PORIT GmbH

PORIT GmbH
Am Opel-Prüffeld 3
63110 Rodgau
Deutschland
Telefon: +49 (0) 61 06/28 09-99
Fax: +49 (0) 61 06/28 09-99
PORIT GmbH
Informationsmaterial anfordern

Firmenprofil

Nachhaltigkeit als Gesamtkonzept
Hersteller von geprüften Markenbaustoffen mit regionaler Nähe zum Kunden

Als Marke von fünf mittelständischen Unternehmen ist PORIT bundesweit vertreten. Nach ihrer Markenphilosophie sind die fünf Partner hoch motivierte,in ihrer Region bedeutende Porenbeton-Hersteller, die im gemeinsamen Erfahrungsaustausch ihre Produkte stetig weiterentwickeln und verbessern. Jedes Unternehmen für sich ist ein Kompetenzzentrum mit einer umfangreichen, aufeinander abgestimmten Produktpalette, die zudem einer permanenten Qualitätskontrolle unterliegt. Dicht am Kunden werden Marktbedürfnisse erkannt und Produkte für die Zukunft erarbeitet. Die Positionierung im mittelständischen Bereich macht den Erfolg der PORIT-Gruppe aus. „Damit erreichen wir unsere Profi-Kunden und Ansprechpartner – Architekten, Planer, Bauträger, Bauunternehmer sowie gewerbliche und zunehmend auch private Bauherren – direkt und vor Ort. Die wiederum erhalten das, was sie sich von einem soliden Unternehmen erhoffen: persönliche Betreuung, fachliche Kompetenz und Engagement,“ fasst Rudolf Dombrink, Geschäftsführer der PORIT GmbH, zusammen.

Nachhaltiges Bauen fängt bei der Herstellung an
Betrachtet man das Mauerwerk eines Gebäudes, ist PORIT-Porenbeton ein Baustoff mit einer hervorragenden Ökobilanz, sowohl in der Herstellung als auch in der unmittelbaren Wirkung des Baustoffs auf die Bewohner.Porenbeton besteht aus Wasser, Sand, Zement, Kalk und einer minimalen Menge Aluminiumpulver als Treibmittel. Die Rohstoffe werden ausschließlich in heimischen Abbaugebieten in Deutschland gewonnen und sind in beliebiger Menge vorhanden und garantiert unbelastet von Fremdstoffen. Klimaschädigende lange Transportwege sind dadurch ausgeschlossen. Die umweltschonende Herstellung von PORIT-Porenbeton verläuft in einem geschlossenen Kreislauf – keine belastenden Schadstoffe gelangen in die Umwelt. Gleichzeitig wird weniger Energie verbraucht als dies bei der Produktion anderer Baustoffen nötig ist. Der sparsame Umgang mit Ressourcen zeigt sich auch darin, dass für die Produktion von ca. 5 m³ Porenbeton lediglich 1 m³ an Rohstoffen erforderlich ist. Die im Stein eingeschlossenen Luftporen sorgen für die hervorragenden Dämmwerte. Werden die Produkte dann noch auf kürzestem Weg aus dem nächsten Werk termingerecht auf die Baustelle geliefert, ist dies ein weiterer umweltschonender Faktor. Das Liefergebiet jedes der fünf Werke umfasst einen Radius von 150 bis höchstens 250 km. Der ökologische Kreislauf schließt sich mit dem Recycling des Baustoffs zu Granulat, das z. B. als Substrat für Gründächer, als Wärmedämmschüttung oder auch als Tierstreu erneute Verwendung findet. In der Summe ein dickes Plus für mehr Nachhaltigkeit.

Für jede Anforderung der passende Stein
Die PORIT-Produktpalette reicht von Standard-Plansteinen und wandhohen Schnellbauelementen über die großformatigen XL-Produkte sowie kompletten, im Werk vorgefertigten Wandbausätzen bis zu diversen Ergänzungsprodukten, wie Stürze, Rollladenkästen, Ausgleichs- und Deckenrandsteinen inklusive passendem Dünnbettmörtel und den dazugehörigen Werkzeugen. Durch die Kombinierbarkeit der Mauerwerks-Baustoffe mit den Ergänzungsprodukten ist es möglich, allen Bauherrenwünschen gerecht zu werden. Synergien entstehen durch den Austausch der in den einzelnen Werken erprobten Innovationen. Mit den in 2009 nochmals verbesserten 48er PORIT-Dämmsteinen PP2/0,35 λ = 0,08W/mK sind monolithische Außenwandkonstruktionen aus Porenbeton möglich, die heute bereits die Anforderungen der Zukunft erfüllen. Ohne zusätzliche Wärmedämmung sind so Energiesparwände bei einer Wanddicke von 480 mm mit einem U-Wert von 0,16 W/m²K möglich. Erstmals auf der BAU 2009 stellte die PORIT-Gruppe neue geschosshohe PORIT Planelemente für den Wohnungs- und Industriebau vor. Dank ihres geringen Eigengewichts erlauben diese Schnellbau-Elemente eine rationelle Montage von nichttragenden Trennwänden – ohne auf die mechanische Stabilität eines Massivbaustoffs verzichten zu müssen. PORIT bietet sie in zwei Formaten an: Wandstärken von 70 und 100 mm stehen zur Wahl ineiner Breite von 500 bzw. 600 mm. Die Längen liegen zwischen 2,40 mund 3,00 m. Geschosshöhen darüber sind auf Anfrage möglich.

Projektinformationen

Herstellernews

Stichworte

Porit, Porenbeton, Mauerwerk, Wärmeschutz, EnEV, Energieeinsparung, Energieeffizienz, Minergie, Aussenmauerwerk, Aussenwand, Innenwand, Kellerwand, Trennwand, natürliche Baustoff, Natur, Planung, Architekten, weisser Baustoff, homogen, Plansteine, Planplatten