Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen Deutschland, Augsburg: Auftragsbekanntmachung - arcguide.de

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

Deutschland, Augsburg: Auftragsbekanntmachung

Anzeige:
13/09/2018

  
S176
  
– – Dienstleistungen – Auftragsbekanntmachung – Offenes Verfahren 

Deutschland-Augsburg: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2018/S 176-399180

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

St. Ulrichswerk der Diözese Augsburg
Jesuitengasse 21
Augsburg
86152
Deutschland
Kontaktstelle(n): Kapfer Werner
Telefon: +49 8213475527
E-Mail: kapfer.werner@st-ulrichswerk.de
NUTS-Code: DE271

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.st-ulrichswerk.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4YB2YJ18

Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4YB2YJ18

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Andere: Unternehmen der Diözese Augsburg

I.5)Haupttätigkeit(en)

Andere Tätigkeit: Wohnungsbau, Wohnungsverwaltung, Projektentwicklung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau Dreifach-Sporthalle mit Schul- und Unterrichtsräumen, St. Bonaventura-Schulen in Dillingen

Referenznummer der Bekanntmachung: DLG_BONAVENTURA

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Neubau Dreifach-Sporthalle mit Schul- und Unterrichtsräumen, St. Bonaventura-Schulen in Dillingen/Vergabe von Planungsleistungen nach HOAI, Objektplanung Gebäude/Innenräume gem. § 34 HOAI, LPH 1-9

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

71221000

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE271

Hauptort der Ausführung:

St. Ulrichswerk der Diözese Augsburg

Jesuitengasse 21

86152 Augsburg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Schulwerk der Diözese Augsburg ist ein privater Schulträger, der in Dillingen an der Donau 2 St.-Bonaventura-Schulen, Gymnasium und Realschule, am Standort Konviktstraße 11 betreibt. Ergänzt wird das Schulensemble durch eine Fachakademie für Sozialberufe.Die gemeinschaftlich genutzten bisherigen Sportstätten bestanden aus einer Einfach- Turnhalle und einem Schwimmbad, diese können nicht mehr genutzt werden, die Turnhalle aus brandschutztechnischen, das Schwimmbad aus bautechnischen Gründen.

Als vorliegend ausgeschriebene Baumaßnahme ist der Abbruch der alten Turnhalle mit Werkräumen und der Schwimmhalle in Kombination mit dem Neubau einer Dreifachsporthalle vorgesehen.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Laufzeit in Monaten: 38

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

Die Beauftragung ist zunächst für die Leistungsphasen 1-8, optional für die Leistungsphase 9 vorgesehen.

Der Auftraggeber behält sich zudem vor, bei Bedarf weitere besondere Leistungen über die vertraglich vereinbarten Leistungen hinaus zu beauftragen.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

— Anlage N_1 / Berufs- bzw. Handelsregisterauszug bzw. Nachweis für die berufliche Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung für Leistungen der Objektplanung nach § 34 HOAI. Hierbei wird zugelassen, wer nach dem für die öffentliche Auftragsvergabe geltenden Landesrecht berechtigt ist, die entsprechende Berufsbezeichnung zu tragen oder in der Bundesrepublik Deutschland entsprechend tätig zu werden (§ 75 Abs. 1 und 2 VgV).

Bei Vorlage eines Handelsregisterauszugs darf der Nachweis, dass der Bewerber im Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes der Gemeinschaft oder des Vertragsstaates des EWR Abkommens eingetragen ist, zum Zeitpunkt des Ablaufs der Teilnahmefrist nicht älter als 6 Monate sein.

— Anlage N_1a / Nachweis der Bauvorlageberechtigung ist nur gesonderter Aufforderung durch den Auftraggeber vorzulegen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Anlage E_6 / Erklärung über den Gesamtjahresumsatz sowie über den Jahresumsatz in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags innerhalb der letzten 3 Geschäftsjahre (2015 – 2017). Dabei sind folgende durchschnittliche Mindestjahresumsätze nachzuweisen:

— durchschnittlich mindestens 700 000 EUR pro Jahr Gesamtjahresumsatz,

— durchschnittlich mindestens 600.000 EUR pro Jahr in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags, d.h. mit Planungsleistungen nach § 34 HOAI. Anlage E_7 / Berufshaftpflichtversicherung mit Erklärung über folgende Deckungssummen,

— für Personenschäden bis zu 2 500 000 EUR,

— für sonstige Schäden bis zu 1 500 000 EUR.

Bei einem, in einem Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens. Die Berufshaftpflichtversicherung muss während der gesamten Vertragszeit unterhalten und nachgewiesen werden. Es ist zu gewährleisten, dass zur Deckung eines Schadens aus dem Vertrag Versicherungsschutz in Höhe der genannten Deckungssummen besteht. In jedem Fall ist der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistung pro Versicherungsjahr mindestens das Dreifache der Deckungssumme beträgt.

Hinweis: bei Versicherungsverträgen mit Pauschaldeckungen ist eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erforderlich, dass beide Schadenskategorien im Auftragsfall nebeneinander mit den geforderten Deckungssummen abgesichert sind. Die geforderte Sicherheit kann auch durch eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erfüllt werden, mit der dieses den Abschluss der geforderten Haftpflichtleistungen und Deckungsnachweise im Auftragsfall zusichert.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Siehe unter vorstehenden Eignungskriterien zur wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— Anlage E_8 / Referenzen

Auflistung mind. 3 geeigneter Referenzprojekte für vergleichbare Leistungen der Objektplanung von in den letzten 8 Jahren erbrachten wesentlichen Dienstleistungen mit vergleichbaren Anforderungen hinsichtlich Schwierigkeitsgrad und Komplexität unter Angabe von:

— der Projektbezeichnung,

— dder anrechenbaren Kosten netto (Summe der KGR 300+400 gem. DIN 276),

— des Werts der eigenen erbrachten Leistung,

— des Leistungszeitraumes (Beginn LPH 1 MM/JJJJ, Ende bzw. Ende LPH 8 MM/JJJJ),

— des Leistungsbildes mit Beschreibung der Aufgabe und des Umfangs der Leistung, der Art des Vertragsverhältnisses sowie Nennung vergleichbarer Qualitätsanforderungen.

— der Honorarzone sowie der erbrachten Leistungsphasen, die folgenden Mindestanforderungen entsprechen:

—— mind. 3 Referenzprojekte die nachweislich kumulativ sämtliche in der Aufgabenbeschreibung genannten Leistungsinhalte und einen durchschnittlichen Mindestumfang von mind. 4,0 Mio EUR/netto anrechenbaren Kosten für die Summe der KGR 300 + 400 aufweisen,

—— davon mindestens 1 Referenzprojekt der HZ IV und durchgängiger Erbringung der LPH 1-8,

—— davon mind. 2 Referenzprojekte mit Baumaßnahmen im laufenden Betrieb und sensibler Nutzerstruktur vergleichbar mit schulischem Bereich,

—— davon mind. 2 Referenzprojekte im innerstädtischen Umfeld und engen räumlichen Verhältnissen für die Durchführung der Baumaßnahme,

—— davon mind. 2 Referenzprojekte aus dem Bereich der öffentlichen Hand.

— Durchführungszeitraum aller benannten Referenzen zwingend in den in den letzten 8 Jahren, d.h. Beginn der Leistungserbringung zwingend spätestens 8 Jahre vor Ende der Angebotsfrist sowie Erbringung der Leistung (bis inkl. LPH 8) zum Zeitpunkt des Endes der Angebotsfrist zu mindestens 75 % abgeschlossen,

— Der Bieter/Die Bietergemeinschaft zeichnete sich bei allen Referenzen für folgende Leistungsphasen nach HOAI (2013) oder vergleichbar verantwortlich:

—— Erbringung pro Referenzprojekt mindestens LPH 1 – 8 (Grundlagenermittlung bis einschließlich Objektüberwachung)

Es ist pro Referenz ein Ansprechpartner des jeweiligen Auftraggebers mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse zu benennen, der in der Lage ist, detaillierte Auskünfte über die benannte Referenz zu geben.

— Anlage E_9 / Benennung der technischen Fachkräfte Angaben mit Namen und beruflicher Qualifikation der technischen Leitung und der für die Leistung vorgesehenen Verantwortlichen für die Qualitätskontrolle gem. § 46 Abs. 3 Nr. 2 VgV. Dabei sind nur jeweils die Personen anzugeben, die die Leistung tatsächlich verantworten und auch maßgeblich erbringen.

Folgende Mindestanforderungen werden an die Erfahrung des für den Einsatz vorgesehenen Personals gestellt:

— Projektleiter mit mindestens 12 Jahren Berufserfahrung im Leistungsbild Objektplanung nach § 34 HOAI und mind. 1 persönliches für ein hinsichtlich Inhalt, Schwierigkeitsgrad (HZ IV) und Komplexität vergleichbarem Referenzprojekt in Funktion als Projektleiter,

— Stellvertretender Projektleiter mit mindestens 8 Jahren Berufserfahrung im Leistungsbild. Objektplanung nach § 34 HOAI und mind. 1 persönliches für ein hinsichtlich Inhalt, Schwierigkeitsgrad (HZ IV) und Komplexität vergleichbarem Referenzprojekt in Funktion als stellvertretender Projektleiter,

— Alle weiteren für den Einsatz vorgesehenen Mitarbeiter sind lediglich zu benennen und deren berufliche Qualifikation darzustellen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Siehe unter vorstehenden Eignungskriterien zur technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten

Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Nachweis der Bauvorlageberechtigung nach Art. 61 BayBO und der beruflichen Befähigung des Bewerbers und/oder der Mitarbeiter des Unternehmens, insbesondere der für die Dienstleistung verantwortlichen Personen durch Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung als Architekt.

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Auftrags- und Vergabeunterlagen

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Offenes Verfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

Tag: 12/10/2018

Ortszeit: 13:00

IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:

Deutsch

IV.2.6)Bindefrist des Angebots

Das Angebot muss gültig bleiben bis: 03/12/2018

IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Tag: 12/10/2018

Ortszeit: 13:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Je nach Bieterkonstellation sind folgende Erklärungen abzugeben:

— Anlage E_1 /Bietererklärung inkl. Erklärung der Unabhängigkeit von Ausführungs- und Lieferinteressen gem. 73 Abs. 3 VgV,

— Anlage E_2 /Bietergemeinschaft. Erklärung über zur Leistungserbringung vorgesehene Bietergemeinschaft (falls zutreffend),

— Anlage E_3 /Nachunternehmererklärung. Erklärung über zur Leistungserbringung in Anspruch genommene Nachunternehmerleistungen (falls zutreffend),

— Anlage E_4 /Vertraulichkeitsvereinbarung als Eigenerklärung gem. § 5 Abs. 3 VgV.

Zum Nachweis, dass eignungsbezogene Ausschlussgründe nicht vorliegen, müssen folgende Unterlagen vorgelegt werden:

— Anlage E_5 / Nichtvorliegen von Ausschlussgründen als Eigenerklärung des Bieters.

Die Vergabestelle behält sich zudem vor, nachfolgend aufgeführte Nachweise anzufordern:

— Bescheinigung der Behörde des betreffenden Mitgliedsstaates, dass der Bieter seiner Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben ordnungsgemäß nachgekommen ist,

— Bescheinigung der Behörde des betreffenden Mitgliedsstaates, dass der Bieter seiner Verpflichtung zur Zahlung von Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß nachgekommen ist.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YB2YJ18

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer Südbayern, Regierung von Oberbayern
Maximilianstraße 39
München
80538
Deutschland
Telefon: +49 892176-2411
E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Fax: +49 892176-2847

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit der Antragsteller dengeltendgemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe. Der Nachprüfungsantragist ebenfalls unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Vergabekammer Südbayern, Regierung von Oberbayern
Maximilianstraße 39
München
80538
Deutschland
Telefon: +49 892176-2411
E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Fax: +49 892176-2847

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

11/09/2018

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2018

Anzeige:

Top-Themen

Akustikdecke <br />Meldungen und Produktnews im Überblick
Bauwerksabdichtung <br>Fachartikel und Informationen zum Thema
Industrieböden

arcguide Partner

Ausschreibungen

Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur

 

Anzeige:

arcguide Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der arcguide-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de