19.11.2018 | Gespräch BDA Montagsgespräch: Balance am Rand - arcguide.de

19.11.2018 | Gespräch

BDA Montagsgespräch: Balance am Rand

Anzeige:

Die Suche nach einer neuen urbanen Qualität im Speckgürtel der Stadt.

Das BDA Montagsgespräch am 19. November thematisiert das Potential unserer Stadtränder: wie lassen sich mit weniger Landverbrauch und Schonung unserer Ressourcen urbane Qualitäten entwickeln, die identitätsstiftende Quartiere schaffen und die Balance am Rand herstellen? Mit Luca Selva, Architekten ETH BSA SIA, Basel; Christoph Elsässer, Regisseur/Partner West 8 Stadtplanung und Landschaftsarchitektur, Rotterdam, New York; Anne Luise Müller, Leiterin des Stadtplanungsamt der Stadt Köln; Ute Piroeth, Ute Piroeth Architektur BDA; Kathrin Möller, Vorstand GAG Immobilien AG.

Die Wohnungsfrage ist das beherrschende Thema der aktuellen Stadtplanungsdebatte. Im Fokus der Diskussion stehen vor allem die großen Stadtentwicklungsprojekte und die Nachverdichtungen der inneren Stadt. Sie beschäftigen Stadtplaner, Politiker, Vertreter der Bauindustrie und Medienschaffende seit Jahren gleichermaßen. Dagegen entwickeln sich Planungen für die Peripherie leise, fast unbemerkt und trotz B-Planverfahren und Öffentlichkeitsbeteiligung vielfach ohne inhaltliche Diskussion.

  • Welche Haltung zur Stadt und zu deren Entwicklung an den Rändern ist erforderlich?
  • Wie kann die bauliche und räumliche urbane Qualität in monostrukturierten Einfamilienhausgebieten verbessert werden?
  • Ist das Leitbild der Raumkanten und die Frage nach dem öffentlichen Raum auch in der Peripherie anzuwenden?
  • Steht „die Sehnsucht nach Individualität“ (Ch. Elsässer) im Widerspruch zu den gängigen städtebaulichen Leitbildern?

Alternativ sollte nicht nur über weitere Einfamilienhausgebiete und deren Ausbreitung in der Fläche nachgedacht und diskutiert werden, sondern auch über eine kompaktere Bebauung, die weniger Land verbraucht, Ressourcen und unbebauten Boden schont und urbane Qualitäten entwickelt, die identitätsstiftend und als „stadtgewordene Quartiere“ die Balance am Rand herstellt.

Diesen Themenkomplexen gehen wir mit drei Vorträgen und einer anschließenden offenen Diskussion nach:
Begrüßung und Einführung 

  • Ute Piroeth, Vorstand BDA-Köln

Projektvorstellung und Diskussion 

  • Anne Luise Müller, Leiterin des Stadtplanungsamt der Stadt Köln
  • Luca Selva, Architekten ETH BSA SIA, Basel
  • Christoph Elsässer, Regisseur/Partner West 8 Stadtplanung und Landschaftsarchitektur, Rotterdam, New York

Podium
Mit den Vortragenden und:

  • Kathrin Möller, Vorstand GAG

Moderation 

  • Burkard Dewey, Dewey Muller, Köln, Luxemburg

Die Veranstaltung ist bei der AKNW als Fortbildung angefragt. Für die Ausstellung einer entsprechenden Bescheinigung erheben wir vor Ort eine Gebühr von 10 Euro.
Für BDA-Mitglieder ist die Bescheinigung kostenfrei.

19. November 2018 | 19:30 bis 21:30 Uhr | Domforum, Domkloster 3, 50667 Köln

weitere Informationen »

Keywords
Anzeige:

Unsere Top-Themen

Themenliste öffnen

arcguide Partner

Ausschreibungen

Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur

Titelbild db deutsche bauzeitung 12
Ausgabe
12.2018 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

arcguide Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der arcguide-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de