterlagen ist kostenfrei ohne Zugangsbeschränkungen und Registrierungszwang möglich. Die Kommunikation zwischen Bietern und ausschreibender Stelle erfolgt ausschließlich über die Vergabeplattform und umfasst sowohl Fragen der Bewerber/Bieter an die Vergabestelle als auch die Antwort…

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Bundeskartellamt – Vergabekammern des Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 228-94990
Fax: +49 228-9499163
Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de

VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

1.0 Bieter haben die Möglichkeit, bei Vergaberechtsverstößen einen Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens nach § 160 Abs. 1 GWB zu stellen. Zuständig ist die in Ziffer VI.4.4 benannte Vergabekammer.

Der Nachprüfungsantrag ist nur zulässig, wenn der Antragsteller den Vergaberechtsverstoß zuvor innerhalb der hierfür maßgeblichen Fristen (siehe 2.0) bei der Auftraggeberin gerügt hat und der Nachprüfungsantrag ggf. innerhalb der unter 2.0 genannten Frist bei der Vergabekammer gestellt wird.

2.0 Die Fristen des § 160 Abs. 3 Nr. 1-4 GWB sind zu beachten. Danach ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit

a) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auf-traggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat,

b)Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

c)Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

d) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind,

e) soweit der Antrag erst nach Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 168 Abs. 2 Satz 1 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Offizielle Bezeichnung: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
Postanschrift: Ellerstr. 56
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53119
Land: Deutschland
Internet-Adresse: https://www.bundesimmobilien.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

12/08/2022

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2022

arcguide Sonderausgabe 2021
Projekte
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung 9
Ausgabe
9.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de