Startseite » Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit »

Deutschland, Bad Nauheim: Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit (2020/S 232-573063)

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Deutschland, Bad Nauheim: Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit (2020/S 232-573063)

27/11/2020

  
S232

Deutschland-Bad Nauheim: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2020/S 232-573063

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen Niederlassung Mitte Zentrale Vergabe
Postanschrift: Dieselstraße 1-7
Ort: Bad Nauheim
NUTS-Code: DE7 HESSEN
Postleitzahl: 61231
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabe – Fachbereich Vergabe Freiberufliche Leistungen
E-Mail: info.fbt@lbih.hessen.de
Fax: +49 6032 / 8862-126
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://vergabe.hessen.de

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

HStA – FbT – Hochbau

Referenznummer der Bekanntmachung: VG-0455-2019-0897

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE7 HESSEN

NUTS-Code: DE714 Wiesbaden, Kreisfreie Stadt

Hauptort der Ausführung:

Wiesbaden

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

Im Hessischen Hauptstaatsarchiv (HStA) werden Unterlagen der Hessischen Ministerien, Behörden, Gerichte und staatlicher Einrichtungen mit der Zuständigkeit für das gesamte Land Hessen, archiviert. Neben dem Personenschutz ist ein besonderer Schutz des Archivguts erforderlich. Die hierfür erforderlichen technischen Anlagen aus dem Jahr 1985 sind zu erneuern. Neben der NEA-Anlage (bereits erneuert), der Brandmeldeanlage (bereits erneuert) und der Gebäudeautomation, ist die Erneuerung der Löschanlage und der Raumlufttechnischen Anlagen von hoher Wichtigkeit für den Sachschutz. Im Zuge der beiden oben genannten Maßnahmen „Automatische Löschanlage in den Archiven" und „Sanierung der Anlagentechnik, Bauabschnitt 2B" werden folgende Instandsetzungs- und Erneuerungsmaßnahmen geplant, die der zu beauftragende Architekt federführend leiten bzw. begleiten und koordinieren soll.

1. Baumaßnahme: Automatische Löschanlage in den Archiven, BM A.0455.123134 Die im Gebäude bestehende CO2-Löschanlage in den Archivräumen soll durch eine N2 (Stickstoff)-Löschanlage ersetzt werden. Beim N2-Löschvorgang kommt es zu einer Druckerhöhung in den Löschbereichen und der Druck muss direkt in die Außenbereiche abgebaut werden. Im 1. und 2. UG sind für den Druckausgleich erhebliche bauliche Maßnahmen erforderlich. Der Druck in den Löschbereichen wird durch neue Außenlüftungsschächte abgeführt. Die nach DIN EN 13829 erforderliche Dichtigkeit der Löschbereiche zieht eine Nachrüstung der 102 Brandschutztüren auf Rauchdichtigkeit nach sich. Weitere Türen müssen nachgerüstet oder ggfs. ausgetauscht werden.

2. Baumaßnahme: Sanierung der Anlagentechnik, Bauabschnitt 2B, BM P.0455.196110 (ehemals BM A.0455.143123) Die Sanierung der Anlagentechnik des Bauabschnitts 2B umfasst folgende Instandsetzungs- bzw. Erneuerungsmaßnahmen:

— Erneuerung aller raumlufttechnischen Anlagen,

— Erneuerung der Brandschutzklappen bzw. Mängelbeseitigung,

— Erneuerung der Gebäudeautomation,

— Erneuerung der Niederspannungshauptverteilung, Schaltanlagen und Unterverteiler,

— Erneuerung der Beleuchtung in Teilbereichen,

— Erneuerung der Einbruchmeldeanlage.

Besondere Anforderungen der Bauaufgabe und an die Objektplanungsleistung Gebäude Gemäß vorliegender Planung kann das Archivgut nicht ausgelagert werden. Die Sanierungsarbeiten in den Archivräumen müssen aus diesem Grund abschnittsweise im laufenden Betrieb stattfinden. Das Archivgut ist dafür gesondert zu schützen. Es müssen Maßnahmen ergriffen werden, um die klimatischen Bedingungen zu überwachen und Schäden am Archivgut zu vermeiden. Insbesondere sind dabei DIN ISO 11799 Anforderung an die Aufbewahrung von Archiv- und Bibliotheksgut und DIN 67700 Bau von Bibliotheken und Archiven – Anforderungen und Empfehlungen für die Planung zu beachten und anzuwenden. Um Schäden am Archivgut durch zu lange klimatische Veränderungen zu vermeiden, müssen die Bauarbeiten sehr gut koordiniert werden und die Bauzeiten durch eine wirtschaftliche Ablaufplanung möglichst minimiert werden. Durch die umfassenden Instandsetzungs- und Erneuerungsarbeiten an den technischen Anlagen sind die Schnittstellen zwischen den Fachplanungen von besonderer Bedeutung. Vom Architekt wird eine kooperative Zusammenarbeit mit anderen Fachplanern (u.a. Elektrotechnik, Gebäudeautomation, Raumlufttechnik, Brandschutz, Anlagentechnik, Bauphysik) und den Fachabteilungen des LBIH in allen Leistungsphasen vorausgesetzt.

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession

Beginn: 01/11/2019

Ende: 31/12/2024

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 009-017767

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: 1

Bezeichnung des Auftrags:

HStA – FbT – Hochbau

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:

23/12/2019

V.2.2)Angaben zu den Angeboten

Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs

Offizielle Bezeichnung: Kurz Architekten
Postanschrift: Friedrichsstraße 37
Ort: Mainz
NUTS-Code: DEB35 Mainz, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 55124
Land: Deutschland
E-Mail: info@kurz-architekten.net
Telefon: +49 6131/472050
Fax: +49 6161/478575
Internet-Adresse: www.kurz-architekten.net

Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja

V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)

Gesamtwert der Beschaffung: 294 236.26 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Fristenbriefkasten, Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Telefon: +49 6151-12-0
Fax: +49 6151-12-6347

VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Rügepflichten gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nrn. 1 bis 4 GWB wird ausdrücklich hingewiesen, insbesondere auf die Frist des § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB: Danach ist ein Antrag auf Nachprüfung unzulässig, soweit nach Eingang der Mitteilung der Vergabestelle, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, mehr als 15 Kalendertage vergangen sind.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

24/11/2020

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil

71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE7 HESSEN

Hauptort der Ausführung:

Wiesbaden

VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Hessischen Hauptstaatsarchiv (HStA) werden Unterlagen der Hessischen Ministerien, Behörden, Gerichte und staatlicher Einrichtungen mit der Zuständigkeit für das gesamte Land Hessen, archiviert. Neben dem Personenschutz ist ein besonderer Schutz des Archivguts erforderlich. Die hierfür erforderlichen technischen Anlagen aus dem Jahr 1985 sind zu erneuern. Neben der NEA-Anlage (bereits erneuert), der Brandmeldeanlage (bereits erneuert) und der Gebäudeautomation, ist die Erneuerung der Löschanlage und der Raumlufttechnischen Anlagen von hoher Wichtigkeit für den Sachschutz. Im Zuge der beiden oben genannten Maßnahmen „Automatische Löschanlage in den Archiven" und „Sanierung der Anlagentechnik, Bauabschnitt 2B" werden folgende Instandsetzungs- und Erneuerungsmaßnahmen geplant, die der zu beauftragende Architekt federführend leiten bzw. begleiten und koordinieren soll.

1. Baumaßnahme: Automatische Löschanlage in den Archiven, BM A.0455.123134 Die im Gebäude bestehende CO2-Löschanlage in den Archivräumen soll durch eine N2 (Stickstoff)-Löschanlage ersetzt werden. Beim N2-Löschvorgang kommt es zu einer Druckerhöhung in den Löschbereichen und der Druck muss direkt in die Außenbereiche abgebaut werden. Im 1. und 2. UG sind für den Druckausgleich erhebliche bauliche Maßnahmen erforderlich. Der Druck in den Löschbereichen wird durch neue Außenlüftungsschächte abgeführt. Die nach DIN EN 13829 erforderliche Dichtigkeit der Löschbereiche zieht eine Nachrüstung der 102 Brandschutztüren auf Rauchdichtigkeit nach sich. Weitere Türen müssen nachgerüstet oder ggfs. ausgetauscht werden.

2. Baumaßnahme: Sanierung der Anlagentechnik, Bauabschnitt 2B, BM P.0455.196110 (ehemals BM A.0455.143123) Die Sanierung der Anlagentechnik des Bauabschnitts 2B umfasst folgende Instandsetzungs- bzw. Erneuerungsmaßnahmen:

— Erneuerung aller raumlufttechnischen Anlagen,

— Erneuerung der Brandschutzklappen bzw. Mängelbeseitigung,

— Erneuerung der Gebäudeautomation,

— Erneuerung der Niederspannungshauptverteilung, Schaltanlagen und Unterverteiler,

— Erneuerung der Beleuchtung in Teilbereichen,

— Erneuerung der Einbruchmeldeanlage.

Besondere Anforderungen der Bauaufgabe und an die Objektplanungsleistung Gebäude Gemäß vorliegender Planung kann das Archivgut nicht ausgelagert werden. Die Sanierungsarbeiten in den Archivräumen müssen aus diesem Grund abschnittsweise im laufenden Betrieb stattfinden. Das Archivgut ist dafür gesondert zu schützen. Es müssen Maßnahmen ergriffen werden, um die klimatischen Bedingungen zu überwachen und Schäden am Archivgut zu vermeiden. Insbesondere sind dabei DIN ISO 11799 Anforderung an die Aufbewahrung von Archiv- und Bibliotheksgut und DIN 67700 Bau von Bibliotheken und Archiven – Anforderungen und Empfehlungen für die Planung zu beachten und anzuwenden. Um Schäden am Archivgut durch zu lange klimatische Veränderungen zu vermeiden, müssen die Bauarbeiten sehr gut koordiniert werden und die Bauzeiten durch eine wirtschaftliche Ablaufplanung möglichst minimiert werden. Durch die umfassenden Instandsetzungs- und Erneuerungsarbeiten an den technischen Anlagen sind die Schnittstellen zwischen den Fachplanungen von besonderer Bedeutung. Vom Architekt wird eine kooperative Zusammenarbeit mit anderen Fachplanern (u.a. Elektrotechnik, Gebäudeautomation, Raumlufttechnik, Brandschutz, Anlagentechnik, Bauphysik) und den Fachabteilungen des LBIH in allen Leistungsphasen vorausgesetzt.

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession

Beginn: 01/11/2019

Ende: 31/12/2024

VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)

Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 294 236.26 EUR

VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs

Offizielle Bezeichnung: Kurz Architekten
Postanschrift: Friedrichsstraße 37
Ort: Mainz
NUTS-Code: DEB35 Mainz, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 55124
Land: Deutschland
E-Mail: info@kurz-architekten.net
Telefon: +49 6131/472050
Fax: +49 6161/478575
Internet-Adresse: www.kurz-architekten.net

Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja

VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen

Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

Die Beauftragung erfolgt gem. § 132 Abs.3 GWB wonach sich der Gesamtcharakter des Auftrags nicht geändert hat. Während des Bauablaufs hat sich ergeben, dass u. a. die LPH 2 + 3 überarbeitet werden müssen, da die Art der Löschanlage (Stickstofflöschanlage) nicht umsetzbar ist und damit Öffnungen in der Außenhaut wegfallen.

VII.2.2)Gründe für die Änderung

Notwendigkeit der Änderung aufgrund von Umständen, die ein öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber bei aller Umsicht nicht vorhersehen konnte (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/25/EU)

Beschreibung der Umstände, durch die die Änderung erforderlich wurde, und Erklärung der unvorhersehbaren Art dieser Umstände:

Vollständige Überarbeitung der LPH 2 + 3 notwendig. Zudem noch Bes. Leistungen, da der Abstand Rollregale zur Decke mit der zu planenden Löschanlage nicht ausreichend ist.

VII.2.3)Preiserhöhung

Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)

Wert ohne MwSt.: 287 059.76 EUR

Gesamtauftragswert nach den Änderungen

Wert ohne MwSt.: 385 793.79 EUR

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2020

Anzeige:
arcguide Sonderausgabe 2020
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild md 12
Ausgabe
12.2020 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de