Mit DICTATOR Öldämpfern ÖDR schließen Drehtore mit steigenden Bändern im Außenbereich sicher und gefahrlos

Drehtore in Hanglagen sind mit steigenden Bändern ausgerüstet, damit sie öffnen können. Beim Schließen fallen sie dann i.d.R. durch ihr Eigengewicht wieder zu, wobei hohe Kräfte entstehen können: ein erhebliches Unfallrisiko.

Die regulierbaren DICTATOR Öldämpfer für Tore mit steigenden Bändern verhindern das ungebremste Zufallen. Sie sorgen dafür, daß die Tore mit kontrollierter Geschwindigkeit langsam schließen. Die Kolbenstange ist mit einem Schutzrohr vor Schmutz geschützt. Die Öldämpfer sind verzinkt und zusätzlich mit Schrumpfschlauch versehen, wodurch sie auch im Außenbereich effektiv gegen Rost geschützt sind.

Die Befestigung der Öldämpfer erfolgt beidseitig mit Hilfe von Gelenkköpfen. Eine Kunststoffabdichtung verhindert das Eindringen von Wasser in das Gelenklager.

Die neue Generation der DICTATOR Öldämpfer für Tore mit steigenden Bändern hat eine Außenregulierung. Dadurch können die Dämpfer problemlos im eingebauten Zustand reguliert und die Dämpfkraft exakt an das jeweilige Tor angepaßt werden. Eine integrierte Verstellsicherung verhindert unbefugte Manipulation an der Einstellung.

Die Öldämpfer ÖDR sind in 3 verschiedenen Hublängen lieferbar (200, 300 und 400 mm). Es gibt Ausführungen in den Farben schwarz, weiß und grau.

Selbstverständlich ermittelt DICTATOR kostenlos für jeden Einsatzfall die richtige Ausführung und die passenden Befestigungspunkte, damit eine optimale Funktion sichergestellt ist.

DICTATOR bietet damit eine weitere Lösung rund um Tür und Tor.

… weiter »

Nora nTx – die schnelle und sichere Lösung

Schnell, effizient, wirtschaftlich: Mit nora nTx hat nora systems eine zukunftsweisende und innovative Verlegetechnologie auf den Markt gebracht. Das neue System verkürzt die Verle-gezeit um bis zur Hälfte und sorgt so für eine deutliche Kostenreduktion. nora nTx funktioniert auf allen gängigen Untergründen, sogar auf bestehenden Belägen. Der verlegte Boden kann sofort nach der Installation betreten, genutzt und gereinigt werden. So lassen sich Ausfallzeiten gerade bei der Sanierung im laufenden Betrieb deutlich verringern.

Schnell und unkompliziert: Alle Komponenten aus einer Hand

Die Planung und somit auch die Abstimmung der Verlegezeiten mit anderen Bau- oder Sa-nierungsmaßnahmen ist bedeutend einfacher und lässt sich flexibler gestalten. Und so funktioniert es: Auf der Unterseite der noraplan Beläge ist ein kautschukbasierter Klebstoff aufgebracht und mit einer Schutzfolie versehen, die vor der Verlegung einfach abgezogen wird. Ergänzt wird das Angebot durch spezielle nora nTx Verlegewerkstoffe zur Untergrundvorbereitung wie Spachtelmasse und Grundierung. Alle Komponenten sind perfekt aufeinander abgestimmt: „Für unsere Kunden bedeutet die Systemlösung aus einer Hand in jeder Hinsicht einen großen Vorteil“, ist Andreas Mueller, Geschäftsführer von nora systems, überzeugt. Im Vergleich zur konventionellen Nassverklebung entfallen durch die nora nTx Technologie diverse Arbeitsschritte, wie beispielsweise das Auftragen des Klebstoffs. Trocknungs- und Ablüftungszeiten entfallen, Fehlerquellen werden minimiert. Die Möglichkeit, nora nTx bei erhöhter Restfeuchte direkt einzusetzen, erspart zusätzliche Wartezeiten.

Ideal für die Sanierung im laufenden Betrieb

„Die Installation auf bestehenden Bodenbelägen ist problemlos möglich, sofern diese noch eine ausreichende Grundhaftung besitzen. Somit ist nora nTx für Sanierungsmaßnahmen ideal geeignet“, unterstreicht Uwe Bauer, Leiter der Anwendungstechnik bei nora systems. Die alten Beläge müssen nur leicht angeschliffen und gegebenenfalls grundiert werden, daher gibt es bei der Verlegung auch kaum Staub oder Schmutz – ein großer Vorteil bei der Renovierung im laufenden Betrieb, wie sie in vielen Gebäuden wie Krankenhäusern oder Pflegeheimen an der Tagesordnung ist. Die Zimmer oder Flure können direkt nach der Verlegung wieder betreten, gereinigt, eingeräumt und genutzt werden. Gleichzeitig wird die Beeinträchtigung von Patienten und Personal auf ein Minimum reduziert.

Ein weiterer großer Vorteil ist die Planungssicherheit für die Verantwortlichen: Mit nora nTx können die Zeitpläne beim Neubau oder der Sanierung zuverlässig eingehalten werden.
nora nTx ist erhältlich für die Produkte noraplan sentica, signa, stone, unita und eco. In den USA hat die innovative Systemlösung bereits einen Award erhalten: Das namhafte Magazin Architectural Record zeichnete den Belag unter mehr als 500 Bewerbern als bestes Produkt in der Kategorie „Finishes and Surfacing“ aus.

… weiter »

Knauf FireWin El 30 Fertigfenster mit Brandschutzverglasung

Durchblick mit Brandschutz

Seit Jahren steht das Fertigfenster Knauf EasyWin für den unkomplizierten und schnellen Einbau von Fenstern in leichten Trennwänden. Mit Knauf FireWin EI 30 steht ab sofort eine Variante mit Brandschutzverglasung zur Verfügung.

Ob als Fenster, Oberlichter oder raumhohe Verglasung, einzeln oder als Fensterreihe miteinander verkettet – Knauf EasyWin sorgt in jeder Trockenbauwand für Durchblick. In jedem Fall sind die Fertigfenster von Knauf eine gleichermaßen elegante wie einfache Lösung, wenn es um den Einbau von Fenstern in leichte Ständerwände geht. In der Standardversion kommen sie überall dort zum Einsatz, wo keine erhöhten Anforderungen an den Brand- und Schallschutz bestehen. Um das Spektrum von Wänden mit integrierten Fenstern zu erweitern, gibt es mit Knauf FireWin EI 30 nun eine Variante mit integriertem Brandschutz. Auf den ersten Blick ist sie nicht vom herkömmlichen EasyWin Fertigfenster zu unterscheiden. Entscheidend sind die inneren Werte: Bei FireWin EI 30 bietet die Verglasung nun auch 30 Minuten Brandschutz, abgedeckt über eine umfangreiche Zulassung durch das ift Rosenheim. FireWin ist als Aluminium-Monoblockelement werksseitig dreifach verglast und mit Streifen versehen, die im Brandfall aufschäumen. Die äußeren Scheiben bestehen aus 6 mm Einscheibensicherheitsglas und bilden mit der Oberfläche der Trockenbauwand eine Ebene. Als Mittelscheibe dient eine 11 mm dicke Verbundglasscheibe Pyranova S2.0.11. Bereits in der Produktion werden die Elemente innen gereinigt, so dass es keine Fingerabdrücke auf den Innenseiten oder Staubeinschlüsse zwischen den Gläsern gibt.

Bauaufsichtlich zugelassen ist FireWin für lichte Öffnungen bis maximal 1212 x 2568 mm (B x H). Die Brandschutzverglasung darf außerdem in Wände mit einer maximalen Höhe von 3500 mm eingebaut werden. In Fällen, in denen eines dieser Maße überschritten wird, ist vorher bauseitig eine Genehmigung im Einzelfall bei der zuständigen Behörde einzuholen.

Der Einbau in die vorbereitete Wandöffnung als Teil der Trockenbauarbeiten erfolgt identisch zur bewährten Standardvariante – also schnell und „easy“ für den Trockenbauer. Die komplette Wand inklusive der Fenster kommt somit aus einer Hand. Das erhöht die Wertschöpfung beim Trockenbauer, optimiert den Bauablauf und verringert den Aufwand für die Koordination der Gewerke.

Die Lieferung erfolgt oberflächenfertig beschichtet inklusive zugehörigem Befestigungsmaterial und pulverbeschichtetem Aluminium-Abdeckrahmen.

Die Vorteile im Überblick:

• werkseitig vorgefertigt

• gewohnte EasyWin Optik

• schneller Einbau

• Reihung möglich

• europäische Zulassung

• pulverbeschichteter Aluminiumrahmen

… weiter »

DICTATOR Türfeststeller ZE – jetzt auch mit 160 mm Hub

Die DICTATOR Türfeststeller ZE zeichnen sich durch die hohe Qualität ihrer Verarbeitung und Konstruktion aus. Das Gehäuse ist ein Aluminiumprofil und dadurch extrem widerstandsfähig. Und alle Bauteile sind aus nichtrostenden Materialien.

Bisher war die größte Hublänge 90 mm. Diese reicht nicht immer aus, um die Entfernung zwischen Türunterkante und Boden auszugleichen. Daher hat DICTATOR jetzt den ZE 160 auf den Markt gebracht.

Neben seinem langen Hub hat er noch eine weiteren wesentlichen Vorteil: durch eine neue Konstruktion wurde erreicht, daß das Gehäuse auf dem Türblatt sogar etwas kürzer als das des ZE 90 ist!

Seine Vorteile auf einen Blick

- 160 mm Hub bei nur 273 mm Bauhöhe

- Kompaktes Design

- Sehr robust und widerstandsfähig

- Alle Bauteile aus nichtrostenden Materialien

- Eingebaute Feder sorgt für konstanten Andruck am Boden

- Sichere Funktion auch bei glatten und unebenen Böden

- Einfache Bedienung mit dem Fuß

- Einfache Montage

- Keine hervorstehenden Befestigungsschrauben

… weiter »

Knauf Raumklima Familie

Quartett für wohngesunde Innenraumgestaltung

Auf den Werktagen 2015 präsentiert Knauf erstmals die „Raumklima Familie“, ein vier Produkte umfassendes System für die wohngesunde Innenraumgestaltung insbesondere auf feuchteregulierenden Gipsputzflächen.

Knauf Gipsputze wirken bekanntermaßen feuchtigkeitsregulierend und beeinflussen das Wohnklima positiv. Allerdings behindern Dispersionsfarben oder Tapeten diesen Effekt. Mit der neuen Knauf Raumklima Familie bleibt die feuchtigkeitsregulierende Wirkung des Gipsputzes hingegen dauerhaft erhalten. Die Mitglieder der Raumklima Familie – Grundierung, Scheibenputze, Spritzputz und Farbe – sind als System perfekt aufeinander abgestimmt. Mit dieser vierfachen Innovation erfüllt Knauf den häufig geäußerten Wunsch von Bauherren und Modernisierern nach Baustoffen für ein behagliches, schadstofffreies und feuchtereguliertes Wohnklima.

Knauf Raumklima Grundierung

Die schnelltrocknende, hochdiffusionsoffene Knauf Raumklima Grundierung eignet sich speziell für alle trockenen, staubfreien geglätteten oder rau abgezogenen Knauf Gipsputzflächen. Raumklima Grundierung ist verarbeitungsfertig, wird manuell aufgetragen und trocknet sehr schnell (ca. 2 Stunden). Somit kann noch am selben Tag verputzt werden.

Knauf Raumklima Scheibenputze

Mit dem Knauf Raumklima Scheibenputz in Körnung 1.0 oder 1.5 mm erweitert Knauf die Gestaltungsmöglichkeiten auf Gipsputz-Oberflächen und erhält zugleich deren feuchtigkeitsregulierende Wirkung. Die pastösen, mineralischen Kalk-Oberputze auf Hybridbindemittelbasis sind hoch diffusionsoffen, abriebfest und – wie alle Raumklima Produkte – frei von Konservierungsmitteln, Lösemitteln und Weichmachern. Aufgrund des hohen Kalkanteils wirkt der Raumklima Scheibenputz im System mit einem Knauf Gipsputz und der Raumklima Grundierung feuchtigkeitsregulierend und zugleich vorbeugend gegen Schimmelpilz. Raumklima Scheibenputz ist verarbeitungsfertig und lässt sich von Hand oder maschinell aufbringen.

Knauf Raumklima Spritzputz

Als Kalk-Oberputz-Variante kann Knauf Raumklima Spritzputz mit 1.0 mm Körnung eingesetzt werden. Dieser verarbeitungsfertige mineralische Spritzputz auf Hybridbindemittelbasis ist in seinen technischen Eigenschaften identisch mit dem Raumklima Scheibenputz, wird aber ausschließlich maschinell verarbeitet. Das ermöglicht ein schnelles und wirtschaftliches Auftragen. Sichtbarer Unterschied zum Scheibenputz ist die im Ergebnis besonders feine, sandpapierartige Oberfläche.

Knauf Raumklima Scheiben- und Spritzputze sind extrem widerstandsfähig und können natürlich auch auf allen sonst üblichen Untergründen, mit entsprechender Vorbehandlung, im Innenbereich aufgetragen werden.

Knauf Raumklima Farbe

Die optischen Akzente im Wohnbereich setzt Knauf Raumklima Farbe. Die hoch diffusionsoffene, schadstoffgeprüfte, stumpfmatte Innenfarbe auf Hybridbindemittelbasis ist speziell abgestimmt auf die beiden Raumklima Oberputze, sehr gut deckend und ergiebig. Knauf Raumklima Farbe erhält die spezielle Putz-Optik, weil sie die bestehende Struktur der Oberfläche nicht zuschlämmt. Die Standardausführung ist Brillantweiß, eingeschränkt tönbar nach dem Farbtonfächer Knauf ColorConcept.

… weiter »

Knauf Statikstütze

Schneller und sicherer zum stabilen Türeinbau

Eine neue Knauf Lösung erleichtert die Herstellung von Wandöffnungen für den Einbau von Türen in leichten Trennwänden.

Die neue Knauf Statikstütze kann dabei hohe Türblattgewichte von bis zu 170 kg, wie sie zum Beispiel in Krankenhäusern, öffentlichen Gebäuden und Schulen vorkommen, problemlos aufnehmen. Sie kann die bisher üblichen, von Trockenbaumonteuren bauseits angefertigten Stützen ersetzen und macht den Einbau von Türen mit hohen Blattgewichten einfacher, zügiger und sicherer. Die möglichen maximalen Türblattgewichte können dem technischen Blatt K691a entnommen werden. Ein zusätzlicher externer statischer Nachweis ist damit in den meisten Fällen nicht notwendig. Hierdurch werden zusätzlich Zeit und Kosten gespart.

Die Knauf Statikstütze ist bauseitig anpassbar und lässt sich für Wandhöhen bis 3800 mm einsetzen. Sie kann sowohl in 75er als auch in 100er Wandkonstruktionen integriert werden. Zur Befestigung wird die Teleskopstütze mit der Fuß- und Kopfplatte in Ausrichtung des UW-Profils mit jeweils zwei Schwerlastdübeln verankert. Anschließend kann sie mit Knauf Platten standardmäßig beplankt und mit Standardschrauben verschraubt werden. Die Außenmaße entsprechen exakt den Maßen der Standardprofile, sodass die Platten ohne zusätzlichen Ausgleichaufwand montiert werden können.

Das Durchführen von Kabeln ist dank zweier Öffnungen am oberen Ende der Teleskopstütze kein Problem. Auf Wunsch lässt sich Knauf Statikstütze zudem mit einem gleitenden Deckenanschluss von bis zu 20 mm einbauen.

… weiter »

Hightech Bandtechnik für Sicherheit und Komfort: SIMONSWERK präsentiert erstes selbstschließendes Bandsystem VARIANT SC mit integrierter Dämpffunktion

Rheda-Wiedenbrück, 12.02.2015. SIMONSWERK präsentiert auf der Messe BAU erstmalig das Bandsystem VARIANT SC mit einer integrierten Dämpf- und Schließfunktion für mehr Komfort, Sicherheit und Ruhe. Die Bandexperten haben ein Bandsystem für hochwertige Innentüren zum Einsatz in Wohn-, Büro- und Praxisräumen entwickelt, das Türen selbstständig, gedämpft und kontrolliert schließt.

Das Prinzip, dass sich Möbeltüren und Schubladen sanft und selbsttätig schließen lassen, gehört heute in vielen hochwertigen Küchen, Bädern und zahlreichen Wohnbereichen bereits zum Standard. Eine leichte Berührung genügt und der Schließvorgang erfolgt wie von Zauberhand sanft und geräuschlos. Diese Idee und Komfortsteigerung bieten die Bandspezialisten aus Rheda-Wiedenbrück jetzt mit dem Bandsystem VARIANT SC für Innentüren. Die Abkürzung SC in der Namensgebung der bewährten Marke VARIANT steht für den international gebräuchlichen Begriff SelfClosing. Das selbstschließende Bandsystem sorgt für mehr Komfort und durch die Dämpffunktion gleichzeitig auch für mehr Sicherheit und Ruhe.

Die neue Modellvariante mit einem 180 Grad Öffnungswinkel verfügt über eine integrierte Dämpf- und Schließfunktion für den Einsatz bei gefälzten Innentüren mit einem Belastungswert bis 50 kg. Zum Schließen der Tür reicht ab einem 45 Grad Öffnungswinkel eine kleine Initialbewegung, z. B. ein kurzer Stoß mit dem Ellenbogen, und die im Band integrierte Technik zieht das Türblatt selbstständig ins Schloss - und das geräuschlos. Ab einem Öffnungswinkel über 46 Grad befindet sich die Tür im Freilauf, ist wie jede Tür vollständig flexibel beweglich und bleibt in jeder gewünschten Position offen stehen. Möglich wird diese Technik und die damit verbundene Erhöhung des Wohnwertes durch eine patentierte filigrane Mechanik, die sich auf kleinstem Raum unsichtbar im Innern der Bandrolle befindet.

Zu den technischen Vorzügen zählen eine intelligente Überlastungssicherung, die für Sicherheit auch bei einem übermäßigen Zuschlagen sorgt, sowie individuelle Anpassungsmöglichkeiten der Geschwindigkeit der Dämpf- und Schließfunktion und die bewährte wartungsfreie Gleitlagertechnik. Auch im Design überzeugt dieses innovative Bandsystem mit einer filigranen Bandrolle (18 mm Durchmesser / 150 mm Länge) und einer attraktiven Oberflächenausführung im Edelstahl Look.

Vielfältige Einsatzbereiche für selbstschließende Bandsysteme
„Wir sehen für unsere neue Bandtechnik VARIANT SC vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der komfortablen Innenausstattung von Wohnungen mit gehobenem Wohnkomfort sowie in Büro- und Praxisräumen mit gefälzten Innentüren. Bereits der Einsatz geringer Bewegungskräfte sorgt für mehr Komfort, die gedämpfte Schließfunktion für mehr Sicherheit und die Gesamtfunktion des intelligenten Bandsystems für mehr Ruhe und Ästhetik rund um das Designobjekt
Tür “, sagt Michael Meier, Geschäftsführer SIMONSWERK, über die Neuentwicklung. Das Bandsystem ermöglicht es, hochwertige Türelemente durch die intelligente Kombination aus Dämpf- und Schließfunktion mit mehr Komfort und Sicherheit auszustatten. Überall dort wo sich Menschen bewegen und ein besonderer, kontrollierter Schließkomfort gewünscht wird, ist der Einsatz möglich und empfehlenswert.

Alle Informationen über die Produkte sind im Internet unter www.simonswerk.de erhältlich.

… weiter »

Exklusives Bodendesign: Neuer, kreativer Spachtelboden mit großer Farbtonvielfalt

Münster, 19.12.2014: Moderne Loftoptik, fugenlose Weite, Farbtonvielfalt und individuelle Schattierungen – mit der kreativen Bodenspachtelmasse Floortec 2K-Mineralico SL 470 präsentiert Brillux ein neues System für die Gestaltung hochwertiger Bodenflächen im Objekt- und Privatbereich. Der Clou: Der neue Spachtelboden ist in 60 attraktiven Farbtönen lieferbar und bietet vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten und Verarbeitungskomfort.

Ob in Shops, Gastronomie, Wellnessbereichen oder im privaten Wohnbereich: Kreative Spachtelböden sind der Inbegriff von Exklusivität. Mit puristischer Optik und Industrie-Charm stehen sie in der modernen Gestaltung hoch im Kurs. Der neue Spachtelboden auf rein mineralischer Basis ist widerstandsfähig, schmutz-unempfindlich und bietet aufgrund seiner innovativen Verfahrenstechnik eine komfortable Anwendung: er benötigt, anders als herkömmliche Spachtelböden, kein Wasser zum Anmischen und auch ein staubintensives Schleifen der Flächen ist nicht notwendig. Der neue Fußbodenspachtel hat optimale Verlaufseigen-schaften und nivelliert sich selbst (SL = Self Leveling). Das Material ist fertig ge-tönt und steht in insgesamt 60 Farbtönen der fünf Farbtongruppen stone, spicy, water, candy und loft zur Verfügung.

Individuelle Strukturen im Privat- und Objektbereich

Auf Basis von Kalk, Marmormehl und speziellen Weißzementen entsteht ein sehr spannungsarmer, selbstverlaufender Spachtelboden, der individuell strukturiert werden kann und besonders schnell aushärtet. Der fertig angemischte Spachtel-boden wird direkt auf den vorbehandelten Untergrund aufgegossen, mit einer Flächenrakel verteilt und einem Flächenspachtel ohne Wartezeit nachgeglättet. So entsteht die für Floortec 2K-Mineralico SL 470 typische Textur. Nach 28 Ta-gen wird eine Druckfestigkeit von 30 N/mm² erreicht und der Boden ist dann mit Schichtdicken von 2 bis 3 Millimetern für Stuhlrollen Typ W ebenso geeignet wie für Warmwasser-Fußbodenheizungen. Somit ist Mineralico sowohl für den priva-ten Wohnbereich als auch für Objekte mit hoher Publikumsfrequenz bestens ge-rüstet.

Gestaltungsvielfalt und Planungssicherheit

Mit aktuell 60 verschiedenen Farbtönen eröffnet sich eine enorme Vielfalt zur kreativen und persönlichen Bodengestaltung. Mit der individuellen Spachtelrich-tung bekommt jeder Boden einen einzigartigen lebendigen Effekt. Es besteht auch die Möglichkeit, verschiedene Farbtöne miteinander zu verarbeiten, wodurch die schlierenartige Textur als Gestaltungsmittel noch intensiviert werden kann. So lassen sich mit Mineralico individuelle Gestaltungskonzepte realisieren. Der neue Farbtonblock Floortec 2K-Mineralico SL 470 bietet Architekten und Handwerken Sicherheit in der Planung und Beratung. Die in der Farbtonkarte gezeigten Farbtöne werden durch das systemzugehörige Versiegelungssystem mit Floortec 2K-Epoxi-Primer 473 und Floortec 2K-PU-Siegel 474 erzielt.

Gestaltungsbeispiele, eine Farbtonübersicht sowie eine Anwendungsbeschreibung und ein Verarbeitungsvideo finden Sie unter www.brillux.de/mineralico

… weiter »

Fassaden im Sandstein-Design
Knauf setzt neue Maßstäbe bei Wärmedämm-Verbundsystemen

Fassadenbekleidungen von Gebäuden sind nie nur rein funktional, sondern dienen immer auch der Repräsentation. Knauf Sandstein-Design verleiht wärmegedämmten Fassaden ein völlig neues Erscheinungsbild und eine ganz besondere Wertigkeit.

Das Material wird umweltfreundlich im Tagebau durch ein spezielles Verfahren mit Trägergewebe in Schichten von 2 – 3 mm abgetragen. Die so entstehenden Platten behalten damit die seit Jahrtausenden von der Natur abgelagerten Sedimentstrukturen – einzigartige Formationen, die dem Gebäude eine natürliche Eleganz und zeitlose Schönheit verleihen.

Im Zusammenspiel mit dem wirtschaftlichen Wärmedämm-Verbundsystem Knauf WARM-WAND Basis entstehen leistungsstarke Fassaden in einem erstklassigen Design. Die Sandstein-Design Wandplatten lassen sich mit oder ohne sichtbare Fugen, großflächig und in jedem gewünschten Plattenformat einfach als Oberbeschichtung auf dem WDVS verlegen. Große Fassadenflächen, Rundungen und Eckbereiche sind durch das geringe Eigengewicht und die flexible Formgebung mühelos realisierbar. Spezialkleber mit 6er-Zahntraufel aufbringen, Sandstein-Design Wandplatte mit oder ohne Fuge aufkleben, mit Holzstück ausglätten und zum Verfestigen Grundierung auftragen – fertig!

Mit dem Sandstein-Design ist optimaler Schutz gegen Verschmutzungen, Witterungseinflüsse und Beschädigungen von außen gegeben. Durch eine spezielle Versiegelungsausführung lassen sich selbst Verunstaltungen durch Graffiti beseitigen. Und sollte doch eine Platte beschädigt werden, lässt sie sich im Nachhinein einfach austauschen.

Die bauaufsichtlich zugelassene Knauf WARM-WAND Basis im Sandstein-Design bietet ein breites Spektrum von feinen Mustern in dezenten Naturtönen und außergewöhnlichen Farben. Mit Knauf Sandstein-Design sind der individuellen Gestaltungsfreiheit keine Grenzen gesetzt.

Die Vorteile auf einen Blick:
• Ideal zum Setzen optischer Highlights an der Fassade
• Platten in unterschiedlichen Farben und Formaten erhältlich
• Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung im System WARM-WAND Basis
• Flexible Platten passen sich jeder Formgebung an
• Erfüllt die Anforderungen der Brandschutzklasse B1
• Leichtes Auswechseln von beschädigten Platten möglich
• Keine mechanische Befestigung notwendig
• Geringes Systemgewicht
• Geringe aufbauende Schichtstärke

… weiter »

Knauf EasyWin sorgt für Durchblick

Fertigfenster für Trockenbauwände bestechen durch hochwertige Optik und einfache Montage

Ob als Fenster, Oberlichter oder raumhohe Verglasung, einzeln oder als Fensterreihe miteinander verkettet – Knauf EasyWin sorgt in jeder Trocken-bauwand für Durchblick. Nach der Übernahme verschiedener europäischer Aktivitäten des amerikanischen USG-Konzerns zum Jahresanfang 2013 – darunter EasyWin Fertigfenster – sind die einfach in Trockenbau-Konstruk¬tionen einzubauenden Systemfenster von Knauf nun über den Fachhandel zu beziehen.

Licht im Raum schafft Atmosphäre und steigert das Wohlbefinden; sehen und gesehen zu werden erleichtert zudem oft die Kommunikation. Manchmal geht es aber auch schlicht um die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften, weil zum Beispiel nach Arbeitsstättenrichtlinie bestimmte Räume von außen einsehbar sein müssen. In jedem Fall sind die Knauf EasyWin Fertigfenster eine gleicher-maßen elegante wie einfache Lösung, wenn es um die Integration von Fenstern in leichten Ständerwänden geht. In der Standardversion kommen sie überall dort zum Einsatz, wo keine erhöhten Anforderungen an den Brand- und Schall¬schutz bestehen. Höhere Ansprüche bis hin zum Strahlenschutz werden durch spezielle Varianten abgedeckt.

Die EasyWin Fertigfenster werden montagefertig als Monoblock mit wand-bündiger Doppelverglasung auf die Baustelle geliefert. Das Einsetzen des Glases vor Ort als zusätzliche Gewerkeschnittstelle und eigene Leistungs¬position entfällt also. Bereits in der Produktion werden die Elemente innen gereinigt, so dass es keine Fingerabdrücke auf den Innenseiten oder Staub¬einschlüsse zwischen den Gläsern gibt. Der Einbau in die vorbereitete Wand¬öffnung erfolgt als Teil der Trockenbauarbeiten. Die komplette Wand inklusive der Fenster kommt somit aus einer Hand. Das erhöht nicht nur die Wertschöp¬fung beim Trockenbauer, sondern optimiert auch den Bauablauf und verringert den Aufwand für die Koordination der Gewerke.

Der Einbau ist dabei sogar in bereits oberflächenfertigen Ständerwänden oder als Nachrüstung in bestehenden Wänden möglich. Darüber hinaus kann EasyWin bei Bedarf ausgebaut und an anderer Stelle wiederverwendet werden.

Die EasyWin Fenster werden flächenbündig eingebaut. Der optisch anspre-chende Anschluss erfolgt über den werkseitig auf Maß geschnittenen Abdeck-rahmen, pulverbeschichtet in der Standardfarbe Weiß (RAL 9010). Die Rahmen können jedoch auch in jeder beliebigen Farbe nach den gängigen Farb¬systemen (RAL, NCS) geliefert werden. Das EasyWin Standard steht in zwei Standardmaßen zur Verfügung, als Mittel- und als Oberlichtverglasung. Darüber hinaus sind für die Objektanwendung alle Abmessungen nicht nur als maß-geschneiderte Lösung lieferbar. In diesem Segment stehen auch mehrere Glasarten zur Auswahl.

Für Räume, in denen der Einblick zumindest zeitweilig nicht erwünscht ist, steht die Variante EasyWin Objekt Jalousie zur Verfügung. Die eingebaute Jalousie mit Horizontal-Lamellen liegt geschützt im Scheibenzwischenraum und wird über einen Drehknopf oder elektrisch bedient.

Elegante Fensterreihen ermöglicht die Variante EasyWin Objektfenster Ver-kettung. Dabei werden mehrere Objektfenster mit einem speziellen Zwischen-ständer direkt nebeneinander gesetzt. Bei Ausführung mit dem speziellen Verkettungsprofil sorgt eine extrem schmale Rahmenbreite zwischen den Fenstern von nur 52 mm für eine schlanke und elegante Optik.

… weiter »
1 bis 20 von 329
1 bis 20 von 329
Suche verfeinern:
suchen
Erweiterte Suche
Produktgruppe:
Hersteller:
Land:
Suche von A-Z
Suchfeld:
Sortierung
Sortierfeld:
Ergebnisse anzeigen:

Promotion

Hinweis

Sie möchten ebenfalls Partner werden und die Vorteile von Arcguide nutzen? Dann wenden Sie sich an
Unsere Mediaberaterin:
Kerstin Kast
kerstin.kast@konradin.de
0711/7594-337