Startseite » Ausschreibung »

Deutschland, Bayreuth: Bekanntmachung vergebener Aufträge

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Deutschland, Bayreuth: Bekanntmachung vergebener Aufträge

24/02/2020

  
S38
  
Dienstleistungen – Bekanntmachung über vergebene Aufträge – Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Bayreuth: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2020/S 038-090285

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Stadt Bayreuth
Postanschrift: Luitpoldplatz 13
Ort: Bayreuth
NUTS-Code: DE242
Postleitzahl: 95410
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Rechtsanwälte Prof. Dr. Rauch & Partner
E-Mail: vergabe@prof-rauch-baurecht.de
Telefon: +49 94129734-10
Fax: +49 94129734-11

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.bayreuth.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5)Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Stadt Bayreuth – Ausbau Klärwerk – Paket A

Referenznummer der Bekanntmachung: 368/19

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Stadt Bayreuth plant den Ausbau des Klärwerks Bayreuth.

Das Klärwerk Bayreuth ist für eine Ausbaugröße von 300 000 Einwohnerwerten (EW) ausgelegt (entspricht einer BSB5-Fracht von 18 000 kg/d). An das Klärwerk sind 82 500 Einwohner angeschlossen, sowie abwasserrelevante Industrie- und Gewerbebetriebe.

Zur Vorbereitung der Maßnahme wurde bereits eine Konzeptplanung durchgeführt und wurden Varianten untersucht. Nach aktuellem Stand ist die Variante 7C umzusetzen. Danach sind 4 Planungspakete vorgesehen, die zeitlich hintereinandergeschaltet verwirklicht werden sollen.

Das Paket A, welches im Rahmen der Ausschreibung betrachtet wird, soll im Zeitraum 2021 bis 2025 umgesetzt werden, hierauf entfallen Prognosekosten von ca. 15, 5 Mio. EUR.

Beauftragt werden folgende Grundleistungen:

— LB Gebäude und Innenräume, Lph. 1-9,

— LB Ingenieurbauwerke, Lph. 1-9,

— Technische Ausrüstung, Lph. 1-9.

Auch Besondere Leistungen werden beauftragt.

Leistungsbeginn im Anschluss an das Verfahren.

II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)

Wert ohne MwSt.: 1 245 993.40 EUR

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

71240000

71321000

71300000

71318000

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE242

Hauptort der Ausführung:

Drossenfelder Straße 116

95445 Bayreuth

Erfüllungsort für die Leistungen des Auftragnehmers ist die Baustelle, soweit die Leistungen dort zu erbringen sind, im Übrigen der Sitz des Auftraggebers.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadt Bayreuth plant den Ausbau des Klärwerks Bayreuth.

Das Klärwerk Bayreuth ist für eine Ausbaugröße von 300 000 Einwohnerwerten (EW) ausgelegt (entspricht einer BSB5-Fracht von 18 000 kg/d) und liegt demnach innerhalb der Größenklasse 5 nach Anhang 1 der Abwasserverordnung (AbwV).

Die Abwässer von Bayreuth werden in einem mechanisch-biologisch-chemischen Klärwerk im Durchlaufverfahren mit getrennter anaerober Schlammbehandlung (Faulung), unter energetischer Nutzung des Methangasanfalls durch Blockheizkraftwerke, gereinigt.

Das Klärwerk ist für Abflüsse von Q_T = 700 l/s (2 520 m3/h) und Q_M = 1 300 l/s (4 680 m3/h) sowie einen Tagesabfluss Q_T, d = 40 000 m3/d ausgelegt.

An das Klärwerk sind 82 500 Einwohner angeschlossen, sowie abwasserrelevante Industrie- und Gewerbebetriebe.

Zur Vorbereitung der Maßnahme wurde bereits eine Konzeptplanung durchgeführt und wurden Varianten untersucht. Nach aktuellem Stand ist die Variante 7C umzusetzen.

Danach sind 4 Planungspakete vorgesehen, die zeitlich hintereinandergeschaltet verwirklicht werden sollen, aufgegliedert nach Prioritäten.

Das Paket A soll im Zeitraum 2021 bis 2025, das Paket B von 2026 bis 2035, das Paket C von 2036 bis 2040 und das Paket D nach 2040 realisiert werden.

Die prognostizierten Gesamtkosten der Maßnahmenpakete A bis C belaufen sich auf ca. 59 Mio. EUR brutto. Auf das Paket A entfallen Prognosekosten von ca. 15, 5 Mio. EUR. Eine tiefergehende Kostenaufstellung gibt es nach derzeitigem Stand nicht.

Der zu vergebende Auftrag erstreckt sich ausschließlich auf das Planungspaket A, bestehend aus:

— Energiezentrale (Neubau Maschinenhaus, Gasverwertung mit Energierückgewinnung und -verteilung, Gasreinigung),

— Regelenergiespeicher (Neubau von 2 Niederdruckgasbehältern mit Gasmessschacht),

— Betriebsräume (Neubau Sozialgebäude mit Werkstätten und zentraler Warte).

Dabei hat der Auftragnehmer zunächst den Abbruch der auf dem Planungsgebiet A bestehenden Gebäude zu planen (siehe Bestandsplan und Variante 7C mit Abbruch).

Das Maschinenhaus I (Nr. 19 Bestandsplan) wird zwischenzeitlich auftraggeberseitig in das Maschinenhaus II verlegt, da der Betrieb des Klärwerks während der gesamten Baumaßname aufrecht zu erhalten ist.

Nach Fertigstellung der Objekte aus dem Paket A folgt sodann der Abbruch des Maschinenhauses II (Nr. 20 Bestandsplan), sowie des Betriebsgebäudes (Nr. 31 Bestandsplan).

Dieses Gelände soll nach Abschluss der Maßnahme dem Bauhof übergeben werden.

Die maschinentechnische Ausrüstung des Klärwerks Bayreuth (KWK-Anlage, Heizung, Lüftung) wurde zuletzt in 2 Bauabschnitten erneuert. Im Zuge der jüngsten Maßnahme wurde die BHKW-Anlage 3 im Jahr 2010 in Betrieb genommen. Diese ist aufgrund der geringen Nutzungsdauer zu erhalten und in den Neubau umzusetzen.

Ergänzend wird auf die Konzeptplanung Bezug genommen.

Beauftragt werden folgende Grundleistungen:

— Leistungsbild Objektplanung Gebäude und Innenräume (§ 34 Abs. 1 HOAI) gemäß Teil 3 Abschnitt 1, Leistungsphasen 1-9 (§ 34 Abs. 3 HOAI i. V. m. Anl. 10.1),

— Leistungsbild Objektplanung Ingenieurbauwerke (§ 41 Nr. 2 HOAI) gemäß Teil 3 Abschnitt 3, Leistungsphasen 1-9 (§ 43 Abs. 1 HOAI i. V. m. Anl. 12.1),

— Leistungsbild Fachplanung Technische Ausrüstung (Anlagengruppen 1-8) (§ 53 HOAI) gemäß Teil 4 Abschnitt 2, Leistungsphasen 1-9 (§ 55 Abs. 1 HOAI i. V. m. Anl. 15 Nr. 15.1).

Die Leistungsphase 4 wird nur beauftragt, soweit diese anfällt.

Beauftragt werden folgende Besondere Leistungen:

— örtliche Bauüberwachung (LB Ingenieurbauwerke) – optional,

— Überwachung der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist (alle Leistungsbilder).

Mit den Leistungen ist im Anschluss an das Verfahren zu beginnen.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Qualitätskriterium – Name: 1.0) Angaben zur Arbeitsweise / Gewichtung: 45

Qualitätskriterium – Name: 2.0) Verfügbarkeit / Gewichtung: 10

Qualitätskriterium – Name: 3.0) Berufserfahrung des zum Einsatz kommenden Personals / Gewichtung: 10

Qualitätskriterium – Name: 4.0) Eindruck der Kompetenz des Teams (ins. PL und BL) / Gewichtung: 10

Preis – Gewichtung: 25

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

Stufenweise Beauftragung:

— Stufe 1: Leistungsphasen 1-4,

— Stufe 2: Leistungsphasen 5-9.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

In der oben aufgeführten Vertragslaufzeit ist die Lph. 9 nicht enthalten. Diese ist jedoch vom Auftrag umfasst.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 191-464501

IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Der öffentliche Auftraggeber vergibt keine weiteren Aufträge auf der Grundlage der vorstehenden Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja

V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:

17/02/2020

V.2.2)Angaben zu den Angeboten

Anzahl der eingegangenen Angebote: 1

Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Offizielle Bezeichnung: Ingenieurbüro Miller
Postanschrift: Kieslingerstraße 78
Ort: Nürnberg
NUTS-Code: DE254
Postleitzahl: 90491
Land: Deutschland

Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja

V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)

Gesamtwert des Auftrags/Loses: 1 245 993.40 EUR

V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP4YHYDCBB

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Regierung von Mittelfranken – Vergabekammer Nordbayern
Postanschrift: Postfach 606
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91511
Land: Deutschland

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig (§ 160 Abs. 3 GWB), soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

19/02/2020

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2020

Anzeige:
arcguide Partner
Ausschreibungen
Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung 4
Ausgabe
4.2020 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de