Startseite »

Deutschland, Bad Nauheim: Bekanntmachung vergebener Aufträge (2022/S 120-341200)

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Deutschland, Bad Nauheim: Bekanntmachung vergebener Aufträge (2022/S 120-341200)

24/06/2022

  
S120

Deutschland-Bad Nauheim: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2022/S 120-341200

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen Niederlassung Mitte Zentrale Vergabe
Postanschrift: Dieselstraße 1-7
Ort: Bad Nauheim
NUTS-Code: DE7 Hessen
Postleitzahl: 61231
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Fachbereich Freiberufliche Leistungen
E-Mail: info.fbt@lbih.hessen.de
Fax: +49 6032/8862-126
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://vergabe.hessen.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung

Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Einrichtung des öffentlichen Rechts

I.5)Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Projektsteuerung

Referenznummer der Bekanntmachung: VG-0435-2021-1485

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Land Hessen plant im Rahmen des CO2-Minderungs- und Energieeffizienzprogramms für Hochschulen ("COME-Hochschulen") des Landes Hessen die Energetische Grundsanierung des unter Ensembleschutz stehenden Savignyhaus. Das Gebäude befindet sich im Stadtzentrum von Marburg und wird vom Fachbereich Rechtswissenschaften der Philipps Universität als Verwaltungs- und Seminargebäude genutzt.

Ziel des Verhandlungsverfahrens nach § 17 Abs. VgV ist die Vergabe von Projektsteuerungsleistungen in Anlehnung an § 2 Heft Nr. 9 der Schriftreihe AHO, Stand Mai 2020.

II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)

Wert ohne MwSt.: 381 780.00 EUR

II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

71541000 Projektmanagement im Bauwesen

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE7 Hessen

NUTS-Code: DE724 Marburg-Biedenkopf

Hauptort der Ausführung:

Universitätsstraße 6, 35037 Marburg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Land Hessen plant für die Philipps Universität Marburg die Energetische Sanierung des unter Ensembleschutz stehenden Institutsgebäudes. Das Savignyhaus soll im Rahmen des Programmes COME-Hochschulen – CO2-Minderungs und Energieeffizienzprogramm der hessischen Landesregierung eine Grundsanierung erhalten. Zu den energetischen Maßnahmen gehört die Modernisierung der Gebäudehülle nach EnEV-Standard, der Ersatz vorhandener technischer Anlagen durch energieeffiziente Systeme bzw. Anlagen, die Umstellung auf LED-Beleuchtung und die Errichtung einer Photovoltaikanlage. Der nicht energetische Anteil umfasst die vollständige Innensanierung mit Grundrissanpassungen und eine Teilerneuerung der Außenanlagen. Das Gebäude wurde in den Jahren 1961 bis 1963 in Massivbauweise errichtet. Das Hauptgebäude wurde als 5-geschossiger Stahlbeton-Skelettbau mit einem hölzernen Walmdach ausgeführt. Das juristische Seminar (2-geschossig, Bibliothek mit Lesesälen) erweitert sich rückseitig und schiebt sich als rechteckiger Quader im Unter- und Erdgeschoss in Massivbauweise unter den Hauptbau. Es handelt sich um einen schlichten rechteckigen Solitärbau mit einer Natursteinfassade aus grauem Muschelkalk. In den beiden unteren Geschossen wurde ein Glasmosaik als Außenwandbekleidung gewählt. Die Gebäudesubstanz und die technische Ausstattung sind im Wesentlichen noch aus der Entstehungszeit. Die Wärmeübergabestation und die WC-Bereiche wurden vom Nutzer in 2018 bereits erneuert bzw. saniert. Das Savignyhaus befindet sich im Stadtzentrum von Marburg und wird vom Fachbereich Rechtswissenschaften der Philipps Universität als Verwaltungs- und Seminargebäude genutzt. Die Anbindung erfolgt über die Universitätsstraße. Hinsichtlich des Ensembleschutzes ist die Planung und Ausführung in direkter Abstimmung mit dem Denkmalschutz vorzunehmen. Für den Zeitraum der Grundsanierung ist das Gebäude nicht nutzbar und wird von der Philipps Universität bis zum Beginn der Bauausführungen freigezogen. Die Nutzfläche (NF 1-6) beträgt insgesamt 4.875 m², davon Bibliotheksbereich 2.903 m² und Institutsbereich 1.972 m². Die festgelegte Obergrenze der Kosten für die Maßnahme liegt bei 23.500.000 € brutto. Verteilt werden diese Kosten wie folgt: 7.410.000 € Energetische Maßnahmen, 15.590.000 € nicht energetische Maßnahmen, 500.000 € Interimsmaßnahme (Auslagerung). Die Erstellung und Vorlage einer ES Bau in der Leistungsphase 2 als haushaltsbegründende Unterlage ist voraussichtlich bis Ende Februar 2022 zu erstellen, um die Maßnahme im Haushalt 2023 abzubilden.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Qualitätskriterium – Name: Qualität, Kompetenzen und Erfahrung des Projektteams / Gewichtung: 20,00

Qualitätskriterium – Name: Projektorganisation allgemein / Gewichtung: 20,00

Qualitätskriterium – Name: Qualitätssicherung beim konkreten Projekt / Gewichtung: 30,00

Kostenkriterium – Name: Honorarangebot incl. Nebenkosten / Gewichtung: 25,00

Kostenkriterium – Name: Stundensätze / Gewichtung: 5,00

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

Mit Abschluss des Vertrages wird die Projektstufe 1 (Projektvorbereitung) beauftragt. Die Projektstufen 2 bis 5 sollen optional beauftragt werden, vorbehaltlich des Vorliegens der Haushaltsmittel. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung besteht nicht.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

Beschleunigtes Verfahren

Begründung:

Gemäß Erlass O 1082 A-101-IV 64 des HMdF vom 3.8.2020 zu

"Vergaberechtliche Erleichterungen zur Beschleunigung investiver Maßnahmen" ist regelmäßig von der Dringlichkeit auszugehen.

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2021/S 220-578613

IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 1

Bezeichnung des Auftrags:

Projektsteuerung

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja

V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:

27/04/2022

V.2.2)Angaben zu den Angeboten

Anzahl der eingegangenen Angebote: 5

Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 5

Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0

Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0

Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 5

Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Offizielle Bezeichnung: BAUWERT Projektmanagement GmbH & Co. KG
Postanschrift: Diezer Straße 50
Ort: Limburg
NUTS-Code: DE723 Limburg-Weilburg
Postleitzahl: 65549
Land: Deutschland
E-Mail: tf@bw-pm.de
Telefon: +49 6431/5909970
Internet-Adresse: https://bw-pm.de/#startseite

Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja

V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)

Gesamtwert des Auftrags/Loses: 381 780.00 EUR

V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Korrektur von V.2.1 Tag des Vertragsabschlusses:

Der Tag des Vertragsabschlusses ist nicht der 27.04.2022, sondern der 14.03.2022.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Telefon: +49 6151-12-0
Fax: +49 6151-12-6347

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

21/06/2022

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2022

arcguide Sonderausgabe 2021
Projekte
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild md 8
Ausgabe
8.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de