Startseite » Allgemein »

Akustikdecke - neuer Showroom im Werkscasino von Knauf

Werkscasino | Iphofen | Knauf GmbH
Zeigen, was geht

Die Akustikdecke in seinem neuen Werkscasino nutzt Knauf als Showroom der Möglichkeiten. Ob mit Streulochung, klassischer orthogonaler Lochung oder geschlossener Oberfläche sorgen Decken mit Kühlfunktion für eine angenehme Akustik und ein angenehmes Raumklima. Großzügig geschwungene Vouten aus Formteilen strukturieren den Raum und lenken die Besucher.

Zu klein geworden, im Sommer viel zu heiß, keine ausreichende Küchenausstattung und einfach in die Jahre gekommen. Die alte Knauf Kantine am Hauptsitz Iphofen, an ihrer Waschbetonfassade unzweifelhaft als Werk der frühen 1970er-Jahren zu verorten, erfüllte die Ansprüche der gewachsenen Belegschaft und der vielen Besucher zunehmend weniger. Mit einem Neubau, der als verbindendes Element zwischen der Hauptverwaltung, einem Multifunktionsgebäude und der Forschung/Entwicklung in Iphofen dient, schuf das Unternehmen Raum für die verschiedenen Nutzungen. Dazu zählt neben dem Mitarbeiterrestaurant mit rund 200 Plätzen auch eine moderne Großküche, die täglich mehrere verschiedene Gerichte für alle Geschmäcker frisch zubereitet, sowie zwölf Besprechungsräume und ein Loungebereich.

Den Entwurf dafür lieferte ein Hochschulprojekt unter Leitung von Prof. Wolfgang Fischer, Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen der FH Würzburg-Schweinfurt. Die weitere Planung sowie die Bauüberwachung übernahmen Hetterich Architekten BDA.

Ein Gebäude der Möglichkeiten mit optimalem Deckensystem

Das neue Knauf Kasino ist bewusst als Showroom angelegt. Es führt Mitarbeitern wie Besuchern gleichermaßen vor Augen, was die eigenen Produkte und Systeme im Bereich Funktion und Design leisten. Der Innenausbau des in Stahlbetonskelettbauweise realisierten Gebäudes zeigt bewusst die gesamte Bandbreite der Knauf Produkte. Zum Ausdruck kommt dies in Form von Gestaltungsbeispielen für Böden, Wände und Wandbekleidungen sowie akustisch wirksamer Neuentwicklungen im Deckenbereich. „Versteckte“ Highperformer wie Decken mit Heiz-/Kühlfunktion oder eine besonders schnell abbindende Estrichlösung stehen dabei im Kontrast zu sichtbaren Elementen, die den Raumeindruck prägen. Um die elliptische Grundform des Casinos im Innenraum aufzunehmen, bilden hochwertige Formteile die geschwungenen Kanten der Deckenlandschaft im Speisebereich.

Akustikdecke mit Kühl-/Heizfunktion über dem Mitarbeiterrestaurant

Sämtliche Lüftungskanäle und elektrische Leitungen verlaufen im Speisesaal unterhalb der Rohdecke. Kaschiert werden sie mit einer abgehängten Akustikdecke aus dem System Knauf Cleaneo Classic mit der markanten Streulochung RE und einem Schallabsorptionsgrad αw 0,55. Die dafür verwendeten Thermoboards sind lediglich 10 mm dick und weisen einen Spezialgipskern mit hoher Wärmeleitfähigkeit auf. Ihre unregelmäßige Lochung (13,6 Prozent Lochflächenanteil) stellt sicher, dass sich die Decke der ebenfalls unregelmäßigen Gebäudeform an jeder Stelle anpasst.

Zur Montage befestigten die mit der Bauausführung betrauten Trockenbauer von Schindler Gebäudetechnik zunächst einen standardmäßig ausgeführten CD-Rost mit Noniushängern rund 60 cm unterhalb der Rohdecke. Zwischen dem im 333,3 mm Abstand verlaufenden Feinrost verzogen sie Kühlmäander aus Aluleitprofilen und Kupferrohren, über die der Saal sowohl geheizt als auch gekühlt werden kann.

Vorgefertigte Deckenvouten gliedern den Speisesaal

Um den Speisesaal zu gliedern, montierten die Handwerker im Anschluss bis zu 15 m lange, geschwungene Vouten. In Form von U- bzw. L-förmigen Formteilen waren diese von der Knauf SOKO – Abteilung Sonderkalkulation und Objekte – geplant und aus Gipsfaserplatten (als Unterkonstruktion) sowie Gipskartonplatten vorgefertigt worden. In ca. 1 m breiten und 1,50 m langen Einzelstücken angeliefert, wurden sie im Casino nach einem Verlegeplan an der Unterkonstruktion befestigt. Erst nach der Montage der Vouten arbeiteten die Handwerker die Streulochplatten daran an, um die Anschlussstellen durch die Voutenränder zu verdecken.

Der umlaufende Deckenrand grenzt mit Schattenfugen an Fassaden und Innenwände an, wurde angespachtelt oder mit Formteilen eingefasst. Formteile trennen darüber hinaus den Speisesaal von der höhenreduzierten Essensausgabe. Über eine bei der Montage ausgesparte Lüftungsfuge wird die Luft aus dem Speisesaal abgesaugt. Tageslicht erhält der Raum über Lichtkuppeln, die ebenfalls mithilfe von Formteilen an die abgehängte Decke angearbeitet wurden. Für die künstliche Beleuchtung wurden Ausschnitte in die Streulochplatten gefräst.

Streulochung RE über Erschließungswegen und Fluren

In den Erschließungswegen und Fluren sorgen Knauf Cleaneo Classic Decken mit Streulochung RE für eine gute Akustik. Die frei gespannten Decken wurden mit CW-Profilen montiert, die Ränder lochfrei glatt angespachtelt und die Anschlüsse mit Schattenfugen ausgeführt.

Glatte Akustikdecke in Besprechungsräumen

Die Deckenflächen der Besprechungszimmer entlang der Nordfassade bekleideten die Handwerker mit dem System Knauf Cleaneo SYSTEXX, einer glatten hochabsorbierenden Akustikdecke mit einem Schallabsorptionsgrad αw von 0,85. Die im Kasino an Noniushängern abgehängte Konstruktion basiert auf Cleaneo Classic Lochplatten, auf die das schalloffene Spezialvlies Cleaneo SYSTEXX Silent in einem patentierten Klebeverfahren aufgebracht wurde. Dabei entstand eine homogene Oberfläche, die von einer glatten Decke nicht zu unterscheiden, aber akustisch wirksam ist. Die Deckenränder wurden mit Schattenfugen ausgeführt.

In den restlichen Besprechungsräumen kamen verschiedene klassische Lochdecken mit Rund- und Quadratlochungen zum Einsatz, entweder mit der fugenlosen Bekleidung Designpanel Mikro und einem Schallabsorptionsgrad von 0,60 oder mit 8/18 Lochung und einem Schallabsorptionsgrad von 0,75. Teilweise wurden die Decken mit aufgesetzten Gipskartonrandfriesen ergänzt. Diese wurde als Formteile vorgefertigt, da alle Besprechungsräume trapezförmig sind und die Anschlüsse zu Flur und Fassade dem vorgegebenen Radius folgen.

3D-Wellendecke aus Akustikfilz über der Lounge

Zusammen mit Hetterich Architekten und der Ackermann GmbH gestaltete Knauf zudem eine räumlich vom Speisesaal abgetrennte Lounge, die am Rand mit einem durch Formteile gelösten elliptischen Deckensprung mit abgehängter Schürze an die benachbarte Deckenfläche angrenzt.

Der für die Lounge gewählten Stelendecke Cleaneo Single Smart kommt eine Sonderfunktion zu. Als dreidimensionale Skulptur bildet sie die Form des Gebäudegrundrisses ab. In Form und Materialität setzt sie sich vom Rest der Deckenlandschaft ab und pointiert damit die Sitzlandschaft. Geformt ist die Decke aus basaltgrauen Platten aus Knauf Single Smart Akustikfilz in 10 mm Stärke. Diese wurden als Sonderanfertigung auf Gehrung zu Säulen mit quadratischer Grundfläche von 8 x 8 cm verarbeitet, die als unterschiedlich lange Stalaktiten dicken von der Decke hängen. So entstand eine imposante Wellenoptik, die der Lounge Lebendigkeit verleiht.

Als Unterbau dient eine Bandraster-Metalldecke, in die auch Kühlmäander von Schindler integriert wurden. Auf die Kühldecke montierte Ackermann zunächst einen filigranen, gelaserten Spanten-Bau als Freiform-Rahmenkonstruktion mit Akustikvlies. Als Basis für die 998 Akustikfilz-Stelen in unterschiedlichen Längen dienen 36 Module aus schwarz lackiertem Lochblech. In der Unterseite von 58 Stelen ist zudem eine LED Beleuchtung mit 2-Zonen-Verkabelung integriert, deren Beleuchtungsstärke sich dem natürlichen Lichteinfall automatisch anpasst. Die Steuerung übernimmt ein Sensor. Darüber hinaus lassen sich die LEDs auch manuell dimmen.

Wandlösungen: Von Diamant bis zu Designboards 230

Die Wände des Kasinos wurden von der Jäger Ausbau GmbH + Co KG als klassische Trockenbaukonstruktionen aufgestellt und mit Knauf Diamantplatten beplankt. Der Speisesaal erhielt entlang der langen geschwungenen Wandabschnitte eine gesonderte Bekleidung aus Knauf Designboards 230 Creative, die mit dem Fix Wandsystem befestigt wurden. Die nichtbrennbaren Trägerplatten aus Gipsfaser wurden bei Knauf Design in Wolpertshausen mit Motiven aus der Knauf Welt bedruckt. So zeigt ein Bereich in großen Buchstaben in der Unternehmensfarbe Cyan die vier Knauf Werte Menschlichkeit, Partnerschaft, Engagement und Unternehmergeist. Ein weiterer Abschnitt stilisiert in einem fortlaufenden Band umrissartig emblematische Bauprojekte aus aller Welt, bei denen Knauf Lösungen zum Einsatz kamen, wie die Elbphilharmonie (Hamburg), die Allianz Arena (München), das Burj Khalifa (Dubai) oder das National Stadium (Peking).

Beim Boden wurde Tempo vorgelegt

Für die Fußböden legte die mit diesem Gewerk betraute Rüttger Fußbodenbau/Raumausstattungs GmbH zunächst die bituminöse Abdichtungsbahn Katja Sprint auf der nicht unterkellerten Bodenplatte aus. Im Anschluss brachten die Monteure 180 mm Wärmedämmung und 30 mm Trittschalldämmung mit oberseitiger Kaschierung ein. Nachdem die Heizrohre der Fußbodenheizung auf der Dämmung befestigt waren, wurden die Räume mit Fließestrich Knauf FE 25 A tempo (Qualitätseinstufung nach EN 13813: CA-C30-F6) mit 65 mm Gesamtschichtdicke ausgegossen. Dieser schnell trocknende Fließestrich bindet innerhalb von einem Tag vollständig ab. Während der Trocknungszeit setzten die Handwerker Ventilatoren in den Außentüren ein, um die feuchtigkeitsangereicherte Luft schnell aus dem Gebäude heraus zu treiben. Das Vergießen erfolgte zudem fugenarm, sodass großzügige Bodenflächen ausgeführt werden konnten. Als obersten Belag wählte Knauf für alle Räume 22 mm Hochkantlamellenparkett aus grau eingefärbter Buche.

Bautafel

Bauherr:                              
Knauf Gips KG
Ausführung:                       
Ackermann GmbH, Wiesenbronn, Schindler Gebäudetechnik, Teunz, Rüttger Fußbodenbau/Raumausstattungs GmbH, Iphofen, Jaeger Ausbau GmbH + Co KG, Würzburg
Planung:                             
Hetterich Architekten BDA, Würzburg und Atelier Fischer
Baustoffe:                          
Knauf Gips KG, Iphofen; Knauf Design, Wolpertshausen
Produkte:                            
Knauf Cleaneo Classic mit Streulochung RE, Designpanel Micro, 8/18 Q, Knauf Designboard 230 Creative 0,5/3,4-1, Knauf Cleaneo Classic Designpanel Micro, Knauf Cleaneo Classic SYSTEXX, Knauf Cleaneo Single Smart, Knauf Diamant, vorgefertigte Formteile, Katja Sprint, Knauf FE 25 A tempo
Planung Formteile:             
Knauf SOKO – Abteilung Sonderkalkulation und Objekte
Fachberatung:                     
Knauf Gips KG: Christian Mößlein, Birgit Hauschild, Abteilung Sonderkalkulation und Objekte (SOKO), Andres Seifert, Leitung Anwendungstechnik Boden-Systeme, Sebastian Mittnacht, Management Akustiksysteme & Kühldecken

Mehr zum Thema:
weitere arcguide Beiträge zum Thema Akustikdecke

Oberflächenfertige Akustikdecke Knauf Cleaneo GO! – Brillante Akustik einfach montiert



Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
Infoservice
Sie können weiterführende Produkt-Informationen des im Beitrag erwähnten Herstellers über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der Architektur-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Anzeige:
arcguide Sonderausgabe 2020
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung 4
Ausgabe
4.2021 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de