Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

Deutschland, Berlin: Auftragsbekanntmachung

Anzeige:
23/08/2019

  
S162
  
– – Dienstleistungen – Auftragsbekanntmachung – Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Berlin: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2019/S 162-398694

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Howoge Wohnungsbaugesellschaft mbH
Ferdinand-Schultze-Straße 71
Berlin
13055
Deutschland
Telefon: +49 3054641020
E-Mail: eva.steffens@howoge.de
Fax: +49 3054641022
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://my.vergabeplattform.berlin.de

Adresse des Beschafferprofils: https://my.vergabeplattform.berlin.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/2/tenderId/117717

Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://my.vergabeplattform.berlin.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Andere: Wohnungsbauunternehmen

I.5)Haupttätigkeit(en)

Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Generalplanungsleistungen für 4 Neubauten im Wohnungsbau

Referenznummer der Bekanntmachung: VG-093-19

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Howoge Wohnungsbaugesellschaft mbH plant in Berlin-Lichtenberg den Neubau von preisgünstigen Mietwohnungen, zum Teil als Ergänzung der bereits vorhandenen Bebauung. Los 1: 2 Bauvorhaben in Berlin (OT Rummelsburg); Los 2: 2 Bauvorhaben in Berlin (OT Friedrichsfelde). Die zu vergebenen Leistungen sind Architekten- und Ingenieurleistungen als Generalplanungsleistungen in den Leistungsbildern Objektplanung, Technische Ausrüstung, Tragwerksplanung einschließlich aller erforderlichen Leistungen von Sonderfachleuten und Gutachtern. In den einzelnen Leistungsbildern sind folgende Leistungen zu erbringen: Grundlagenermittlung mit Klärung des Baurechts, Vorentwurfsplanung, Entwurfsplanung, Genehmigungsplanung, Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe, Objektüberwachung, Objektbetreuung (vgl. Lph 1 bis 9 gem. HOAI). Bei Erstellung entsprechender Planung ist für alle Bauvorhaben eine Genehmigung nach § 34 BauGB des zuständigen Stadtplanungsamtes in Aussicht gestellt.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert

Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR

II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: ja

Angebote sind möglich für nur ein Los

Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 1

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BV Rummelsburg

Los-Nr.: 1

II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

71200000

71300000

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE300

Hauptort der Ausführung:

Bauvorhaben Eitelstr. 60, 61 sowie Bauvorhaben Eitelstr. 56, beides

10317 Berlin

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es sollen jeweils architektonisch ansprechende Gebäude entstehen, die mit innovativen Entwurfsansätzen, seriell gefertigter Bauweise sowie effizienten innovativen technischen Anlagen ausgestattet sind, die einen wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Betrieb sichern. Daher wird bei der Entscheidung über die Auftragserteilung einer durch die Bieter im weiteren Vergabeverfahren (Angebotsphase) zu entwickelnden architektonischen Entwurfsstudie eine entscheidende Bedeutung zukommen. Die Entwurfsstudie wird angemessen vergütet. Der AG hat die Ausschreibung der Bauleistungen gewerkeweise (ggf. paketweise) sowie als Leistungsbeschreibung mit Leistungsverzeichnissen vorzubereiten.

BV Eitelstr. 60, 61: das Grundstück liegt im Weitlingkiez im Ortsteil Rummelsburg von Berlin-Lichtenberg. Die jeweils angrenzenden Grundstücke befinden sich ebenfalls im Eigentum der Howoge, außer das Grundstück Münsterlandstr. 37. Die Umgebungsbebauung sind vier- und fünfgeschossige Altbauten bzw. Wohnbauten aus den 1950er Jahren als Blockrandbebauung mit grünen Innenhöfen.

Eine 4-geschossige Blockrandbebauung zwischen der Eitelstr. 59 und 62 bis zur Grundstücksgrenze ist denkbar. Es könnten etwa 24 Wohnungen mit einer Wohnfläche von ca. 1 523 m2 entstehen.

BV Eitelstr. 56: das Grundstück liegt im Weitlingkiez im Ortsteil Rummelsburg von Berlin-Lichtenberg. Die südlich und östlich angrenzenden Grundstücke befinden sich ebenfalls im Eigentum der HOWOGE. Die Umgebungsbebauung ist geprägt von 4-geschossigen Wohnbauten aus den 1950er Jahren, ergänzt durch 4-5 geschossige Neubauten. Die Innenhöfe sind grün. Als 4-geschossige Grenzbebauung an das Haus Rupprechtstr. 3 können ca. 23 Wohnungen mit einer Wohnfläche von ca. 1 419 m2 entstehen.

Für beide Bauvorhaben gilt:

Die Beauftragung der Planungsleistungen erfolgt in folgenden Projektstufen:

1. Stufe: Grundlagenermittlung, Vorplanung, Entwurfsplanung

2. Stufe: Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe

3. Stufe: Objektüberwachung, Objektbetreuung

Die Beauftragung der einzelnen Projektstufen oder Teilen davon ist für den Auftraggeber optional. Die Beauftragung umfasst zunächst nur die Projektstufe 1.

Voraussichtlicher Projektablauf:

1. Stufe: bis Mai 2020

2. Stufe: bis Oktober 2020

3. Stufe: ab November 2020, Bauende Mai 2022.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6)Geschätzter Wert

Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Laufzeit in Monaten: 48

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

Geplante Anzahl der Bewerber: 3

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Je Los werden maximal 3 Bewerber für die Verhandlung und Angebotsabgabe ausgewählt. Bewerbungen sind möglich für ein Los oder beide Lose. Es besteht jedoch eine Loslimitierung dergestalt, dass ein Bewerber maximal in einem Los als Bieter zugelassen wird. Die Bewerber müssen deshalb die Präferenz für die Lose im Teilnahmeantrag (Erstwunsch und Zweitwunsch) angeben.

Die Auswahl und Loszuteilung ergibt sich aus der Auswahlmatrix, die dem unter https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/2/tenderId/117717 veröffentlichten Bewerberpaket beigefügt ist.

Siehe zum Auswahlverfahren auch unter VI.3).

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

1) Gestufte Beauftragung wie unter II.2.4) beschrieben;

2) Der AG kann den AN mit zusätzlichen Leistungen zur Erreichung der Projektziele beauftragen.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BV Friedrichsfelde

Los-Nr.: 2

II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

71200000

71300000

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE300

Hauptort der Ausführung:

Bauvorhaben Zachertstr östlich von Nr. 31 sowie Bauvorhaben Rummelsburger Str., nördlich Nr. 39C, beides

10315 Berlin

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es sollen jeweils architektonisch ansprechende Gebäude entstehen, die mit innovativen Entwurfsansätzen, seriell gefertigter Bauweise sowie effizienten innovativen technischen Anlagen ausgestattet sind, die einen wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Betrieb sichern. Daher wird bei der Entscheidung über die Auftragserteilung einer durch die Bieter im weiteren Vergabeverfahren (Angebotsphase) zu entwickelnden architektonischen Entwurfsstudie eine entscheidende Bedeutung zukommen. Die Entwurfsstudie wird angemessen vergütet. Der AG hat die Ausschreibung der Bauleistungen gewerkeweise (ggf. paketweise) sowie als Leistungsbeschreibung mit Leistungsverzeichnissen vorzubereiten.

BV Zachertstr. östlich von Nr. 31: das Grundstück liegt im Weitlingkiez im Ortsteil Friedrichsfelde von Berlin-Lichtenberg am Übergang von einer Kleingartenanlage und dem Stadion Friedrichsfelde in eine 3- und 4- geschossige Altbau Bebauung. Das bestehende Wohngebäude Zachertstr. 31 könnte viergeschossig, spiegelbildlich zur Bebauung Lincolnstr. 37, 35, mit etwa 28 Wohnungen und einer Wohnfläche von ca. 1 755 m2 ergänzt werden.

BV Rummelsburger Str., nördlich Nr. 39C: das Grundstück liegt im Ortsteil Friedrichsfelde von Berlin-Lichtenberg und ist aktuell noch mit Garagen bebaut. Die östlich und südlich angrenzenden Grundstücke befinden sich im Bestand der Howoge. Die Umgebung ist geprägt von 4- und 6-geschossigen Wohnblöcken sowie einem 18-geschossigen Punkthochhaus und großzügigen Grünbereichen. Als Bebauung sind 2 6-geschossige Einzelgebäude oder ein 5-geschossiger Einzelblock denkbar. Auf dem 1 980 m2 großen Grundstück können ca. 36 Wohnungen mit einer Wohnfläche von ca. 2 268 m2 entstehen.

Für beider Bauvorhaben gilt:

Die Beauftragung der Planungsleistungen erfolgt in folgenden Projektstufen:

1. Stufe: Grundlagenermittlung, Vorplanung, Entwurfsplanung

2. Stufe: Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe

3. Stufe: Objektüberwachung, Objektbetreuung

Die Beauftragung der einzelnen Projektstufen oder Teilen davon ist für den Auftraggeber optional. Die Beauftragung umfasst zunächst nur die Projektstufe 1.

Voraussichtlicher Projektablauf:

Die Beauftragung der einzelnen Projektstufen oder Teilen davon ist für den Auftraggeber optional. Die Beauftragung umfasst zunächst nur die Projektstufe 1.

Voraussichtlicher Projektablauf:

1. Stufe: bis Mai 2020

2. Stufe: bis Oktober 2020

3. Stufe: ab November 2020, Bauende Mai 2022.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6)Geschätzter Wert

Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Laufzeit in Monaten: 48

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

Geplante Anzahl der Bewerber: 3

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Je Los werden maximal 3 Bewerber für die Verhandlung und Angebotsabgabe ausgewählt. Bewerbungen sind möglich für ein Los oder beide Lose. Es besteht jedoch eine Loslimitierung dergestalt, dass ein Bewerber maximal in einem Los als Bieter zugelassen wird. Die Bewerber müssen deshalb die Präferenz für die Lose im Teilnahmeantrag (Erstwunsch und Zweitwunsch) angeben.

Die Auswahl und Loszuteilung ergibt sich aus der Auswahlmatrix, die dem unter https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/2/tenderId/117717 veröffentlichten Bewerberpaket beigefügt ist.

Siehe zum Auswahlverfahren auch unter VI.3).

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

1) Gestufte Beauftragung wie unter II.2.4 beschrieben;

2) Der AG kann den AN mit zusätzlichen Leistungen zur Erreichung der Projektziele beauftragen.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Für Los 1 und Los 2 gilt jeweils:

Die nachfolgenden Erklärungen sind mit dem von der Vergabestelle zur Verfügung gestellten Teilnahmeantragsformular abzugeben:

1) Formular „Angaben zum Bieter“;

2) Eigenerklärung zum Nichtvorliegen der Ausschlussgründe gem. §§ 123, 124 GWB sowie gem. MiLoG;

3) Nachweis der Bauvorlageberechtigung gem. BauO Eigenerklärung).

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Für Los 1 und Los 2 gilt jeweils:

Die nachfolgenden Erklärungen sind mit dem von der Vergabestelle zur Verfügung gestellten Teilnahmeantragsformular abzugeben:

4) Angaben zum Umsatz mit vergleichbaren Leistungen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Für Los 1 und Los 2 gilt jeweils:

Zu 4) Die Auswahl der Bewerber wird vom Erreichen eines auf das Geschäftsjahr bezogenen Mindestumsatzes des Bewerbers mit vergleichbaren Leistungen abhängig gemacht. Dazu haben die Bewerber den Umsatz mit vergleichbaren Leistungen (Architekten- und Ingenieurleistungen) in den letzten 3 Jahren anzugeben. Bei Bewerbergemeinschaften wird der Umsatz der Mitglieder addiert. Werden Nachunternehmer benannt, so wird der Umsatz der Nachunternehmer dem Umsatz des Bewerbers hinzugerechnet.

Es werden nur solche Bewerber berücksichtigt, die in dem vorgenannten Zeitraum einen mittleren Jahresumsatz von mindestens 700 000 EUR ohne Umsatzsteuer vorweisen können. Die Vergabestelle behält sich vor, zum Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit ggf. weitere Nachweise zu fordern.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Für Los 1 und Los 2 gilt jeweils:

Die nachfolgenden Erklärungen sind mit dem von der Vergabestelle zur Verfügung gestellten Teilnahmeantragsformular abzugeben:

5) Referenzen Planungsleistungen Architektur/Objektplanung;

6) Referenzen Planungsleistungen Technische Ausrüstung;

7) Angaben zu Projektteam;

8) Angaben zur Teamqualität;

9) Referenzschreiben von Bauherren;

10) Erfahrungen mit Förderprogrammen;

11) Expertise Bauüberwachung;;

12) Expertise Erstellung von Leistungsverzeichnissen.

Die Einzelheiten zu den Anforderungen Nr. 8 bis 12 sind der Auswahlmatrix zu entnehmen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Für Los 1 und Los 2 gilt jeweils:

Zu 5) Die Vergabestelle erwartet den Nachweis von mindestens 3 vergleichbaren und fertiggestellten Referenzprojekten im Bereich Architektur/Objektplanung im Wohnungsneubau in den letzten 3 Jahren (2016-2018). Die Vergabestelle wird auch Referenzen berücksichtigen, die bis zu 5 Jahre zurückliegen. Die Bewerber müssen mindestens 3 Projekte im Neubau mit jeweils mind. 3 Mio. Euro netto Bausumme (bezogen auf die Kostengruppen 300, 400 und 500 gemäß DIN 276) nachweisen. Hierbei müssen die Bewerber jeweils die Leistungen der Entwurfsplanung, der Genehmigungsplanung, der Ausführungsplanung, der Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe sowie der Objektüberwachung (vgl. Leistungsphasen 3 bis 8 gem. HOAI) erbracht haben.

Ein Referenzprojekt wird als vergleichbar erachtet, wenn es sich um einen Bau des Wohnungswesens (z. B. Mietwohnungsbau, Mehrfamilienhäuser, Geschosswohnungsbau, Quartiersbauten) handelt.

Ein Referenzprojekt gilt als fertiggestellt, wenn die Gebäudehülle dicht ist.

Zu 6) Die Vergabestelle erwartet den Nachweis von mindestens 3 vergleichbaren und fertiggestellten Referenzprojekten im Bereich Technische Ausrüstung im Wohnungsneubau in den letzten 3 Jahren (2016-2018). Die Vergabestelle wird auch Referenzen berücksichtigen, die bis zu 5 Jahre zurückliegen. Dazu müssen die Bewerber mindestens 3 Projekte im Neubau mit jeweils mind. 1 Mio. EUR netto Bausumme (bezogen auf die Kostengruppe 400 gemäß DIN 276) nachweisen. Hierbei müssen die Bewerber jeweils die Leistungen der Entwurfsplanung, der Genehmigungsplanung, der Ausführungsplanung, der Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe sowie der Objektüberwachung (vgl. Leistungsphasen 3 bis 8 gem. HOAI erbracht haben. Ein Referenzprojekt wird als vergleichbar erachtet, wenn es sich um einen Bau des Wohnungswesens (z. B. Mietwohnungsbau, Mehrfamilienhäuser, Geschosswohnungsbau, Quartiersbauten) handelt. Ein Referenzprojekt gilt als fertiggestellt, wenn die Rohinstallation erfolgt ist.

Zu 7) Die Vergabestelle erwartet den Nachweis, dass der Bewerber über ein Projektteam mit mindestens einem Bauingenieur/Architekt, mindestens einem Fachingenieur für Technische Ausrüstung, mindestens einem Ingenieur für Tragwerksplanung und einen sonstigen Sachbearbeiter verfügt, das er für die zu vergebenden Leistungen einsetzen wird.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Für Los 1 und Los 2 gilt jeweils:

Für die nachfolgenden Erklärungen stellt die Vergabestelle Musterformulare mit dem Teilnahmeantragsformular zur Verfügung, die zu verwenden sind:

1) Bietererklärung gem. Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetz;

2) Erklärung zur Frauenförderung;

3) Verpflichtung Vertraulichkeit.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs

Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote

IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

Tag: 20/09/2019

Ortszeit: 12:00

IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:

Deutsch

IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Für die Bewerbung stellt die Vergabestelle die Bewerbungsunterlagen (inkl. Teilnahmeantragsformular) elektronisch auf der Vergabeplattform des Landes Berlin unter https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/2/tenderId/117717 zum Download zur Verfügung. Der darin enthaltene Teilnahmeantrag ist zu verwenden. Die Vergabestelle behält sich vor, Bewerbungen andernfalls nicht zu berücksichtigen. In jedem Falle werden interessierte Bewerber gebeten, sich auf der Vergabeplattform als Bewerber mit ihren Kontaktdaten registrieren zu lassen, damit sie gegebenenfalls über Antworten zu Bewerberfragen und Klarstellungen informiert werden können. Die Registrierung ist kostenfrei möglich;

2) Der Teilnahmeantrag ist vollständig auszufüllen, die geforderten Erklärungen und Nachweise sind vollständig abzugeben bzw. beizufügen. Die Vergabestelle behält sich vor, unvollständige Teilnahmeanträge nicht zu berücksichtigen, wenn fehlende Erklärungen und/oder Nachweise bis zum Ablauf einer gesetzten Nachfrist nicht nachgereicht werden;

3) Der Teilnahmeantrag ist ausschließlich in elektronischer Form auf der Vergabeplattform unter www.vergabeplattform.berlin.de einzureichen. Die Vergabestelle wird Teilnahmeanträge nicht berücksichtigen, die nicht form- und/oder fristgerecht eingereicht werden;

4) Im Falle einer Bewerbergemeinschaft ist mit dem Teilnahmeantrag eine Erklärung aller Mitglieder der Bewerbergemeinschaft abzugeben, wonach diese im Auftragsfalle eine Arbeitsgemeinschaft mit gesamtschuldnerischer Haftung gründen. Die Erklärung hat zudem ein Mitglied der Bewerbergemeinschaft zur Durchführung des Vergabeverfahrens zu bevollmächtigen. Zudem ist zu begründen, weshalb die Bildung einer Bewerbergemeinschaft nach den strengen Anforderungen der Rechtsprechung in diesem Falle zulässig ist;

5) Beruft sich der Bewerber hinsichtlich seiner Leistungsfähigkeit auf die Ressourcen von Drittunternehmen, so ist dem Teilnahmeantrag eine Erklärung der Drittunternehmen beizufügen, wonach diese dem Bewerber im Auftragsfalle ihre Ressourcen zur Verfügung stellen. Gleiches gilt für verbundene Unternehmen.

6) Die Vergabestelle prüft zunächst die Eignung der Bewerber aufgrund der durch die Bewerber eingereichten Erklärungen und Unterlagen. Sollte sich danach ergeben, dass mehr als 3 Bewerber je Los bzw. insgesamt mehr als 6 Bewerber die Eignungsanforderungen erfüllen, so wird die Vergabestelle die Bewerber auswählen und zur Abgabe eines Angebotes auffordern, die die Eignungsvoraussetzungen am besten erfüllen. Um dies zu ermitteln, wird der Auftraggeber die Erfüllung der Eignungsvoraussetzungen eines jeden Bewerbers anhand der Erklärungen zu Ziff. III.1.3 8), 9), 19), 11) und 12) in dem im Bewerberpaket, dort Auswahlmatrix, näher beschriebenen Verfahren bewerten und insgesamt max. 88 Punkte vergeben.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090137613

Internet-Adresse: http://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/vergabekammer/

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Erkannte Verstöße gegen Vergabevorschriften sind gegenüber der Vergabestelle binnen 10 Kalendertagen zu rügen, § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB. Bei Verstößen, die aus der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagenerkennbar sind, hat die Rüge gegenüber der Vergabestelle bis spätestens zum Ablauf der Angebots- oder Bewerbungsfrist zu erfolgen (§ 160 Abs. 3 Nr. 2 und 3 GWB).

Teilt die Vergabestelle mit, dass der Rüge nicht abgeholfen wird, kann innerhalb von 15 Kalendertagen ein Nachprüfungsantrag bei der oben genannten Vergabekammer schriftlich gestellt werden (§§ 160 Abs. 3 Nr. 4,161 Abs. 1 GWB).

Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, soweit der Nachprüfungsantrag der Vergabestelle erst nach Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 168 Abs. 2 GWB).

Die Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung (per Fax oder elektronisch) der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung (§ 134 Abs. 2 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090137613

Internet-Adresse: http://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/vergabekammer/

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

21/08/2019

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2019

Anzeige:

arcguide Partner

Ausschreibungen

Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur

Titelbild db deutsche bauzeitung 9
Ausgabe
9.2019 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de